sind starke Schmerzen im Bauch und in den Oberschenkeln typisch für eine Parkinson-Erkrankung?

1 Antwort

Hallo Ruheständlerin,

Parkinson hat viele Gesichter bedingt durch die Störungen auch im vegetativen Nervensystem kommt es zu solchen Auswirkungen.

Hier stehen so einige Hinweise drin http://www.neurologie.uni-goettingen.de/index.php/parkinson-erkrankung-komplikationen.html

Was die Bauchbeschwerden angeht scheint das evtl. mit einer Darmträgheit bis hin zur Verstopfung zusammen zu hängen! Es gibt eine Menge Ernährungstipps wenig Zucker - Ballaststoffe- Lebensmittel mit leicht abführender Wirkung Müsli.... (parkinsonfonds.de/Aktuell/tips-parkinson-en-uw-dieet.html)

Es gibt Foren zum Thema Parkinson (parkins-on-line.de). Was die Medikamente angeht ob Rotigotin für die eigentliche Behandlung oder was in dem Zusammenhang als Schmerzmittel Ibuprofen für Dich bringt solltest Du mit dem behandelnden Arzt abklären.

Das heißt entsprechende Ernährung usw. und nach Bedarf Schmerzmittel evtl. Ibuprofen (für leicht- und mittelstarke Schmerzen). Wenn es zu stärkeren Schmerzen kommt kann nur der Arzt entscheiden was bei Dir sinnvoll ist.

Nun es gibt auch so etwas - kompetenznetz-parkinson.de

Alles Gute Stephan

was kann man gegen starke Bindegewebeschwäche tun?

Hallo ich hoffe ihr könnt mir helfen, im Vorraus schon Vielen Dank dafür. Ich bin 16 Jahre alt, weiblich und leicht !! übergewichtig. Ich habe sehr starke Cellulite und Schwangerschaftsstreifen u.A. am den Bauchseiten, den Oberschenkeln und sogar in den Kniekehlen, meine frage ist, was kann man dagegen tun? und was hilft wirklich?

...zur Frage

Hilfe mein Mann kommt mit dem Standardrollator nicht zurecht! Zu schwer, zu unhandlich! Was tun???

Hallo zusammen, vielleicht kann mir ja hier einer helfen. Mein Mann ist an Parkinson erkrankt und verliert seine Muskelkraft. Mittlerweile kann er ohne Rollator gar nicht mehr laufen. Er war gerade in einer stationären Parkinson Therapie und hatte dort eine Arthritis-Rollator aus Alu und zusammenfaltbar. Das ging so toll. Er war wieder richtig mobil. Nun hat der Arzt ein Rezept ausgestellt und wir haben leider das Standardmodell bekommen. Super schwer das Teil und total unhandlich. Wenn man den zusammenklappt ist er immer noch fast genauso groß wie vorher. Ich bekomme den kaum ins Auto gehoben und durch die breite (der aus Alu ist wesentlich schmaler) kann er sich im Haus auch schlecht damit fortbewegen. Gebit es eine möglichkeit den anderen ohne Zuzahlung zu bekommen und wenn ja, was muss ich tun? Ich habe leider niht das Geld um die Zuzahlung von fast 400,- Euro zu tragen. Ich freue mich auf Eure Antworten

...zur Frage

M. Parkinson : Erfahrungen mit Krankengymnastik und Ergotherapie .

Mein Vater ,84, ist seit einigen Jahren an Parkinson erkrankt. Die Bewegungen werden schwerer, auch geistig baut er ab. Im Arztbericht der Neurologie wird u.a. Bewegung empfohlen. Er selber ist skeptisch gegenüber Krankengymnastik und Ergotherapie. Wer verfügt über Erfahrungen damit, worauf wäre zu achten ?

...zur Frage

Was soll ich gegen starke Bauchschmerzen tun?

Ich habe seit 2 Tagen unheimlich starke Bauchschmerzen.. Meine Periode kann ich ausschließen.. Ich war noch nicht beim Arzt, da sie am Freitag in der Schule aufgetreten waren und er als ich Schulschluss hatte schon zu war.. Also eine kurze Beschreibung der Schmerzen: Sie sind im ganzen Bauch verteilt. Am meisten tut es übern Bauchnabel weh.. und dann manchmal unten Rechts..

Appetit habe ich keinen.

...zur Frage

Ist das langsames Nierenversagen?

Moin dies ist meine 2. Frage dazu.

Habe es nochmal etwas beobachtet.

Meine Beschwerden in letzter Zeit könnten auf ein langsames Nieren"versagen" hinweisen denke ich.

Was bis jetz alles war/ist: Einmal Durchfall, Appetitverlusst, Bauchschmerzen, Flankenschmerzen, Müdigkeit sehr oft, manachmal häufiger Harndrang(später mehr dazu), Dumpfe schmerzen vorn und hinten Flanke, Konzentrations Schwierigkeiten ab und zu, Verzweiflung, Angst, Down Phasen, Starke Aktivität im Magen, Brennen nach Wasserlassen(bis zu 1 Tag lang über teilweise 3-4 Tagen), Kopfschmerzen, häufig Herzbeschwerden, Kurzatmigkeit permanent, Übelkeit, Blähung im Bauch, selten ein enormer Juckreiz am ganzen Körper sehr schmerzhaft stechend, Kalte Füße und Hände.

Habe mich mal schlau gemacht weil momentan jeder Arzt ruhe von mir braucht ^^

Habe seit ca. 5-6 Monaten eine Kieferhölenentzündung. Dazu kommt seit einiger Zeit ein geschwollener Hals am Kehlkopf links alles hart und Knochig sowie 2 Lymphknoten am Hals ebenfalls links (2-3cm).

Allmählich verzeifel ich gänzlich. Ich versuche so gut wie möglich positiv zu denken aber es geht einfach nicht mehr. die Psychotherapie hilft bis dato auch noch überhaupt gar nichts.

Ziel hier ist meine Angst und meine Posttraumatische Belastungsstörung.

Aber zum Nierenversagen:

Ich leide schon ewigkeiten unter einigen immer wieder auftretenden Problemen für die keine Richtige Erklärung gefunden werden kann. Und zwar: Ein starker Drang auf Toilette zu müssen mit nachfolgendem Brennen im Penis welches überaus Unangenehm ist und teilweise den ganzen Tag anhält und immer wieder kommt. Dagegen nehme ich Nifurantin. Hilft auch..denke ich.

Auch hatte ich mehrmals schwere Flanken Koliken welche mich stets in die Notaufnahme bracheten. War immer bleich vor unerträglichem sehr plötzlichem Schmerz.

Also was meint ihr? Vlt eine langfristige Unterfunktion? Weil das ja schon ein paa Wochen so geht? Die Symptomatik verbesserte sich nach einiger Zeit wieder und machte anderen Symptomen Platz.

Ich möchte nach Möglichkeit mogen nachmittag zum Kassenärztlichen Notdienst ins Krankenhaus und es mal ansprechen weil es mich als "Hypochonder" völlig platt macht. Ich litt in der Vergangenheit öfter unter starker Angst und Panikattacken bezogen auf Herz Erdnuss Allergie( tatsächlich vorhanden tödlich hatte einen Allergie Schock). Da ich koch nicht gelb bin ^^ hoffe ich mal es reicht morgen aus weil jetz wegen Panik is Krankenhaus halte ich für unmöglich.

Was denkt ihr? :/ Wie warscheinlich wäre es? Natürlich sind meine Symptome alle irgendwie typisch für sowas aber kann es übertrieben sein? Die Ärzte nehem mich teilweise nicht mehr voll wollen mich nicht untersuchen.. wegen meiner Angststörung die noch nicht mal nachgewiesen oder Diagnostiziert wurde.. :/

Ich leide schreckliche (Todes/Angst). WICHTIG noch: Habe gelesen, es kann auch ausheilen oder langsam und relativ hamlos verlaufen? :/

Lg Neon

...zur Frage

Starke Schmerzen im rechten Unterbauch bis zum Bauchnabel und starke Schmerzen nach Gummibandligatur

Hallo zusammen,

Hae sehr starke Schmerzen im rechten Unterbauch im Bereich des Blinddarms (Coecum) mit Erbrechen. Stuhlgang hatte ich gestern mit Hilfe von Abführzäpfchen, aufgrund einer Hämorrhoidenbehandlung. Wie es aussieht ist es eine Engstelle, welche ich schon mal hatte. Coecum ist auch dauernd entzündet. Habe bei meinem Hausarzt angerufen, doch der hat mich abgwiesen und mich bis Montag vertröstet. Mein Chirurg sagte eine Darmspiegelung wäre jetzt aufgrund einer Hämorrhoidenbehandlung für ein halbes Jahr tabu. Auch eine CT möchte er nicht machen lassen, wegen der Strahlenbelastung. Was kann ich tun? Keiner möchte mir helfen! Suche dringend einen sehr guten Arzt der sich mal mein Bauch anschauen kann. Gibt es noch Alternative Untersuchungen um die Darmdurchgängigkeit zu beurteilen. Ist sehr wichtig, ein halbes Jahr kann ich nicht mehr warten.

Was die Hämorrhoidenbehandlung betrifft habe ich auch sehr starke Schmerzen am PO, ich kann nicht sitzen etc. Habe heute schon 6Novalgin genommen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?