Sind Schmerzen in der Stirnhöhle nach dem Nase-Lasern normal?

1 Antwort

Bei mir wurden "nur" verdickte Nasenmuscheln per Laser abgetragen, und zwar gleichzeitig auf beiden Seiten - das war schon unangenehm genug. Aber zu keinem Zeitpunkt (!) hatte ich die von Dir beschriebenen Schmerzen in der Stirnhöhle. Ich hatte - natürlich - mehr als eine Woche keinerlei Nasenatmung, und als ich endlich wieder Luft durch die Nase bekam, waren die Schleimhäute zwar etwas empfindlich, aber einen auffälligen Unterschied zwischen warmer und kalter Luft habe ich nicht bemerkt.

Hätte ich diese beschriebenen Befindlichkeitsstörungen nach der Laserung gehabt, und dazu einen solchen Arzt - ich hätte mich umgehend um eine zweite Arztmeinung gekümmert! Und das würde ich auch in diesem geschilderten Fall empfehlen.

Ich weiß nicht, was "mehr" gemacht wird, wenn eine krumme Nasenscheidewand der Grund des Laserns ist. Vielleicht sind ja diese Schmerzen ganz normal... aber das würde ich mir dann doch lieber von einem anderen Arzt bestätigen lassen. Für mich hört sich alles hier Geschilderte sehr nach Pfusch an.

8

Vielen Dank!

0

Seit 2 Jahren Brustkorbschmerzen...

Hallo an alle hoffentlich kann mir jemand irgendwie weiterhelfen..

Vor 2 Jahren bin ich am Miniskus operiert worden bekam eine vollnarkose.. als ich aufgewacht bin bekam ich schwer Luft..der Arzt meinte das ist der Schock vergeht wieda! Leider ist es schlimmer geworden...Zu der Atemnot kamen auch Brustkorbschmerzen dazu.. Das ist nun 2 Jahre her und ich habe es immer noch! Ich war schon beim Internisten beim hausarzt beim Orthopäden! Energetikern Masseuren Heilpraktikern überall war ich schon! Meine Speiseröhre Magen Kopf herz alles wurde angeschaut! Die Schmerzen sind mal sehr stark dann wieder nicht so stark! Die atemnot mal mehr mal weniger! Was auch noch dazu kommt ist dieses Knacksen im Brustkorb! Was hat euch geholfen kommt euch das bekannt vor?? Bitte um antwort

...zur Frage

Leichte Schmerzen beim schlucken rechts im Hals?

Hallo zusammen,

seit eineinhalb Jahren hab ich beim Schlucken links außen am Hals leichte Schmerzen. Das Wort Schmerzen ist eigtl. etwas übertrieben, es ist nicht so schlimm wie bei Halsschmerzen. Ein ähnliches Gefühl nur nicht so stark und rechts. Wenn ich mit den Fingern auf die Stelle drücke und dann schlucke merke ich keine "Schmerzen" mehr.

Ich war bereits nach so ca. 3 Monaten beim Allgemeinarzt. Er sagte, das kommt von einer Entzündung in der Nase (ich bekomme allg. schlecht Luft) und habe so etwas ähnliches wie Cortisonnasenspray bekommen (seit dem bekomme ich wenigstens relativ gut Luft). Außerdem eine Überweisung zum HNO-Arzt. Der sagte die Mandeln müssen evtl. raus und irgendwas in der Nase verkleinert werden, der Allgemeinarzt hielt nichts von dieser Diagnose.

Ein anderer Allgemeinarzt meinte, dass sei nichts kritisches und dass ich es einfach ignorieren soll. Wie gesagt hab ich das nun schon eineinhalbjahre und es nervt einfach. Zu meiner Person: männlich, 30, falls das hierfür von Bedeutung ist. Hat jemand eine Idee was das sein kann und was man dagegen tun kann? Danke.

...zur Frage

Schmerzen beim liegen auf der linken Seite

Hallo, ich bin 18 jahre alt und hatte vor ca. 2 jahren einen lungenriss auf der linken seite. Ich war damals im Krankenhaus und der riss hat sich nach 2 wochen von selbst wieder verschlossen. Seit dem habe ich nachts des öfteren schmerzen gehabt wenn ich mich auf die linke Seite gelegt habe ... ich bekam atemnot und keine luft und somit musse ich mich auf die andere seite drehen um luft zu bekommem ( der schmerz ist wie ein dumpfes stechen und im bereoch der milz) genaus so ging es mir machmal beim aufwachen..ich musste mich erst umdrehen um wieder lift zu holen. Diese schmerzen traten in unregelmäßigen abständen auf. In der letzten Zeit waren sie wieder etwas verschwunden doch als ich heute nacht wieder links lag kamen sie wieder und seit heute nacht hab ich sogar schmerzen im milzbereich wenn ich sitze, laufe, atme usw.. ich kann machen was ich will aber die schmerzem hören nicht auf. Ich hab langsam schon n bisschen schiss bekommen. Ich hoffe jemand kann mir mit seiner Antwort helfen. Danke schonmal im vorraus :)

...zur Frage

Pansinusitis / Nebenhöhlenentzündung - nach Antibiotikum immer noch gelbes Sekret?

Liebe Leute,

ich bin seit 3 Wochen erkältet. Es ist jetzt schon am Abheilen, aber ganz weg noch nicht.

Angefangen hat es klassisch mit Halsschmerzen, die waren nach 3 Tagen und ohne Schulmedizin weg (brav homöopathisch und pflanzlich).

Dann kam gleichzeitig Husten und Schnupfen. Nach knapp einer Woche war ich nochmals beim Hausarzt und ich habe ein Röntgenbild machen lassen. Diagnose: Pansinusitis mit Sekretspiegel in der rechten Kieferhöhle. Das Schnupfensekret war gelb und ich hatte schleimigen Husten. Der Hausarzt hat Antibiotikum verschrieben - Amoxicillin (Amoxistad 1000 mg). Das sollte ich 7 Tage lang nehmen, 2x täglich.

Nach den 7 Tagen hatte ich etwas mehr als 24 Stunden Pause, leider, weil kein Arzt da war - der Vertretungsarzt hat mir nochmals eine Überweisung für ein Kontrollröntgen gegeben - den Befund hab ich leider erst aufgrund Wochenende ein paar Tage später bekommen. Aber vorsorglich hab ich Amoxistad nochmals für 5 Tage verschrieben bekommen. Diagnose laut Kontrollröntgenbefund: Deutliche Affektion der Kieferhöhlen bds. (links mehr als rechts). Geringe Nasenseptumdeviation. Dazu muss ich aber sagen, dass das 2. Röntgenbild einen anderen Winkel hat als das 1. - dass man das so gar nicht gut vergleichen kann, die beiden Bilder, weil man es nicht gut sehen kann. Das Schnupfensekret ist jetzt hauptsächlich wieder klar, aber trotzdem sind immer noch vereinzelt gelbe Stellen dabei.

Ich war am Mittwoch beim HNO-Arzt - der hat auch mit dem Endoskop in die Nase und Nasenhöhlen geschaut - da hat er keinen Eiter entdeckt. Aber kann deswegen nicht die Stirnhöhle noch vereitert sein? Antibiotikum nehme ich jetzt keines mehr. Ich bekomme auch gut Luft durch die Nase, ich schmecke wieder alles und die verschlagenen Ohren sind auch wieder in Ordnung. Einzig ist noch etwas Schleim in der Nase und halt in den Nebenhöhlen lt. HNO-Arzt, was sich bei mir noch als minimalen Schnupfen zeigt.

Meine eigentliche Frage ist aber: Wie kann es sein, dass das Sekret immer noch gelb ist, wenn der HNO-Arzt kein Eiter in der Nasenhöhle mit Endoskop gesehen hat? Kann Eiter in der Stirnhöhle sein, das der HNO so nicht sehen kann? Ist es richtig, dass ich jetzt kein Antibiotikum mehr nehmen soll?

Aktuell nehme ich: aeromuc 600 mg (Acetylcystein) 1x täglich Tavipec Kapseln (2 Stück - immer wenn ich dran denke - sollte es 3x täglich nehmen - aber ich vergesse leider immer) Vom HNO verschrieben: Emser Nasenspray, Nasensalbe und Rachenspray

Weiß jemand Rat?

Danke vorab!

...zur Frage

Erstickungsgefühl Schmerzen?

  • Hallo, ich verzweifle sehr bald total. Seit ca. einen Monat oder laenger habe ich Atemnot uebergebe mich oft und es ist Tag und Nacht als ob was in mein Hals steckt von Magen ab was rauswill. Bekomme dewegen oft Panikattacken da ich kaum luft bekomme. Wegen diese enge muss ich mich auch oft uebergeben. Mein Arzt sagt die Psyche 😠😤 war zwei wochen in der Klapse obwohl ich immer das Gefuehl hatte ich bin nicht mental krank. Letzten Freitag bin ich schon wieder spontan in die Notaufnahme wegen Atemnot. Ploetzlich sagte die Ärztin sofort ich waere total verschleimt also alles ist zu deshalb habe ich diese Luftnot etc. Nehme Antibiotika aber es wird nicht besser. Ich koennte nur noch heulen oder schlafen. Mein Hals fuehlt sich extrem geschwollen an, verstopft, kann schlecht reden und extrem schwer atmen. Aber die Aerzte finden nix. Mein Brustkorb schmerzt auch und schwindel auch so richtige schwindelanfaelle. Bitte weiss jemand was 😢 ich kann so nicht mehr. Gehe kaum noch wohin wegen diese Luftnot und dicken fetten klos im hals kann mich auch kaum noch anstrengen. Also es ist definitive nicht psychisch.
  • Ps: es fing erst an mit einem kloss im hals und ab und zu hitzewallungen extrem schwindel und bruststechen. War oft im KH aber nix. Aber jetzt wirds immer schlimmer habe auch so erkaeltungs aehnliche symptome dazu. Zaehne schmerzen und Nase "knisstert" und niese oft. Aber kaum schleim oder husten.
...zur Frage

Pickel am Hals, Gelenk-, Kopfschmerzen, Konzentrationsprobleme, Launisch...was ist mit mir los

angefangen hat esvor ca 6-8 wochen mit einem ,,bläschen`am hals bzw. schulter- stecknadel gross. mittlerweile ist es so gross wie ein 5 dm stück. es juckt oder schmerzt nicht. sieht aus wie ein kleiner krater. aussen leicht fest und innen weich. furunkel oder kabunkel ist es nicht im nachhinein muss isch feststellen, dass auch die starken kopfschmerzen, gelenkschmerzen, konzentrationsprobleme, schlaflosigkeit, nächtliches schwitzen, launenhaft dazu gekommen sind. ich bekomme schlecht luft und habe das gefühl, dass der schleim festhängt. schmerzen beim luftholen und leichte schmerzen in der herz gegend. momentan ist es ganz extrem....bin so lustlos....muss mich zum rausgehen zwingen....laufen, sachen hochheben bereiten mir probleme. vielleicht bilde ich es mir ja alles nur ein. mein arzt hört mir garnicht zu. was der pickel sein könnte?? hat er keine ahnung und zum hautarzt kann ich erst in 4 wochen, da habe ich erst einen termin. hab der sprechstundenhilfe den pickel gezeigt. ich bin 46 jahre alt, 3 kinder und berufstätig und raucher- ist ja immer wichtig anzugeben

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?