Skorbut und Extremmangel an Vitamin B12, besteht Gefahr auf bleibende Schäden?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die von Ihnen beschriebenen Symptome passen zu einem ausgeprägten Vit. B12 Mangel. Der Begriff Skorbut beschreibt eigentlich im engeren Sinne einen Vit C Mangelzustand.

Den Therapieansatz Ihrer Hausärztin finde ich etwas unorthodox, aber vielleicht hat sie sich ja was dabei gedacht. Meines Erachtens sollte man hier frühzeitigund größzügig Vit B12 i.v. oder subcutan geben, weil bereits neurologische Symptome bestehen. Ob eine Resorptionsstörung vorliegt (ist ja wahrscheinlich, oder halten Sie seit Jahren irgendeine strenge Diät ?) kann später noch geprüft werden (Schilling Test).

Die Symptome der Anämie, Haut, Zunge und der Blutungen gehen schnell zurück. Schwieriger ist es mit den neurologischen Symptomen. Inwieweit die sich zurückbilden, hängt davon ab, wie weit die Nervenfasern im Rückenmark durch den Vit. B12 Mangel geschädigt sind. Hier kann es auf jeden Fall länger dauern. Wahrscheinlich wäre es auch sinnvoll, hier einen Neurologen hinzuzuziehen.

Bei mir wurde sowohl Vitamin C als auch extremer Vitamin B12 Mangel festgestellt. Vitamin B12 war so gut wie nicht mehr vorhanden. Ich leide seit frühester Kindheit an einer Essstörung und bin dadurch immer Mangel- und Unterernährt gewesen. Lebensmittel, in denen Vitamin B12 vorkommt, esse ich überhaupt nicht, weil ich sie einfach nicht mag und nicht runterbekomme. Ich ekel mich vor vielen Nahrungsmitteln. Oft ist es so, dass ich das Essen sogar vergesse, weil ich einfach keinen Bezug zur Nahrung habe, ich esse meistens erst dann, wenn ich merke, dass es mir schwindelig wird und ich etwas brauche. Ich muss auch ehrlich sagen, ich habe nicht gewusst, dass man durch falsche Ernährung solche körperlichen und neurologischen Beschwerden bekommen kann. Für mich war essen immer nur wenig und kalorienarm essen = man bleibt schlank, oder viel und viele Kalorien essen = man nimmt eben zu oder wird dick. Ich habe nicht gewusst, dass Vitamine so eine große Bedeutung für unseren Körper haben. Ich hoffe, dass sich meine Beschwerden bessern. Beim Schreiben habe ich oft so starke Knochenschmerzen, dass ich mich manchmal tagelang danach kaum bewegen kann, dann sind meine Muskeln und Hände und Rücken ganz verkrampft und durch die Haltung des Stiftes in meiner Hand, habe ich überall an den Fingern Quetschungen durch den Druck. Was mich belastet, ist dass ich fast nur noch schlafe oder nur noch schläfrig bin. So wirklich bekomme ich Garnichts mehr vom Alltag mit, die meiste Zeit schlafe oder döse ich zumindest. Ich habe immer gerne geschrieben und gemalt, aber das geht kaum noch, wegen der Knochen und Nervenschmerzen. Selbst jetzt, nach ein paar Zeilen, die ich hier tippe, spüre ich schon wieder starke Schmerzen in den Händen und Armen. Auch das Laufen fällt mir schwer, meine Beine und Füße schmerzen immer wieder nach kurzen Strecken. Aber ich möchte gerne wieder etwas machen und aktiv werden. Ich kann doch nicht nur auf dem Sofa sitzen und Fernseh schauen.

0

Das kommt darauf an, wie weit die Schaeden fortgeschritten sind oder chronisch geworden sind. Alle genannten Syptome oder Schaeden dueften nicht nur durch einen Vitamin B12-Mangel entstanden sein. Typische Vitamin B12 Magelsymptome sind: Appetitlosigkeit, Depressive Verstimmungen, Reizbarkeit, Gedaechnisstoerungen und Konzentrationsschwaeche, Muedigkeit und Muskelschwaeche, Neuropathien, brennende Fuesse, Blaesse, Durchfall, um nur Mal einige zu nennen. Bei Skorbut, Zahnfleischbluten und Zahnfleischentzuendung liegt ganz klar ein Vitamin C-Mangel vor.Es ist gut, dass Du ein Multivitamin-Praeparat bekommen hast. Auch vermehrt frisches, rohes Obst und Gemuese verzehren.

Was möchtest Du wissen?