Sollte ich meine Tochter zum Barfuß laufen animieren?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

 Hallo...

Du selbst hast ja sicher schon Deine Erfahrungen gemacht und weißt das barfuß laufen auch seine guten Seiten hat !!!

Barfuß laufen (Rasen,Sand,Wohnung,etc.) ist eine wunderbare Sache die Fußmuskeln zu trainieren und zu stärken.Ich würde die kommende Sommerzeit dazu nutzen Deine Tochter ans barfuß laufen heran zu führen.So beugst Du Senk-Spreiz-und Plattfüßen vor!

Auch das Immunsystem wird gestärkt weil durch die Stimulierung die Durchblutung verbessert wird.Das passiert durch das Meridansystem welches durch die Nervenpunkte mit den Körperorganen verbunden ist !

Und jetzt auch wenn das Thema Impfung hier ein Kampf-Thema ist:

wichtig wäre schon eine Tetanus-Impfung für den Schutz gegen evt. Bodenbakterien die in kleine vorhandene Verletzungen eindringen könnten !!!

Eine schöne,auch Spaß machende Sache für die ganze Familie sind extra vorhandene Barfußpfade.Muß man sich mal bei der Stadt/Internet schlau machen!

Die Sicherheitsmaßnahmen/sowie regeln denke ich sind Dir klar und kann man auch mit einem Schulkind schon gut absprechen!

Also,viel Spaß-und gesundes gehen-und laufen !!!

LG von AH

Vielen Dank für deinen guten Rat.

Und jetzt noch mal an die Impfgegner: BITTE NICHT WIEDER EURE MEINUNG KUND TUN.

6

Klar, solltest du deine Tochter dazu animieren! Barfußlaufen ist die natürlichste und gesündeste Art des Laufens. Du solltest jedoch auf den richtigen Untergrund achten. Gut eigenen tun sich:

  • Wasser
  • Rasen, Gras
  • Sand, Strand
  • Waldboden

Barfußlaufen ist gut, um die Fußmuskulatur zu kräftigen und die korrekte Zehenstellung lebenslang zu behalten. Das verringert das Risiko von Fußschäden wie z.B. Senkfüßen, Spreizfüßen und Plattfüßen. Es ist dogar erwiesen, dass wenn man sein Kind regelmäßig barfuß laufen lässt, es zu einer besseren Gesamtkörperkoordination kommt.

Ich hatte als Kind einen Senkfuß und meine Eltern schickten mich zum Judo, wo man auf der Matte grundsätzlich barfüßig ist. Schon nach einem Jahr kam es zu einer erheblichen Verbesserung und ich musste die verhassten Einlagen für die Schuhe nicht mehr tragen.

Du hast gute Erfahrung mit barfuß laufen, warum soll es dein Kind? Dein Kind ist eine eigene Person und nicht die Kopie von Mutter und Vater. Du kannst es ihr erlauben oder empfehlen. Aber nicht befehlen. Ich laufe den ganzen Tag in Strümpfen. Mein Bruder in Schuhen. Ich kaufe mir ein mal im Jahr neue Schuhe, mein Bruder alle 4 Monate. Mein Bruder braucht 5 Paar Socken im Jahr neu ( regelmäßig gewaschen) und ich 30 Paar Socken im Jahr. Auch vom Preis hat man keine Ersparnis.

Hallo ..,

wenn man dies nicht überall macht und nicht übertreibt ist das schon OK. Hintergrund wir sind nicht mehr ganz so ordentlich und mancher unser Mitmenschen schmeißen ihren Müll bis hin zu gewissen Spritzen in die Botanik. (Tetanus...). Nach uns die Sintflut. Also in Parks udgl. wäre ich sehr vorsichtig. Auf Waldwiesen udgl. wäre das weniger ein Problem 

Mit dem Barfusslaufen könnte man Fussfehlstellungen vorbeugen weil sich die Füsse immer wieder Unebenheiten anpassen müssen  Dadurch trainiert sich die Fussmuskulatur 

Weil  die Fussmuskeln das Längs- und Quergewölbe des Fusses tragen, beugt eine kräftige Muskulatur die  Entstehung von Fussfehlstellungen wie Platt-, Senk- und Spreizfüssen oder etwa  einem Hallux valgus vor.

Nicht zufällig gibt es inzwischen nicht nur in  Kneippbädern entsprechend angelegte Barfusswege mit verschiedenen Untergrund. Ja und so lange das Kind dies OK findet und Lust am Barfusslaufen hat ist das gut so.

VG Stephan

Ich wieß natürlich wo man nicht barfuß Laufen sollte.

1
@Ayrton1982

Das ist schon klar nur lesen hier viele mit und ob man dies dann allgemein sicher weis? Es haben sich schon Kinder auf dem Spielplatz (Sandkasten) an Spritzen verletzt!

6

Was möchtest Du wissen?