Sodbrennen - welches Mittel kann mir helfen????

6 Antworten

Hallo Kristina, ich kämpfe zur Zeit auch mit heftigen Sodbrennen-/Reflux-Problemen. Grundsätzlich kannst du erstmal selber mit den treilweise auch hier genannten Hausmitteln versuchen, das Sodbrennen in den Griff zu bekommen. Auch die Ernährung spielt natürlich eine wichtige Rolle. Versuche einfach mal säurelockende Lebensmittel wegzulassen. Ggf. hilft auch ein Blick in die Liste mit eher sauren/eher basischen Lebensmitteln (http://www.saeure-basen-forum.de/index.php?option=content&task=view&id=20). Hier kannst du versuchen auf die basischen Lebensmittel zurückzugreifen. Außerdem solltest du stark kohlensäurehaltige Getränke vermeiden, stattdessen ist z.B. ein Glas Milch gut. Auch evtl. bestehendes Übergewicht kann mit ein Auslöser sein. Ansonsten kannst du - wenn das Problem auch nachts auftritt - das Kopfende deines Bettes um ca. 15-20 cm höher stellen, das kann auch einen Rückfluss von Magensäure verhindern.
Natürlich kann man auch kurzfristig selber mit freiverkäuflichen Medikamenten versuchen, das Sodbrennen in den Griff zu bekommen. Wenn diese einfachen Maßnahmen jedoch nicht helfen und das Sodbrennen anhält, dann solltest du auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen, damit die Ursache abgeklärt werden kann. Denn bei länger anhaltendem Sodbrennen kann es zu unangenehmen Folgen kommen, angefangen von chron. Heiserkeit, chron. Husten bis hin zu Verletzungen der Speiseröhre durch die Säure. Alles Gute!

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – beschäftige mich seit 2010 wegen seltener Erkrankung damit

Ich habe auch öfters mal Sodbrennen, daher weis ich wie unangenehm es ist. Ich habe von meinem Arzt erfahren das unregelmäßiges Sodbrennen meist unbedenklich ist, aber wenn es häufiger auftritt solltest du unbedingt zum Arzt und dich untersuchen lassen. Wenn ich nur leichtes Sodbrennen habe versuche ich es erstmal mit gemahlenen Mandeln zu lindern. Das funktioniert auch recht oft. Aber wenn dies nichts hilft verwende ich Antra Tabletten, diese reduzieren die produzierte Säure im Magen. Hier findest du Infos dazu: http://www.apomio.de/preisvergleich/antra-20mg-14-stueck-bayer-selbstmedikation.html

Es gibt viele verschiedene Mittel auf dem Markt, man muss selbst herausfinden welches Mittel man am besten verträgt.

Liebe Christina, liebe Leidensgefährten, Wenn ich Dir/Euch einen Tipp geben darf: Es gibt ein neues Medikament namens Antra gegen diese furchtbare Krankheit. Bei mir selbst wie auch bei einigen meiner Familienmitglieder hat dieses Mittel wahre Wunder bewirkt. Lange habe ich alles mögliche ausprobiert, hatte aber nie dauerhaften Erfolg damit. Klar, damit einfach ein Medikament zu nehmen (auch wenn es ein sehr gutes ist), ist es nicht getan. Es gibt ja unglaublich viele Ursachen für Sodbrennen und Dinge die ich im Alltag ändern kann (Sport, Ernährung umstellen/anpassen, Stress reduzieren...). Wen es interessiert und wer noch mehr Informationen zum Thema erhalten möchte ist denk ich mit sodbrennen. de sehr gut bedient. Da blieben, bei mir zumindest, keine Fragen offen. Ach ja alles zu ANTRA, dem Medikament, von dem ich oben sprach, kann man antra. de nachlesen. Erhältlich ist es rezeptfrei in jeder Apotheke. Ich wünsche Euch allen gute Besserung! Eure Franziska

Frage zu Speiseröhrenkrebs

Hallo,

seit einigen Jahren (bin jetzt 28) Sodbrennen. An sich hab ich mir nie was dabei gedacht, sie kamen und gingen. 2010 hatte ich sie aber täglich, bekam Omeprazol/Pantoprazol und bekam das in den Griff, hatte in diesem Jahr auch extrem Stress und war beruflich unzufrieden. 2011 hatte ich plötzlich Schmerzen im Brustbereich und dachte es sei das Herz oder ein eingeklemmter Nerv, mein Arzt befragte mich nach Sodbrennen und gab mir Omeprazol. Nach 4 Wochen Einnahme, sogar schon mit der ersten Gabe, sind die Schmerzen verschwunden und kamen nie wieder.Seit ein paar Wochen plagen mich aber wieder Sodbrennen, Schleim im Rachen, belegte Stimme, und aufstoßen nach fast jedem essen, fast täglich. Klar, ich esse manchmal zu viel und zu schnell, es könnte auch Nahrungsmittelunverträglichkeit sein? Mache mir solche Gedanken... War beim Arzt und er gab mir Esomeprazol, am Dienstag habe ich einen neuen Termin und es wird in Kürze auch eine Magenspiegelung gemacht. Hab da ehrlich gesagt keine Angst vor, eher vor dem Ergebnis- ist es was schlimmeres?! Ich bin doch erst 28...warum ging ich nicht schon eher zur Magenspiegelung?! Vorwürfe und Ängste, es könnte sich Speiseröhrenkrebs gebildet haben, weil ich zu nachlässig war, man hätte eher handeln können, etc. Aber geht das, ist das möglich? Hab sonst eine gute Verdauung. Kann man in meinem Alter daran erkranken, oder gehört da einiges mehr zu?Wie lange dauert es, seine Speiseröhre deartig zu verätzen?

Rauchen hab ich nach 3 kurzen Jahren 2008 aufgegeben, trinke gelegentlich und ernähre mich viel mit Vollkorn/Obst und Gemüse. Natürlich mag ich auch süßes und Kaffee, versuche den Konsum aber auf höchstens 2 Tassen/Tag zu drosseln. Scharfes esse ich nur noch gelegentlich.

Kennt jemand ausserdem die Nebenwirkungen von Esomeprazol? Hab seit dem Tag der Einnahme im ganzen linken Bein so ein komisches Ziehen und leichte Krämpfe, nur beim laufen /gehen. Kann natürlich auch andere Gründe haben.

Kriege das nicht aus meinem Kopf, danke fürs lesen und tut mir leid, falls ich mit meiner Hyperchondire auf die Nerven falle

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?