Sind Stirnbänder sinnvoll gegen Kälte?

2 Antworten

Ein Stirnband schützt in erster Linie die Ohren, vor Wind und Kälte und ist in der Übergangszeit gut geeignet. Bei richtiger Kälte und längerem Aufenthalt im Freien ist eine Mütze besser. Man kann natürlich auch ein wärmendes Wollstirnband mit einer Kapuze kombinieren, da werden die Haare nicht ganz so in Mitleidenschaft gezogen. Du kannst auch mal versuchen eine alte Mütze am hinteren Ende aufzumachen, abzuketteln, etwas zusammenziehen und den Pferdeschwanz durch die Öffnung ziehen. Wenn das gut geht und dir gefällt, kannst du das auch mit anderen Mützen so machen oder gezielt nach so einer Ausschau halten.

Ich denke mal das eine Mütze nicht vor einer Erkältung schützt, denn die Erkältung wird von Viren ausgelöst und nicht weil du keine Mütze auf hast, trage ruhig deine Stirnbänder weiter,

PS: es gibt auch Mützen die sehr lang sind und bestimmt deine Haare drunter passen.

Schadet es den Haaren, wenn man sie mit Duschgel wäscht?

Ich wasche zur Zeit meine Haare immer mit Duschgel (weil es besser riecht als mein Shampoo). Schadet das dem Haar auf Dauer oder ist das kein Problem?

...zur Frage

Probleme mit meinen Haaren

Hallo, ich habe zurzeit Probleme mit meinen Haaren, seit ca. 1-2 Monaten. Ich habe blonde lange Haare, die leicht gewellt sind. Sie waren immer sehr gesund und glänzend. Seit einiger Zeit merke ich, dass meine Kopfhaut irgendwie schuppig ist. Also man sieht keine Schuppen auf den Haaren, sondern sie müssen auf der Kopfhaut liegen, was ich auch spüre. Dabei sind meine Haare am Hinterkopf irgendwie sehr schnell fettig. Mein Ansatz ist sehr platt und meine Haare hängen nur runter. Nun zu meiner Pflege: Ich wasche nicht zu oft, ca. 2-3 Mal die Woche. Ich nehme schon seit Jahren das Alverde Birke Salbei Shampoo , was meinen Haaren sehr gut tut, da es keine Silikone enthält. Das gebe ich nur auf die Kopfhaut und ich nehme auch nicht zu viel. Hinterher spüle ich meine Haare mit kaltem Wasser aus . Zudem föhne ich nur meinen Ansatz und benutze ansonsten keinen Fön, Glätteisen oder ähnliches, wie Haarspray. Ich trockne meine Haare auch immer nur vorsichtig und rubble nicht mit dem Handtuch. Nun habe ich gegen meine Schuppen das Alverde Antischuppenshampoo Heilerde benutzt (einige Wochen) , dann das Weidenrindenshampoo von Rausch (einige Wochen) und zur Zeit versuche ich es mit dem Balea Feuchtigkeitsshampoo für irritierte Kopfhaut, Aber nichts wirkt. Die oben genannten Probleme verschwinden leider nicht :( Und vor allem sind meine Haare immer noch so platt und ohne Volumen. Das war früher nie der Fall. Ich denke, dass ich wirklich auf alles achte, und ich kann mir einfach nicht erklären, warum ich diese Probleme habe.

Bitteeee helft mir, ich weiß nicht mehr weiter

Dankeschön <3

...zur Frage

Welches Haarpflegeprodukt hilft gegen fliegende Haare?

Durch das Heizen wird die Luft immer sehr trocken und meine Haare fangen an zu fliegen. Das nervt mich total. Welches Haarpflegeprodukt verwendet ihr dagegen und wie gesund ist Haarspray für trockene Haare?

...zur Frage

Winter/Minusgrade - ohne Mütze keinen Einfluß auf Erkältung?

Ist es tatsächlich so, dass es keinen Einfluß auf das Erkältungsrisiko hat, wenn man im Winter bei Minusgraden keine Mütze trägt? Mein Kumple behauptet das, denn er leht Mützen strickt ab. Ich dachte immer, dass man krank wird, wenn man sich im Winter nicht warm genug anzieht...

...zur Frage

Watte in den Ohren gegen Ohrenschmerzen?

Ich sehe immer wieder, dass vor allem ältere Leute sich Watte in die Ohren stecken. Hilft das wirklich? Gibt es andere alternativen, um die Zugluft zu verhindern? Welche sind das? Hat jemand von euch schon gute Erfahrungen mit Watte in den Ohren gemacht? Ich noch nicht, da bei mir immer die Angst zu groß war, es könnte etwas stecken bleiben. Wie kann man die Ohren vor Zugluft sonst noch schützen, wenn man nicht Stirnband oder Mütze tragen will?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?