Sollte jeder mal zu einem Gerinnungsspezialisten gehen?

1 Antwort

Antwort zu Deiner Überschrift: "Nein....." Den Rest der Geschichte verstehe ich allerdings nicht. Dieser "Spezialist" müßte die Oma ja persönlich gekannt haben.

Mögliche Thrombose: wie schnell abklären und welche Gefahr droht?

Servus,

Ich war heute ambulant im Krankenhaus einbestellt worden, ich hatte März zwei Herzkathetereingriffe (EPU / PVI) und heute wurde eine farbkod. Duplexsonografie der Arm und Bein Arterien gemacht weil eine Raumforderung im Bereich der Punktionsstelle nicht weggeht.

Zuerst war aufatmen angesagt denn die Arterien sahen gut aus, der Blutfuß ist gut. Alles in Ordnung. Dann entdeckte man doch noch was nicht so gutes, an der rechten Beinaterie liegt eine feine schmale Vene, und die wies kein Blutfluss auf. Während der Untersuchung wurde versuch zu komprimieren aber es zeigte sich dennoch kein Fluss.

Nun steht im Raum dass dort eine Thrombose vorliegen könnte weswegen die Vene kein Blutfluss aufweist. Allerdings konnte das anhand des Sono´s auch nicht bewiesen werden. Der Arzt im Krankenhaus empfahl mir bei einem Radiologen vorstellig zu werden zur Abklärung. Ich solle zum Hausarzt und mir ne Überweisung holen.

Ich bin dann zum Hausarzt gegangen, der meinte dann das wir da nicht warten und das heut Abend noch abklären lassen. Dann war er sich aber nicht mehr sicher ob das sofort abgeklärt werden muss. Wir entschieden uns dann Montag beim Radiologen anzurufen und nen Termin zu machen.

Soviel zu Vorgeschichte.

Nun die Fragen:

1.) Wie schnell sollte das ganze bei einem Thrombose Verdacht abgeklärt werden? Hat das Zeit oder ist sowas dringend? 2.) Wie Gefährlich ist die Situation wenn dort eine Thrombose vorliegt? Droht da ein Schlaganfall oder eine Lungenembolie wenn sich die Thrombose löst? 3.) Wie wird das ganze behoben falls es wirklich eine Thrombose ist?

Ich muss gestehen dass ich mir da derzeit Sorgen mache und Angst haben es könnte wandern und ein Schlaganfall / Lungenembolie auslösen. Normal bin ich nicht Ängstlich bei Gesundheitlichen Sachen :(

Betroffen ist Saphena magna rechts.

Geplant ist glaub ich beim Radiologen ne phlebographie zu machen(?)

Wäre über Antworten wie immer sehr dankbar

...zur Frage

Glaukom wurde nicht richtig untersucht?

Hallo seit meiner Geburt muss ich jedes Jahr zum Augenarzt, weil der Glaukom bei meiner Mutter und bei meiner Oma auftrat und es nicht ganz ausgeschlossen ist das ich dies vererbt bekommen habe. Jetzt bin ich 18 Jahre alt und seit Monaten bemerke ich das mein linkes Auge extrem trocken ist. Heute war ich bei der jährlichen Routine Untersuchung, wo alles auf ein Glaukom untersucht wurde, bis auf den Innendruck des linken Auges. Ich hab irgendwie bei der Untersuchung des Innendrucks einmal geblinzelt wodurch der Innendruck nicht gemessen werden konnte. Die Ärztin hatte auch nicht den Bedarf dies zu wiederholen, was weiß ich wieso. Auf dem rechten Auge hat dies allerdings geklappt und da ist alles normal.Gegen das trockene Auge hab ich Feuchtigkeitstropfen bekommen...

Bei den anderen Tests würde es doch auffallen wenn etwas verdächtig wäre auf ein Glaukom oder ? Oder kann das nur mit dem Innendruck bestimmt werden?

Ich mach mir Sorgen das ich ein Glaukom auf den linken Auge bekommen könnte, weil das Auge sehr trocken ist und der Innendruck ja nicht gemessen werden konnte. Und irgendwie spür ich jetzt ein leichten Druck auf dem linken Augen, oder ich bilde mir das ein, weil ich mir grad extreme Sorgen mache.

Müsste ich nochmal zu dem Arzt noch ein Termin machen um auf ein neues den Innendruck zu bestimmen?

...zur Frage

Thrombose im oberschenkel

Hallo,

Also ich hab jetzt schon öfter gelesen, dass die anti-Baby Pille das thrombise Risiko erhöht und es je nach Pille hoch oder weniger hoch ist. Habe gestern dann eine sehr informative Seite gefunden und gesehen das meine Pille (lamina20) zu den Pillen gehören die das höchste Risiko haben. Da ich mich nie so wirklich damit beschäftigt hab und auch nie von meiner FA darüber informiert wurde, habe ich erstmal nachgeschaut was eine Thrombose ist. Nun habe sehr doll Angst das ich sowas habe. Ich hab schon seit ein paar Wochen Schmerzen im linken Oberschenkel. Naja es sind nicht wirklich schmerzen, eher ein ziehen (früher sagte man immer das Bein wächst). Ich schaffe es leider nicht vor Freitag zum Arzt und wollte deshalb wissen ob es eine Thrombose sein könnte? Hat jemand von euch selbst mal sowas durchgemacht?

Danke :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?