Soll man Kindern beim Rodeln einen Skihelm anziehen oder nicht?

Das Ergebnis basiert auf 16 Abstimmungen

Ja, unbedingt mit Helm 93%
Hab ich mir noch keine Gedanken gemacht 6%
Nein, ist nicht nötig 0%

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ja, unbedingt mit Helm

Ich war letztes Jahr auch rodeln und habe selbst gesehen, was für Unfälle dort passieren können. Gerade die Kinder auf den Rodelpisten scheuen sich vor nichts. Die haben teilweise Schlitten präpariert um schneller fahren zu können u.s.w. das würde ich mich als Erwachsener nicht mehr trauen. Von daher kann ich mich nur anschließen, der Helm sollte Pflicht sein!

Ja, unbedingt mit Helm

ich finde, in solchen dingen darf man ruhig als "überängstlich" angesprochen werden. lieber ein mal zu oft helm aufsetzen, als einmal zu wenig und dann passiert doch was... meine mädels (7, 5, 2) haben auch einen auf. lg, silvia

http://jugend-und-depressionen.blogspot.com

Ja, unbedingt mit Helm

Auf jeden Fall!!!! Ich bin mit Sicherheit keine übervorsichtige Mama, aber das ist ein MUSS!!! Mit Kopfverletzungen ist nicht zu spaßen!

Ist eine Delle nach einer Platzwunde an der Stirn üblich?

Hallo! Mir wurde vor über drei Wochen eine Flasche über die Stirn gezogen. Das Ergebnis war eine stark blutende, waagerecht verlaufende Platzwunde.Die Platzwunde wurde rasch genäht und der Kopf geröntgt. Als Befund ergab sich "nur" die Platzwunde. Eine Woche später wurden die Fäden gezogen.Nun nach insgesamt drei Wochen ist über dem Cut noch immer eine leichte Schwellung und unter dem Cut das komplette Gegenteil. Hier sackt die Haut nach unten ab, sodass eine richtige Delle sichtbar ist. Wenn man mit dem Finger darüberfährt, merkt man richtig wie sich erst nach ein paar Millimetern ein Widerstand ergibt, sprich der Knochen spürbar ist. Ist das üblich, dass eine Schwellung so lang andauert und sich zugleich solch eine Delle bilden kann? Geht das wieder weg? Das bereitet mir gerade echt Sorge, weil die Stirn an der Stelle total deformiert aussieht.Vielen Dank vorab für eure Hilfe!

...zur Frage

Gedämpftes Hören auf dem rechten Ohr

Guten Tag!

Seit heute morgen höre ich auf meinem rechten Ohr nur noch gedämpft, als ob etwas die Schallwellen blockiert. Zunächst dachte ich es sei vll. nur Ohrenschmalz, aber ich habe beim reinigen nichts gefunden bzw. nach außen befördern können.

Nun hab ich leider ne Tendenz zu Panik und Angst und male mir immer gleich das worst-case Szenario aus; in diesem Fall: hab ich womöglich ne Hirnblutung oder was anderes lebensbedrohliches? Ich hab keinerlei Ahnung von derartigen Dingen, meine Angst wird halt nur beflügelt weil ich mal einen Klassenkameraden hatte, der eine Ohr-OP gehabt hatte und kurz darauf an Hirnblutungen starb. Zwar hatte ich noch nie ne Ohr-OP gehabt, aber halt dennoch ein ungutes Gefühl.

Andererseits gerate ich - wie schon erwähnt - oft bei Kleinigkeiten (leichtes Zittern ab und zu) schon in Panik, welche dann am nächsten Tag von alleine weg gehen.

Momentan überlege ich ob ich in die Notaufnahme gehen soll oder nicht. Auf der einen Seite habe ich halt Panik... ...andererseits geht es mir sonst aber prima, es tut nichts weh, mir ist nicht schwindelig, nicht übel etc. ich höre halt nur gedämpft auf meinem rechten Ohr. Zudem ist es Freitag, ein Wochenende liegt vor mir, ich habe keine Lust es in der Notaufnahme einzuleiten.

Daher mal die Frage in Kürze: Wie wahrscheinlich ist es, dass es sich hier um etwas ernstes, (lebens)bedrohliches handeln könnte? Bzw. wenn ich wirklich eine innere Verletzung im Kopf habe, wäre ich dann überhaupt noch in der Lage das hier zu schreiben oder wäre ich schon tot bzw. bewusstlos?

Tut mir leid für die etwas seltsame Frage, aber ich habe grad keine Ahnung ob ich ein Wochende ruinieren und möglicherweise die Zeit der Ärzte in der Notaufnahme wegen einer harmlosen Kleinigkeit verschwenden oder ob ich das einfach ignorieren sollte...

...zur Frage

Nochmalige Kontrolle nach Fahrradsturz notwendig? (Kopfverletzung bei einem Kind)

Meine Tochter ist vor zwei Wochen schwer mit dem Fahrrad gestürzt. Sie fuhr einfach ungebremst einen Berg hinunter und konnte dann nicht mehr bremsen. Die Folge war ein Sturz auf den Kopf. Sie trug einen Helm, dieser war danach hinüber. Eine Nacht musste sie im Krankenhaus bleiben, nachdem sie nach dem Sturz ungefähr 10 min bewußtlos war. Die Ärzte entschieden sich gegen ein CT und machten zum Abschluss nurnoch ein EEG, hier war alles in Ordnung. Dennoch frage ich mich, ob wir jetzt nochmal nachkontrollieren lassen sollten, um Spätfolgen auszuschließen.

...zur Frage

was soll ich tun Kopfverletzung und verstärkte übelkeit nach vier tagen.

Ich hatte vor einigen tagen einen Arbeitsunfall mit Kopfschmerzen und leichter übelkeit. Man stellte eine Schädelprellung mit Platzwunde fest. Nun habe ich seit gestern verstärkte Übelkeit hab einmal erbrochen. Wie soll ich mich verhalten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?