Soll ich einen Urologen besuchen

6 Antworten

Hallo frodo, ich könnte mir eher vorstellen, dass es umgekehrt ist. Dass der nicht entleerte Darm auf die Blase drückt und somit Probleme schafft. Es ist allerdings sinnvoll, wenn Du auch zu einem Urologen gehst, da Du ja schon seit Wochen Probleme hast. Welchen Arzt Du zuerst aufsuchst, dürfte egal sein, aber das entscheidest ohnehin nicht Du, sondern leider, leider die Arzthelferin, die Dir sagen wird, dass Du sobald keinen Termin bekommen wirst. Fachärzte haben meistens eine lange Warteliste. Alles Gute Gerda

Hallo noch mal. Danke für Eure Antworten. Inzwischen war ich beim Gastroenterologen Sein Befund: Reizlose perianale Hautverhältnisse, Knolliges anschwellen des hämorrhoidalplexus und beginnende anodermale ektropionierung. Kein mucosaprolaps. Ventral betonte innere hämorrhoiden I.-II.Grades [K64.9],Leichte Beckenbodeninsuffienz. Wegen hämorrhoiden soll ich nicht schweres heben und Pressen, den Beckenboden etwas tränieren und Jogurt essen am besten Probiotika. Gegen Verstopfung hat er mir Macrogol hexal Plus Elektrolyte verschrieben. Ich hatte zuvor von meinem Hausarzt gegen Magenbeschwerden Omeprazol und Metoclopramid verschrieben bekommen, die ich aber wegen Verstopfung nicht mehr nahm. Macrogol hexal hat gut geholfen aber Magen schmerzen bestanden weiter fort. Jetzt nehme ich morgens wieder Omeprazol und es hilft so weit gut. Das mit Metoclopramid ist mir immernoch etwas ungeheuer... Urologenbesuch hatte ich am nächsten Tag. Er Meinte Urintest ist nicht sinnvoll gleich nach Proktoskopie, weil blut im Urin dann normal ist. Daher habe ich neuen Thermin für nach 2 Wochen bekommen. Meine frage ist so tiefe hämorrhoiden??? Soll ich es glauben oder für eine zweite Meinung neuen Arztbesuch verlangen. Und wie lange soll ich die Medikamente nehmen. Ich bin kein freund von dauerhaften Medikamentennahme.Bringt mir der Urintest noch etwas

Hi Frodo,

ja besuche einen Urologen. Ich denke da solltest du keine unnötige Zeit verstreichen lassen sondern dich auf dem Weg zum Arzt machen. Das ist wichtig.

Ich denke ein Besuch beim Urologen wäre zumindest kein Fehler. Die Schwellung im Mastdarm wird auch er zuordnen können, denke ich. Welcher Art sind denn deine Probleme beim Wasserlassen? Befürchtest du eine vergrößerte Prostata. Auf jeden Fall ist es gut und sinnvoll, dass du dich zur Klärung der Sache an einen Facharzt wendest Ich wünsche dir alles Gute.

Hallo Frodo,

wenn man älter wird vergrößert sich nicht ganz so selten die Prostata. Wenn man zur Vorsorgeuntersuchung geht, sieht man genau nach solch einer Schwellung. Diese Schwellung kann auch Harnröhre verengen. Nun das muss aber ein Urologe abklären, um was es in Deinem Fall geht. Die Verstopfung hat damit nichts zu tun. Also Du solltest unbedingt zu einem Urologen!

Hier kannst Du einmal nachlesen was in dem Fall X passiert.

http://www.urologiezentrum-kiel.de/de/maenner/wasser-lassen.php

VG Stephan

Danke Aber derUrologe hat die Prostata kontroliert. Er meinte es solte weh tun wenn er drauf drückt

0
@frodo76

Die Beschwerden kommen erst später im Anfangsstadium hat man noch keine größeren Beschwerden. Wenn Du bereits bei einem Urologen warst (Zitat - der Urologe hat die Prostata kontrolliert... Soll ich einen Urologen besuchen?) warum dann die Frage..???

0
@StephanZehnt

Tut mir leid. Es war meine ursprüngliche Frage. (Siehe Datum) Ich wollte es nicht aktualisieren sondern was hinzufügen. Wusste aber nicht wie... In der Zeit hast Du mir schon eine Antwort geschrieben. Trotzdem danke für deine Mühe.

0

Was möchtest Du wissen?