Sjögren-syndrom oder ms

1 Antwort

Erfahrungen habe ich leider keine damit....fragt doch mal einen anderen Arzt der sich auf diese Themen spezialisiert hat, um Rat. Es hilft manchmal, verschiedene Meinungen von verschiedenen Fachärzten zu wissen! Gute Besserung

Mischkollagenose

Kennt jemand einen Arzt in Deutschland, der Mischkollagenosen behandelt (erfolgreich) oder zumindest einen Ernst nimmt damit? Machen das Rheumatologen mit? (Obwohl das kein Rheuma ist....) Termine gibt es beim Rheumatologen in 2 Monaten...

Nur an den Auswirkungen rumzudoktorn ist nicht mein Ziel. Und: Kennen sich Endokrinologen mit Thyreoiditis aus? Anscheinend nicht, denn mir wurden Ärzte jeweils 1 in Brüssel und 1 in Hannover empfohlen...

Es scheint keine Ärzte in Deutschland zu geben die das behandeln oder gar auch Zusammenhänge erkennen können dabei, in Brüssel soll es 1 Spezialisten geben und 1 in Hannover, muss man aber teilweise selbst bezahlen.

Selbst entwickelte Nahrungsmittelunverträglichkeiten haben da ihre Ursache..... In Deutschland geht es dann zum Gastroenterologen, der will alles spiegeln was es gibt, verursacht Kosten , alles umsonst.....

Die Wurzel des Übels muss erkannt und behandelt werden, warum kann das kein Arzt?

...zur Frage

Diagnose MS- wie einschneidend ist das für eine Familie?

Hallo, ich möchte wissen wie sehr sich eine Familie darauf einstellen muss wenn ein Sohn (18Jahre) die Diagnose MS bekommt. Ist ein normaler Alltag denn überhaupt noch möglich?

...zur Frage

Multiple Sklerose Angst, Einschätzung?

Hallo, ich hatte vor 24 Jahren Keimdrüsenkrebs. Ich gelte als geheilt. Vor 5 Jahren hat es angefangen mit Augenschmerzen..war beim Augenarzt ( weitisichtig und trockenes Auge). Seit nun fast 2 Jahren ( ich fing mit einer neuen, sehr stressigen Ausbildung an)...sehe ich oft neonblaue Striche, Punkte ( sehr klein) . Dazu habe ich (fast immer?) ein sehr, sehr leichtes Kribbelgefühl an den Waden, ab und zu auch am Rücken,manchmal an den Handballen (eher selten). Letzte Woche hatte ich es 3x in den vorderen Zehen am rechten Fuß für ca 30 Sekunden. Danach war es wieder weg. Manchmal fühlt es sich auch an wie kleine Nadelstiche. Ich habe seit 2 Jahren auch ab und zu sehr heftige Kopfschmerzen (Migräneähnlich-schlimmer bei Bewegung selten mit Übelkeit etc.) Ich war letztes Jahr bei einem Neurologen, es wurde die Nervenleitgeschwindigkeit an den Beinen und Armen/Händen gemessen und ich habe auf ein Schachbrett geschaut mit Elektroden in? die an meiner Kopfhaut befestigt wurden. Auch wurde mir Nervenwasser entnommen auf meinen Wunsch..keine oligoklonale banden..war klar wie Wasser. Es wurde dann auch ein MRT von meiner HWS gemacht. Und der Neurologe meinte ein MRT von meinem Kopf wäre nicht mehr nötig, weil kein MS. Ich mache mir trotzdem Gedanken. Habe schon überlegt ob es einfach ein Schaden der Chemotherapie sein kann? Nach so langer Zeit..was meinen Sie? Ich habe totale Angst vor MS..auch spüre ich wenn ich den Kopf langsam nach vorne beuge, ein leicht elektrisierendes Gefühl im Fuß. Ich bin 27...

...zur Frage

Warum wird Schuppenflechte eigentlich als Autoimmunkrankheit bezeichnet?

So wie ich mal hörte, wird die Hauterkrankung Schuppenflechte oder Psoriasis auch als Autoimmerkrankung bezeichnet. Bislang war mir beispielsweise nur die Multiple Sklerose als Autoimmunerkrankung bekannt. Wo liegt denn hier der Zusammenhang mit Neurodermitis?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?