Sind Schwedenkräuterwickel gut gegen Rheuma?

3 Antworten

Schwedenkräuter kann man anwenden, muss aber beachten, dass sie die Haut austrocknen, also muss man die Haut nachher gut einschmieren. Ich würde die Schwedenkräuter auch innerlich anwenden. Einen Esslöffel der Essenz auf ein Glas Wasser oder Tee, bis zu 3 mal täglich anwenden über einen längeren Zeitraum. Mir bekommen sie immer sehr gut und es sind langjährige Krämpfe verschwunden. Man muss es ausprobieren.

Hier findest Du viele Infos über die guten Schwedentropfen:http://www.gesundheitsspiegel.de/schwedenbitter-nach-maria-treben/

Schwedenkräuterwickel helfen gegen Sehnenentscheidenenzündungen aber nicht bei Rheuma.

Honig wirkt entzündungshemmend und ist ein lang bewährtes Naturheilmittel. Um die Schmerzen zu lindern, erwärmen Sie abends ein bis zwei Esslöffel Honig über dem Wasserbad. Den flüssigen Honig auf die betroffenen Gelenke oder Stellen auftragen, mit einem dünnen Tuch umwickeln und über Nacht einwirken lassen. Auch Zwiebeln haben eine antibiotische Wirkung und lindern Entzündungen. Für einen Zwiebelwickel zwei bis drei Zwiebeln würfeln, in ein dünnes Tuch einschlagen und ausquetschen. Der so entstandene Saft kann direkt auf der Haut eingerieben werden. Bei nicht entzündlichen Beschwerden hilft auch folgendes Rezept: Zwei Esslöffel Arnika, Rosmarin und Thymiankraut in einem Liter Wasser aufkochen und zehn Minuten ziehen lassen. Nach dem Abseihen ein Tuch im Sud tränken und um die schmerzenden Stellen wickeln. Eine zusätzliche Folie hält den Wickel länger warm. http://tinyurl.com/8zp42vt

Weiterhin geeignet sind: Wacholderbeeren- oder Rosmarinöl. Rosmarinöl kann täglich bis zu zwei Mal aufgetragen werden, Wacholderbeerenöl bitte nicht öfter als drei Mal in der Woche verwenden.

Was möchtest Du wissen?