Soll ich mich Erbrechen oder nicht, was soll ich generell am besten tun?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn man erbrechen muss, dann muss man erbrechen und sollte es auf keinen Fall zurückhalten. Manchmal hilft es bei einem Würgereiz, ein paar Schlucke Wasser, am besten Leitungswasser zu trinken. Ich mache das immer früh beim Zungeputzen, wenn ich etwas zuweit nach hinten komme und der Würgereiz ist sofort vorbei. Wenn mir schlecht ist, dann trinke ich Wermuttee. Der ist gallebitter und trotzdem oder gerade deshalb sehr gut, denn der bringt Magen und Darm wieder in Schwung. Wenn ich da brechen muss, dann einmal und ich habe meine Ruhe, aber meist beruhigt sich alles auch so. Einfach nur brechen, kann ich auch nicht und das hilft auch nicht, weil die Ursache ja immer noch vorhanden ist.

Du hast doch fast nichts im Magen, was soll denn da rauskommen, wenn Du jetzt diese unangenehme Prozedur mit Salzwasser machen würdest? Dadurch, dass Du starken Durchfall hattest, hast Du ohnehin schon einen hohen Salzverlust. Wenn mir so lange derart übel wäre und Verdauungsprobleme hätte, wäre ich schon längst zum Arzt gegangen. Du wirst eine bakterielle oder viruelle Magen-Darm-Infektion haben. Heute ist erst Donnerstag, versuche heute mittag nocn eingeschoben zu werden oder vereinbare einen Termin gleich für morgen früh. Gute Besserung. lg Gerda


Ich würde es nicht erzwingen wenn auszuhalten ist.

Versuch es lieber mit Hausmitteln, wie mein Vorredner bereits empfohlen hat, als zu erbrechen, da du wahrscheinlich so oder so kaum etwas im Magen hast und das Gefühl der Besserung danach ziemlich sicher schnell wieder schwindet.

Gute Besserung!

Was tun gegen starken Würgereiz in allen erdenklichen Situationen?

Hi ich hab ein Problem. Seit mehr als 4 Jahren (jetzt 20) hab ich Probleme mit meinem Magen-Darm-Trakt. Hatte schon unzählige Ultraschalls und ne Magenspiegelung, war in der Notaufnahme wegen Schmerzen, man hat nichts gefunden und damit komme ich aber gut klar, weil ich Situationen mit Übelkeit und Magenschmerzen gut vermeiden kann oder deswegen bestimmte Dinge nicht mehr trinke oder esse. Gelegentlich bekomme ich Mundschleimhautentzündungen, die irgendwann verschwinden, Mandelentzündungen und Sodbrennen. Was eigentlich inzwischen das größte Problem ist, ist mein permanenter Würgereiz. Ich bekomm den einfach immer, z.B. wenn ich alleine in meinem Zimmer sitze, wenn ich mit Freunden rede, wenn ich etwas sehe was ich eklig finde aber auch bei Dingen die ich nicht eklig finde, wenn ich Auto fahre, wenn ich Geschirr anlange, Kühlschränke öffne usw.. Das komische ist, dass der Würgereiz nicht immer kommt, manchmal 2 Wochen nicht, dann eine Woche extrem. Psychosomatik spielt hier sicherlich mit, da der Reiz vermehrt in Stresssituationen auftritt, aber eben nicht nur, sondern auch in Phasen in denen ich gar keiner Belastung ausgesetzt bin.

Das ganze wird langsam immer unpraktischer, da ich nächste Jahr mein erstes klinisches Praktikum habe (Psychologie) und der Würgereiz gegenüber Patienten einfach unheimlich peinlich ist und ich das echt schrecklich finde. Habe nach dem Abitur beim roten Kreuz gearbeitet und viele eklige Sachen gesehen, da musste ich aber komischer weise auch nur in ganz speziellen Situationen würgen, unabhängig von der Stresssituation.

Ich schreibe eben, weil es heute besonders schlimm war. Angefangen beim Frühstück aufräumen, dann beim Reden mit Familie, dann im Bad und eben auf der Treppe. Eigentlich würge ich heute die ganze Zeit..

Vllt liest das hier jemand der einen ähnlichen Würgereiz hat und der mir Tipps geben kann, welche Methoden derjenige so anwendet.

Danke schon mal!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?