Sollte ich DESWEGEN schon zum Arzt?

4 Antworten

Hi honey19,

ich denke, dass es sich hierbei um eine herkömmliche Grippe handelt. Du kannst auf jeden Fall zum Arzt gehen und dir Medikamente verschreiben lassen, wenn du keine da haben solltest und zur Arbeit / Schule zu gehen ist dann auch nicht die beste Lösung, wie man sich denken kann :)

Es hört sich auf keinen Fall nach einer schlimmeren Sache an, wenn dich das beruhigen sollte. Ich wünsche dir eine ganz gute Besserung!

liebe Grüße

Also für mich hört sich das nach " Grippaler Infekt " an. Damit solltest Du morgen direkt in der Frühe zum Arzt, - falls Du dazu noch in der Lage bist.

Also nicht erst in Schule oder auf Arbeit, da steckst Du nur die Anderen an.


Einseitiges Halsweh und dicke Mandel - sollte ich schon zum Arzt?

Ich hab seit ca 3 Tagen einseitige Halsweh, die Mandel rechts sieht auch dicker aus als die linke. Es tut weh beim schlucken, wenn ich trinke, wirds minimal besser. Fieber hab ich keins, aber ganz leichte Gliederschmerzen und mäßiges Unwohlsein (kann aber auch vom Sport kommen) und sonst ist nichts, keine Abgeschlagenheit, kein übermäßiges Krankheitsgefühl...nur diese einseitigen Halsschmerzen! Wann sollte ich zum Arzt?

...zur Frage

Ab wann sollte ich mit Halsschmerzen zu (welchem) Arzt gehen?

Ich habe seit Donnerstag letzte Woche ziemliche Halsschmerzen. Ich war auf einem Konzert am Mittwochabend und dachte es liegt daran. Allerdings ist es nicht weggegangen wie nornale Heiserkeit also dachte ich an Erkältung. Ich habe aber keine anderen Symptome außer nen trocken schmerzenden Hals wegen dem ich oft (trocken und sehr sehr oft) husten muss. Und schlucken schmerzt auch. Seit dem Wochenende wird es immer schlimmer und die leicht betäubenden Halsschmerz bonbons helfen garnicht mehr. Hab mal im spiegel in meinen Hals geguckt aber erst nix gesehn. Nur gaaaanz tief hinten im Hals sind so leichte weißliche Ablagerungen ich weiß nicht ob es damit was zutun hat. Gerötet und angeschwollen ist aber glaub ich nichts. Ich bin Grade erst hergezogen und hab hier keinen Arzt denke aber mal das ich da noch hinwill. Da muss ich einfach einen ganz normalen arzt suchen oder?

Falls jemand ne Ahnung hat worum es sich handelt wäre ich sehr dankbar weil ich echt schmerzen hab und es sich anfühlt als ob beim nächsten Husten mein Hals mit rausfliegt.

Ich weiß Ferndiagnose ist schwer und ich gehe auch zum arzt aber ne Vermutung würde mich freuen.

Lg rosenrot

...zur Frage

Hilfe! Jeden Tag Halsschmerzen! Wieso gehen die nicht weg?

Hallo,

ich bin 20 Jahre alt und ziemlich verzweifelt. Ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen. Ich versuche mein Problem so gut wie möglich zu beschreiben.

Also, es fing eigentlich alles an mit pfeiffesches Drüsenfieber. Hatte immer wieder eine Mandelentzündung und hab deswegen immer wieder Antibiotikum genommen. Es ging und ging aber einfach nicht weg, also hat mein Arzt irgendwann mal Blut abgenommen und siehe da, ich hatte das Drüsenfieber, was aber schon wieder am "abklinken" war.

Danach gingen aber meine Halsschmerzen nicht weg. Seit heute laufe ich mit einem geröteten Hals rum. Ich hab mir immer wieder eingeredet, dass die Schmerzen bald weggehen, aber sie sind geblieben. Ich habe jetzt vor kurzem Blutabgegeben und die Werte waren gut. Nichts auffäliges. Auf Drüsenfieber wurde auch nochmal geguckt, aber auch diese Werte waren gut. Danach bin ich zum HNO Arzt, der mich dann Untersucht hat. Auch er konnte leider nichts finden. Nächsten Monat mache ich noch einen Allergietest und hoffe ehrlich gesagt, dass der Test was findet.

Die Halsschmerzen sind besonders schlimm, wenn ich morgens aufstehe. Nachts kann ich nur noch mit einem Halsbonbon im Mund schlafen und mit viel trinken. Tagsüber muss ich viele Bonbons lutschen, damit ich mich konzentrieren kann. Mein Hals ist also jeden Tag gerötet, besonders der Zapfen im Mund. Es sind nicht unbedingt immer die Mandeln. Ich habe mir dann noch überlegt, ob ich vielleicht immer mit Mund auf schlafe, aber das habe ich überprüfen lassen und dies ist nicht der Fall. Wenn der Allergietest nichts sagt, dann weiß ich nicht was ich noch machen soll. Ich fühle mich soweit körperlich ziemlich fit und bin auch nicht eingeschränkt. Es sind wirklich nur die Halsschmerzen.

Vielleicht hat jemand eine Idee, was es noch sein könnte. Vielleicht hat jemand das gleiche durch gemacht und kann mir davon berichten. Ich würde mich über alles freuen! Auch wenn es nur ein Hinweis ist! Hauptsache ich könnte den Arzt vielleicht beim nächsten mal sagen, was es vielleicht sein könnte und ihm somit ein denkstoß verpassen.

Bitte, ich wäre euch mega dankbar. Ich möchte endlich wieder gesund sein und richtig Sport machen können! Ich beantworte euch auch jede Frage, soweit ich eine Antwort darauf geben kann.

Mit freundlichen Grüßen!

...zur Frage

Seroquel Prolong 200mg...was ist mit mir los.

Hey Leute,es tut mir leid,wenn ich euch mit dem Seroquel Prolong langsam auf den Nerv gehe.Seit der Einnahme dieses Medis habe ich ein Zittern im Kopf und in den Händen,zusammen mit dem Zittern tritt Herzrasen auf.Auch scheinen meine Gedanken immer durcheinander zu rasen und ich kann kaum noch denken. Vor etwa einem Jahr habe ich es bekommen und das Zittern des Gesichts und der Zunge fingen an.Es ist seit einem halbe Jahr abgesetzt,das Zittern ist jedoch nach wie vor da. Gestern hatte ich einen Anfall.Meine Hände haben extrem gezittert und mein Herz raste,als wenn es mir in der Brust zerspringt.Was kann das sein?Ist es vielleicht in Schaden? Ich traue mich auch nicht mehr zum Arzt zu gehen,aus Angst,dass ich wieder als "nervlich am Ende "o.ä. abgestempelt werde.Ich wurde vor einem Jahr auf Seroquel Prolong eingestellt,weil ich Konzentrationsprobleme und ein angebliches Burn-Out hatte.Heute ist klar,dass es sich damals um eine Anämie (Blutarmut) gehandelt hat und das Seropquel total unnütz war.Erst als die Anämie fast lebensbedrohlich war wurde sie festgestellt.Mein Körper scheint mir sehr ruiniert von diesem Dreckszeug und ich weiß nicht mehr weiter.Hat jemand Erfahrung und kann mir helfen? Gruß

...zur Frage

Mandelentzündung - Ja oder Nein?

Hallo, ich habe seit cicra 2 Wochen ab und zu leichte Schmerzen im Hals, die sehr zufällig auftauchen. Nun war ich 2 Mal beim Arzt. Der erste meinte ich hätte eine Mandelentzündung. Der zweite meinte es wäre absolut nichts zu sehen. Nun wollte ich fragen, was ihr zu dem netzartigen Belag, der auf dem Bild zu sehen ist, sagt.

Bild: https://s4.aconvert.com/convert/p3r68-cdx67/cbgur-rx0be.jpg

...zur Frage

Magen-Darm-Probleme seit über einem Jahr - es wird immer schlimmer!

Ich hoffe jemand kann mir helfen und nimmt sich meinem Problem an. Meine Beschwerden haben eine lange Geschichte. Im Juli 2013 hatte ich Magen- und Darmbeschwerden aufgrund des Bakteriums helicobacter pylori. Ich ging von einem Arzt zum anderen, eine Stuhlprobe beim Hausarzt gab letztendlich Auskunft darüber. Ich hatte im August diese Probe einschicken lassen, meine Hausärztin hatte jedoch bis Ende November (!!!) nicht in den Befund geschaut, bis dahin wurde ich also nicht dagegen behandelt. Durch Zufall teilte sie mir dies erst mit. Ich habe dann eine Eradikations-Antibiotika-Therapie gemacht. Meine Hausärztin bestellte mich danach nicht nochmal zur Kontrolle, noch sagte sie mir, dass ein Darmaufbau/-kur danach sinnvoll wäre, weil der Darm dann total fertig ist. Meine Magenkrämpfe waren weg - jedoch habe ich plötzlich keine Milch mehr vertragen. Bauchschmerzen, Blähungen und Durchfall bei Milch, aber Käse, Joghurt etc. habe ich vertragen. auch Laktosefreie Milch sowie mehrere Ersatzprodukte wie Hafer-, Reis-, Mandel- und Sojamilch bereiteten mir die gleichen Symptome. Ich lernte, damit zu leben. Meine Hausärztin meinte es sei Einbildung. Meine Werte waren auch alle in Ordnung.

Seit September 2014 wird alles immer schlimmer. Kurz vorher lernte ich meinen Freund kennen, der eine Katze besitzt, auf die ich anfangs reagierte, jedoch nach zwei Wochen schon "immun" dagegen war.

Seit September dann kamen Magen/Darmkrämpfe hinzu, und ich bin seitdem chronisch müde und total ausgelaugt. Ich vertrage nicht mehr nur Milch nicht, sondern jetzt auch alles was Zucker enthält, aber nur früh! Esse ich früh eine Banane, muss ich sobald aufs Klo rennen, und mein Stuhl ist schmierig, nicht dünn, aber so eine Mischung, und ich bin aufgebläht. esse ich nachmittags so etwas, ist alles in Ordnung. verzichte ich auf diese Sachen, werde ich auch nicht wach auf dauer.

Ich habe auch eine Darmkur mit Probiotika, Heilerde und Leinsamen gemacht und achte sehr auf ausgewogene Ernährung. alles ohne Erfolg. Ich bin am Ende und weiß nicht mehr weiter :(

Eine andere Ärztin meinte ich habe Reizdarm wegen Stress, dabei habe ich nicht mal immer Stress sondern sehr oft Langeweile.

Ich habe drüber nachgedacht ob es was mit der Katze zutun haben könnte, denn diese hatte mal den Candida albicans, was aber schon fast 2 Jahre her ist. Oder Katzen können doch auch Würmer übertragen oder? Anzeichen wie Gewichtsabnahme gibt es jedoch da auch nicht. Afterjucken gehört auch zu eines meiner Symptome, allerdings hängt das auch mit einer Analfissur zusammen, die ich mir vor 6 Jahren zugezogen habe. An Würmer denke ich auch nicht, da Der After nur an benannter Fissur juckt und nicht um die komplette Rossette herum. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll, kein Arzt kann mir weiterhelfen und ich renne von einem zum anderen :( vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht. Danke für eure Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?