Sinusitis - Was hilft?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo..was Du sonst noch tun kannst>Örtliche Wärmeanwendungen,beispielsweise das Bestrahlen des Gesichtes mit einer Rotlichtlampe,fördern das Abheilen der Sinusitis.>Dampfinhalationen mit Zusätzen von ätherischen Ölen oder Nasenspülungen mit physiologischer Kochsalzlösung(9g Salz auf 1.l Wasser)befreien die Atmung und helfen,zähflüssiges Sekret zu lösen.>Viel trinken hilft ebenfalls beim Lösen von zähflüssigem Sekret.Und noch ein kleiner Tipp von meinem HNO-Arzt>man sollte die Nase immer vorsichtig "schnäuzen",weil sonst das Risiko besteht,dass Nasensekret in die Nasennebenhöhlen gepresst wird.Sinnvoll ist es auch noch,beide Nasenlöcher nacheinander und nicht gleichzeitig zu schnäuzen!!! Gute Besserung v.AH

Hilfe zu meinem Intimproblem

Hei Leute !

Ich brauche dringend mal einen Rat bzw eure Hilfe.

Bei mir wurde vor ungefähr 3-4 Jahren Scheidenpilz festgestellt. Meine Frauenärztin hatte mir dann Kadefungin 6, also Vaginalzäpfchen und -creme verschrieben.. ich hatte die Packung damals aufgebraucht und hatte das gefühl, dass es immer schlimmer wurde.. ich war dann ein paar wochen später bei der apotheke und hab mir dieses kadefungin 6 nochmal geholt und die behandlung nochmal durchgezogen.. und hatte immernoch keine besserung.. ich hab das mit dem kadefungin 6 dann ungefähr 7 mal gemacht.. es ging aber nicht weg..

ich war dann bei meiner FA und sie hatte mir die baycuten creme verschrieben.. die hatte ich dann auch, weil ich keine besserung feststellen konnte, 3 mal komplett aufgebraucht..

.. meine FA hatte mir dann später noch weitere Cremes aufgeschrieben aber nichts hat geholfen. . jetz war ich vor 3 wochen das letzte mal bei meiner FA und sie hatte mal wieder einen abstrich gemacht weil ich ihr (selbstverständlich) erzählt habe, das ich seeeehr starke schmerzen habe wenn ich mit meinem freund schlafe..

diesesmal meinte sie, dass ich darmbakterien hätte und sie hatte mir antibiotika verschrieben.. nun sitze ich hier 3 wochen später.. die antibiotika behandlung ist seit 1 1/2 wochen beendet und ich hatte wieder seeehr dolle schmerzen als ich mit meinem freund geschlafen habe.. ich könnte echt heulen so dolle schmerzen hab ich :((.. meine symptome sind: starke anschwellung beim sex, juckreiz in der scheide und im schamlippenbereich, ausfluss ohne ende und starke schmerzen beim wasserlassen.. und ich hab das gefühl das ich so starke schmerzen habe, dass das blutet wie sau, weil sich das so nass anfühlt.. ich blute aber (außer in der menstruation) überhaupt nicht..

ich kann kaum noch schlafen, so dolle schmerzen habe ich im moment So langsam hab ich das gefühl das meine Frauenärztin unfähig ist :(,. weil irgendwie muss das ja zu behandeln sein. und so mitlerweile bekomme ich angst das das was viel ernsteres ist und ich eventuell auch unfruchtbar werden könnte, weil immerhin hab ich das Problem ja schon seit fast 4 Jahren :'(..

Ich bitte daher schnellstmöglich um eure Hilfe und um euren Rat !! Ich bin auch am überlegen den FA zu wechseln..

Ich lass mal liebe grüße da..

Sarah P.

...zur Frage

Fieber durch Antibiotika?

Hallo,

Ich habe nun seit über einer Woche eine Sinusitis. Angefangen hat alles mit tierischen Halsschmerzen. Diese diagnostizierte der Arzt als Seitenstrangentzündung und verschrieb mir Penicillin. Dieses wirkte so gut wie gar nicht. Somit wurde mir eine Woche später Doxycyclin verscrieben. Da ich schon seit 2 Jahren bei jeder Krankheit einen bakteriellen Infekt davon trage, vermutet der Arzt einen Polypen oder Zyste in der Nebenhöhle (so habe ich es verstanden). Also verschrieb er mir auch ein Kortison spray.

Nun mein Problem: ich nehme das Doxycyclin seit Freitag (2x 100mg am Tag) und jede Tablette ruft ein Fieber hervor. Meine Temperatur war über den kompletten Zeitraum sowieso leicht erhöht (meistens abends) nach Einnahme von Doxycyclin sind es aber mal 38-39,5 Grad.

Woran kann das liegen? Absetzen möchte ich es eigentlich nicht, da es meiner Meinung nach zumindest eine Wirkung erzielt (Symptome der Infektion gehen zurück).

Übrigens sind mein Geruchs- und Geschmackssinn seit 10 Tagen sehr eingeschränkt. Sollte ich mir da langsam Sorgen machen?

...zur Frage

Blasenentzündung bei der Frau ohne Antibiotika behandeln?

Ich habe seit ein paar Stunden Symptome die auf eine blasenentzündung Hinweisen(wie starke Schmerzen beim Wasserlassen). Die Ursache ist wahrscheinlich, dass ich nach dem GV nicht auf dem Klo war. Ich hatte die selbe Situation aber bereits vor ca. 3 Wochen wo mir der Arzt Antibiotika verschrieben hat die zwar wirksam waren aber echt sehr unangenehme Nebenwirkungen mit sich brachten die noch Tage nach der Beendung der Behandlung anhielten. Deshalb hab ich jetzt die Frage ob ich die blasenentzündung und die Schmerzen ohne Antibiotika behandeln kann? Ich habe gehört blasen und nierentee soll helfen aber ich würde noch gerne mir gleich in der Apotheke zusätzliche Medikamente holen. Ich hoffe jemand kann mir weiterhelfen, Danke im Voraus

...zur Frage

Sport und Antibiotika - vereinbar?

Hallo!

Folgendes: ich habe seit 2 Jahren eine chronische Sinusitis. Nichts half wirklich, jetzt habe ich in Absprache mit meinem HNO-Arzt einen neuen Versuch mit einem Antibiotika unternommen. Ich nehme zur Zeit täglich knapp 2g Cotrim forte.

Da ich Sportler bin habe ich direkt gefragt, ob ich in diesen 3 Wochen der Einnahmezeit auch Sport machen darf. Er hat nur kurz ** ja** gesagt und ist nicht weiter drauf eingegangen.

Darum weiß ich nicht, ob ich ihm Vertrauen kann, weil Schaden möchte ich meinem Körper nicht und überall liest man sonst, dass Antibiotika und Sport nicht vereinbar sind.

Ich hätte morgen ein Fußballspiel.

Das Antibiotika vertrage ich übrigens super, ohne Nebenwirkung und fit bin/wäre ich auch.

Wäre gut, wenn sich hier jemand mit dem Thema ein bisschen auskennt, zum Arzt kann ich an einem Freitag Abend ja nicht mehr :)

...zur Frage

Chronische Sinusitis und Asthma

Hallo!

Ich bin schon verzweifelt, kein arzt kann mir mehr helfen!!

Also, erstmals, ich bin 22 Jahre alt, und habe seit 2 Jahren eine chronische Sinusitis (Nasennebenhöhlenentzündung) und seit ein paar Monaten ist Asthma dazugekommen.

Habe schon 2 Allergietests machen lassen, mit Blutabnahme, alle beiden waren negativ. Nur eine leichte Histamin-Unverträglichkeite konnte festgestellt werden. Alle Nasensprays haben nichts geholfen. Zu den Höchstzeiten musste ich 6 verschiedene Medikamente nehmen. Das wirklich einzige das hilft ist Cortison in Tablettenform (Aprednislon 25mg). Mit den Tabletten gehts mir zu 99% super!!

Sobald ich damit aufhöre, wird es wieder schlechter. Mein Lungenfacharzt meint ich darf das Cortison natürlich nicht mehr weiter nehmen, und das möchte ich auch nicht (weil ich davon auch zugenommen habe) weil es auf die Dauer ja schädlich ist für den Körper! Aber ich "brauche" das Cortison, ich halte es ohne einfach nicht mehr aus, mir geht es ohne dem wirklich schlecht.

Ich schlafe dann sehr schlecht, bin immer unausgeschlafen, fühl mich in der früh wie "gerädert", die beine tun mir weh, und natürlich jeden Tag Kopfweh, der Druck auf die Strinhöhlen und Nasennebenhöhlen, und die Nase rinnt und rinnt und rinnt!! Und niesen muss ich auch sehr oft. Es kommt mir alles vor wie eine Allergie, aber die ist es ja nicht!

Ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll, ich muss dringend von dem Cortison wegkommen! Was könnte ich noch probieren?

Demnächst habe ich einen Termin bei einer Gesundheitspsychologin, vielleicht ist es ja psychisch bedingt, wenn es schon keine Allergie ist.

Hat jemand einen Rat für mich? Kann mir noch jemand helfen??? Biite helft mir!

Danke, Lisa

...zur Frage

Impfen trotz Antibiotika- Behandlung

Nächsten Montag habe ich einen Termin zur Tetanus-Impfung.

Nun war ich aber heute beim HNO der eine Mittelohrentzündung festgestellt hat und mir daraufhin Antibiotika verschrieben hat. Ich habe leider vergessen ihn zu fragen, ob denn trotzdem geimpft werden darf.

Sollte ich die Impfung besser verschieben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?