Sollte man bei allergischem Asthma seine Topfpflanzen abschaffen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

möglich, raus und in ein anderes zimmer

guruguddy was ist denn das für ein Rat?

Die Desibilisierung geht anderst :D Man entfernt sich von den stoffen und geht alle 2x wochen Zum artzt der spritzt dich dann genau mit den stoffen gegen die du alergisch bist . Und auserdem Ich bin gegen schimmelpilz allergisch bei uns im haus war an einer pflanze ein bisschen schimmel meine augen branten als ich die pflanze wegschmiss wurde alles besser

würde ich schon sagen

nicht dass sie noch probleme bekommt

Asthma nach nnh-op

Ich bin 34 und hatte vor 2 Monaten eine nnh-op mit Nasenmuschelverkleinerung und Begradigung der Scheidewand und Absaugen.Eigentlich ist es ganz gut geworden.Ich bekomme besser Luft durch die Nase. Zusätzlich leide ich unter Hausstaub-; Schimmelpilz- und Pollenallergie, die die chronische Sinusitis über Jahre haben entstehen lassen. Seit der OP bin ich beschwerdefrei und habe keinen Fließschnupfen mehr. Dafür habe ich aber Atemnot. Asthma bronchiale kenne ich noch aus Kindertagen, hatte es aber ganz gut im Griff mit Symbicort (das ich nur in den Sommermonaten - vielleicht 2 Wochen im Jahr benötigt habe). Seit 10 Tagen habe ich morgens Husten und seit 3 Tagen das Gefühl, meine Lunge wird zerquetscht. Ich bekomme zwar genug Luft, es fühlt sich aber anders an. Abhusten hilft bei diesem Druckgefühl nicht. Im Liegen wird es besser. Der Pneumologe hat weder beim Lungenfunktionstest noch auf dem Röntgenbild noch beim Abhören Auffälligkeiten entdeckt. Das Asthmaspray hilft kaum. Ich fühle mich mittlerweile wie ein Simulant. Schon vor der NNH-OP wusste der 1. HNO-Arzt nicht weiter und "übersah", dass der ganze Schleim in den Siebbein- und Stirnhöhlen festsaß.Meine Familie muss meinen Zustand bereits seit Oktober aushalten. Meine Frage ist, ob es einen Zusammenhang gibt, geben muss, denn die Allergie ist ja durch die OP nicht verschwunden. Aber weshalb hilft das Asthma-Spray nicht? Ist es vielleicht gar kein Asthma, sondern der Schleim, der sonst den Fließschnupfen ausgelöst hat? Oder hat ganz einfach der "Etagenwechsel" stattgefunden und ist durch die OP begünstigt worden? Es muss doch einen Zusammenhang geben! Ich kann mir nicht vorstellen, dass das alles nur psychische Ursachen hat. Ich wäre sehr dankbar für einige Anregungen und Ideen.

...zur Frage

Starken Husten vielleicht Asthma?

Ich habe seit über einen Monat sehr starken pausenlosen Husten. Erst war er sehr trocken ohne das irgendein Schleim rauskam und ungefähr nach einer Woche husten bin ich mit meiner Mutter zum Arzt gegangen (ich bin übrigens 14). Der gab mir dann Antibiotika und Salzwasser zum Inhalieren. Ich habe beides komplett leer gemacht und gebracht hat es eigentlich nicht wirklich. Ich habe es dann geschafft größere abstände zwischen den Husten zu halten aber das hat sich jetzt auch wieder erledigt. Also ich huste echt alle gefühlte zwei sekunden. Und seit ungefähr 6 Tagen kommt auch weiß-gelber Schleim raus der sehr dickflüssig ist. Dadurch schaffe ich es kaum einzuschlafen. Meine Mutter vermutet jetzt eine Allergie oder Asthma. Aber eine Allergie denke ich nicht, weil wir haben schon alles gemacht wir haben meine Bettsachen(Matratze etc.) gewechselt, ich benutze kein Parfüm oder Deo mehr, habe mein Duschzeug gewechselt, usw... Ich habe auch für eine Woche bei meiner Cousine geschlafen aber nichts hat sich geändert. Und durch das Husten habe ich so viele Schmerzen das ich die kompletten Ferien nur im Bett liege und versuche den Schmerz wegzuschlafen. Ich esse auch kaum noch was. Naja ich denke es wäre eher Asthma als eine Allergie. Was denkt ihr dazu ? Habt ihr ein paar Tips für mich?

...zur Frage

Kann es bei Rauchern aus den Bronchien Bluten?

              HALLO

Ich hatte öfter im Speichel Blutbeimengungen (helles Blut) War deswegen beim Zahnarzt,er Entfernte Zahnstein. War beim HNO, er stellte auch keine eigentliche Diagnose,nur das die schleimhaut im Hals gereizt ist und etwas verschleimt. Beim Lungenfacharzt soll evtl. eine Bronchoskopie gemacht werden,wenn die Symptome wiederkehren. Die LUNGE ist geröngt worden und ist OK. Ich habe Asthma Bronchiale ( in leichter Form) und Allergisches Asthma,muß das Pulver Novopulmon inhallieren 1mal täglich. Das Blut im Speichel hatte ich Anfangs nur ab und zu,dann alle 2 Stunden,später auch nach dem Schlafen. Jetzt bin ich seit 1 Woche beschwerdefrei und habe 16 Tage nicht geraucht. Habe meine Zahnpflege auf Homöopatisch umgestellt. MEINE FRAGE: Kann das Blut im Speichel vom Rauchen kommen? NICOLA

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?