Sjögren-syndrom oder ms

1 Antwort

Erfahrungen habe ich leider keine damit....fragt doch mal einen anderen Arzt der sich auf diese Themen spezialisiert hat, um Rat. Es hilft manchmal, verschiedene Meinungen von verschiedenen Fachärzten zu wissen! Gute Besserung

Vergiftung, EBV, Hashimoto, Wirbelsäule oder was...???

Hallo zusammen

Habe evtl. Hashimoto. Bin seit November 2012 MS Patientin, nehme zwischendurch nur Prednison als Medi und bin absolut keine gestresse Person.

Nach 1Tag meiner CCSVI OP im Mai extremer Ohnmachtsanfall der sich während dem Sitzen, nach dem Essen und gerade liegen verschlimmert und innere Unruhe. Vor ca. 3Tage hat mein HNO ein Gleichgewichtsproblem am rechten Ohr gefunden. Hatte im 2011 bereits ein Gleichgewichtsproblem da war ich 1Woche immobilisiert im Bettspital und mir wurde Prednison und Torecan verschrieben, der Schwindel und die Übelkeit waren dann besser. Da hatte ich extreme Milch aus beiden Brüsten und erhöhtes Prolaktin evtl. wegen Torecan. Es wurde mir ein MRI der Hypophyse gemacht, es war alles in Ordnung. Da hatte man noch keine MS Diagnostiziert. Seit dem habe ich Täglichen Milchausfluss beim drücken auf der rechten Brust und wieder mal erhöhtes Prolaktin gehabt.

Meine aktuelle sehr lästige Tägliche Symptome, die mich praktische nicht mehr aus dem Bett kriegen:

Seit 15. Mai 2013 Ohnmachtschwindel. (Kein Drehschwindel), hat sich nach 2Wochen sehr verschlimmert. Während einem starken Ohnmachanfall Atemprobleme. Schwindel Non-Stop, sogar während dem Schlafen. Während dem stehen und seitlich immobilisiertem Liegen wird der Schwindel leichter (Verschwindet aber nicht.) Seit Samstag 29.Juni 2013, während einem starken Anfall verschwommenes sehen und Atemnot. Schwindel verschlimmert sich während dem Sitzen, gerade Liegen, Kopfbewegungen, Müdigkeit und nach dem Essen, nach dem Essen sogar Schweissausbrüche während dem Schwindelanfall. Benommenheit. Innere Unruhe. Unwohlsein. Brennender stechender Schmerz mit Knacksen zwischen Thorax und Rücken. Deglutationsbeschwerden bei einigen Lebensmittel wie Kuchen, Karotten usw. Stechen, Dehnen, Ziehen im Hals. Zwischendurch stehe ich am Morgen mit Luftbeschwerden, eingeschlafene Arme und Bewusstseinsstörungen auf geht in einer halben Stunde vorüber. Absolute Hitzeunverträglichkeit. Bei komische Positionen mit dem Rücken z.b Bücken, seitlich Liegen über 2Minuten, blockiert sich mein linker Bein mit einem ziehenden Schmerz, sodass das Aufstehen nicht möglich ist bis ich es für einige Minuten schüttle, dann ist es vorbei. Empfindlich auf laute Geräusche. Schlafen mit einem Kissen unmöglich.

Wichtigste Blutwerte: Sehr erhöhter TPO Wert (Hashimoto verdacht), mein TSH und T4 ist jedoch in Ordnung. EBV VCA/EA IgG positiv EBV EBNA IgG positiv Ferritin erhöht. Cholesterin gesamt erhöht. Prolaktin erhöht.

Es ist leider nicht leicht mit all meinen Syptomen ernst genommen zu werden und hoffe auf eine gute Beratung oder Tip?

Kann es auch eine Schwermetallvergiftung sein?

...zur Frage

Multiple Sklerose ?

Hey, Also ich habe jetzt Physiotherapie gegen die Kiefergelenksentzündung und gegen die Muskelverspannungen des Kiefers. Allerdings waren das ja jetzt nicht meine einzigen Beschwerden. Ich hatte auch Wadenkrämpfe, sowie nächtliche Bewegungsunfähigkeit der Arme und Schmerzen in den Armen und unerklärlcihe Schmerzen im Körper. Meine Mutter hat MS. Meine Autoimmunwerte stimmen ja auch nicht ganz. Im HWS MRT und Kopf MRT war allerdings alles unauffälilig. Unabhängig von den Autoimmunwerten, kann ich trotz der unauffölligen MRTS an Ms leiden? Können theoretisch daher die Beschwerden kommen? Bin 19 und weiblich :D Allerdings habe ich gelesen, dass MS mit einer Sehnerventzündung beginnt, die ich aber sicher nicht habe und auch nicht hatte. Ich hab wirklich Angst !

...zur Frage

Habe jetzt gelesen das man bei Trigeminusneuralgie, MS ausschließen sollte ?

Hallo! Wo sind sich Trigeminusneuralgie und MS ähnlich? Erinnere mich jetzt an einen Anruf bei meiner Krankenkasse. Es ging um meine Neurologin und Psychologin, weil sie halt immer nach 5 Minuten aufgestanden ist. "Man merkt das bei ihnen mit dem Kopf was nicht stimmt das merkt man schon beim sprechen" . Am nächsten Tag der Besuch bei ihr, darüber habe ich aber nicht mit ihr gesprochen, wieder 5 Minuten. Gut durch das 3 malige invertierte Papillom (gutartiger Tumor) in der Nasennebenhöhle müsste es doch wohl Trigeminusneuralgie sein, oder?

.

gut das ich hier Fragen gestellt habe nach dem Motto zur Not frisst der Teufel Fliegen, das ist eben eine blöde Situation, Augen zu und durch!!!

...zur Frage

Mein Finger ist unempfindlich gegen Kälte oder Wärme? Doch MS?

Puh, wo fang ich an. Also im letzten April fing es bei mir mi ganz starken Kopfschmerzen an, die sich fast sechs Wochen lang ununterbrochen hielten. Anfang Mai bekam ich dann wie aus heiterem Himmel Kribbeln im linken Arm, das sich bis in den rechten Oberarm und das Gesicht ausbreitete. Diese Symptome verschwanden nach einigen Tagen wieder, dafür hatte ich aber ziemlich den ganzen Juni durch Kribbeln an den verschiedensten Stellen wie Arm, Finger, dann nur ein Finger auf der anderen Seite usw. und immer nur für ein paar Stunden. Dann, irgendwann im Juni/Juli habe ich für zwei Tage ganz schwache Beine gehabt (bzw. das GEFÜHL war da, obwohl die Beine in Wahrheit kein bisschen schwach waren). Danach folgten immer wieder ein Kribbeln hier, taube Fußssohle für ne Woche, dann wieder drei Wochen nichts, dann fing es wieder an usw. Es ging mir in der Zeit ziemlich schlimm, hatte fast schon Depressionen, weil keiner wusste, was mit mir los war. Bin dann schließlich ziemlich überzeugt davon gewesen, dass ich MS haben muss. War bei allen möglichen Ärzten, Neuro, Orthopäde, hab ein MRT des Kopfes hinter mir, Nervenleitgeschw. von den Händen wurde auch gemessen, und so weiter. Alles sagen, MS kann man ausschließen. Aber jetzt hab ich seit drei Wochen eine taube Fingerkuppe links und die Panik ist wieder da!!! Doch MS, oder eher Schilddrüsen-UF (hatte damals einen TSH-Wert von 4,7)???

...zur Frage

Sterbe ich mit MS früher?

Eine Freundin von mir hat MS. Man hört über diese Krankheit überall andere Geschichten.. Wie ist das nun, ist es sicher , dass man kürzer lebt oder kann mann auch ein ganz normales Leben ohne Schübe führen und im Prinzip kaum Bechwerden haben , wenn man Glück hat? Meiner Freundin würde diese mögliche Perspektive sicher beruhigen..

...zur Frage

Was ist mit mir los, alle nur psychosomatisch?

Guten Tag und danke an jedem der sich die Zeit nimmt das alles hier zu lesen.

Es fing alles mit einem "unrealem" Gefühl an, alles war wie in einem Videospiel und ich konnte mich selber nicht mehr richtig "fühlen". Ich bin darauf zum Arzt und man hat keine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt, gegen die ich L-Thyroxin 50 nehme. Ich habe nun vor 4 Monaten meine Tablette sehr unregelmäßig genommen und habe seit dem sehr seltsam gefühle und symptome wie z.B. Vergesslichkeit, Verwechsle dinge, Wortfindungsstörrungen, Manchmal verdreh ich komplette sätze oder denke sie sind Gramatikalisch falsch. Ich war auch schon bei einem Neurologen, da sich meine linke Gesichthäfte komisch anfühlte, der aber nach einem MRT (ohne kontrastmittel) meinte, dass alles nur psychosomatisch sei. Ich habe mich in der Zeit zurückgezogen und keine interesse mehr an meinem Hobbys gefunden, war nurnoch zuhause und habe keinen Kontakt mehr zu freunden (was sich aber nun wieder bessert) ich denke das sind Depressionen ^^. Momentan ist es so, dass wenn ich aufwache, sind manchmal meine Arme Taub (Manchmal ganz, manchmal nur ein Arm, manchmal nur etwas Taub) danach aber über den Tag nicht. Kann ein Arm Taub werden obwohl man nicht darauf liegt?.. Ich verwechsle leider immer noch manche dinge und komme mir selber Fremd vor im Spiegel.. Mir kommen dann immer Fragen in den Kopf wie "Wer bin ich?", "Was mache ich hier?". Ich hatte ebenfalls Streptokokken in Rachen worauf ich nun eine chronisch dicke Mandel haben und Schlafapnoe festgestellt wurde. Werde am 27.08 Operiert.
Bilde ich mir alles ein? Ich bin so langsam am verzeifeln und weiß nicht wie es weiter gehen soll.. Mir kommen immer wieder Krankheiten in den Kopf wie MS, Demenz, Schlaganfall etc.

Hat jemand einen Ratschlag oder vermutungen wieso es mir so geht? Vor 2 Jahren ging es mir super, keine probleme, einfach nichts.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?