Sollte man bei Knieschmerzen nicht laufen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wir/Ich wissen/weiß nichts über deine Schmerzen, daher kann man/ich dazu nichts sagen.

Falls du Arthrose-Schmerz meinst (habe ich in den Tags gesehen), dann ist Bewegung schon gut, wenn es irgendwie möglich ist. Denn: durch die Bewegung wird die Gelenkschmier-Produktion angeregt und die Gelennkschmiere wiederum ist ist wichtig, weil bei Arthrose der Knorpel abbaut.

Außerdem wird durch das bewegen ein "kräftiger Muskelmantel" erzielt, der das Gelenk gut stabilisiert und somit bleibt die Gelenkbeweglichkeit weitgehend erhalten.

Aber das "Laufen" muss es nicht sein, falls du Joggen, Walken, Ski-Laufen, Fuß- oder Handball, o.ä. meinst, weil dadurch die Gelenke sehr belastet werden. = Das sollte man auch nicht unbedingt machen. Zu deiner Frage: Nein, der Schmerz wird dadurch nicht besser, sondern eher nur verstärkt! = Die Belastung der Gelenke ist höher als die nützliche "Komponente" (=Anregung der Gelenkschmierproduktion).

Besser für die Gelenke sind da Schwimmen, Radfahren oder Wassergymnastik o.ä. = Sportarten, wo die Gelenke nicht so sehr besanprucht werden.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Hobby, Interesse und Erfahrung

Gleichgültig wo und welche Art von Schmerzen Du hast, solltest Du nicht mehr Laufen, sondern zum Orthopäden gehen.

Nach einer Schleimbeutel OP am Knie wurde mir vom Arzt nach einer sehr kurzen Schonzeit (nur wenige Tage) sofort wieder "Gehen" verordnet. Es war sehr schmerzhaft. Aber er sagte, wenn ich es nicht trainiere, wird das Knie steif werden. Bewegung kann also nicht schaden.

Was möchtest Du wissen?