Sind Schmerzen in der Stirnhöhle nach dem Nase-Lasern normal?

1 Antwort

Bei mir wurden "nur" verdickte Nasenmuscheln per Laser abgetragen, und zwar gleichzeitig auf beiden Seiten - das war schon unangenehm genug. Aber zu keinem Zeitpunkt (!) hatte ich die von Dir beschriebenen Schmerzen in der Stirnhöhle. Ich hatte - natürlich - mehr als eine Woche keinerlei Nasenatmung, und als ich endlich wieder Luft durch die Nase bekam, waren die Schleimhäute zwar etwas empfindlich, aber einen auffälligen Unterschied zwischen warmer und kalter Luft habe ich nicht bemerkt.

Hätte ich diese beschriebenen Befindlichkeitsstörungen nach der Laserung gehabt, und dazu einen solchen Arzt - ich hätte mich umgehend um eine zweite Arztmeinung gekümmert! Und das würde ich auch in diesem geschilderten Fall empfehlen.

Ich weiß nicht, was "mehr" gemacht wird, wenn eine krumme Nasenscheidewand der Grund des Laserns ist. Vielleicht sind ja diese Schmerzen ganz normal... aber das würde ich mir dann doch lieber von einem anderen Arzt bestätigen lassen. Für mich hört sich alles hier Geschilderte sehr nach Pfusch an.

Vielen Dank!

0

Krähenfüße im Gesicht lasern oder nicht?

wer hat Erfahrung mit Schönheitsops im Gesicht. Ich überlege mir ob ich krähenfüße im Gesicht mittels Laser entfernen lassen soll. Sie stören mich durchaus. Allerdings haeb ich auch etwas Angst vor dieem Eingriff. Tipps?

...zur Frage

Sollte man beim Joggen durch die Nase atmen?

Gerade wenn es so kalt ist, habe ich immer Probleme beim Atmen während dem Joggen. Mein Hals fängt dann ziemlich schnell an zu schmerzen und ich bekomme weniger Luft. Wie kann ich das Problem beseitigen? Ist es sowieso besser beim Joggen durch die Nase zu atmen?

...zur Frage

Mir geht es gar nicht gut...Hilfe erbittet!

War ja gestern bei meiner Ärztin wegen meiner massiven Atembeschwerden & ich hab jetzt einen Asthma-Inhalator bekommen, weil meine Peak-Flow-Werte sehr niedrig sind (im Schnitt knapp unter 300), sie hat mich nicht untersucht, noch nicht mal abgehört, aber direkt nach dem Verlassen der Arztpraxis ist es mit meiner Atmung plötzlich noch viel schlimmer geworden, jezt habe ich permanent Atemnot, also ohne Unterbrechung..bin nach dem Arztbesuch auch daheim vor Erschöpfung eingeschlafen..

Letzte Nacht hatte ich so schlimme Brustschmerzen wie noch nie zuvor, obwohl ich sogar ohne BH geschlafen habe, damit das Luftholen noch mehrt erleichtert wird & ich schlafe auf 3 Lagen von Kissen..hab trotzdem stundenlang kein Auge zugemacht.. Ich habe das Spray heute zum 1. Mal probiert & für ein paar Sekunden hat es auch geholfen.. Soll ich dieses Spray erst mal einen Monat probieren oder schon eher nochmal einen Termin machen? Zumal ich ja neben dieser massiven Atemnot, dem Druck in der Brust, Erschöpfung, Husten diese anderen Herz/Lungen-Symptome habe, wie Herzgeräusch, Schmerzen im linken Arm/Bein + Taubwerden, bläulich-violettte Verfärbung der Finger/Lippen/rund um die Augen, blasses Munddreieck..

Bin von Herzen dankbar für jede Hilfe!

LG, reblheart

...zur Frage

lungenentzündung?

ich habe siet ein paar tagen leichte kopfschmerzen, schmerzen im brustkorb ,husten, halsschmerzen, schleim(?) im hals, druck auf der nase und manchmal atemnot. muss ich jetzt zum arzt?

...zur Frage

2 1/2 Wochen nach Nasenmuschelnverkleinerung-OP immer noch Pfeifen in der Nase normal???

Hallo liebe Leser,

ich wurde vor 2,5 Wochen an der Nase operiert. Meine Nasenmuscheln wurden verkleinert. Diese OP erfolgte unter Vollnarkose. Ich war stationär 6 Tage im Krankenhaus. Die Nachbehandlung erfolgte 1,5 Wochen. Vor 1 Woche sagte der Arzt, dass meine Nasenmuscheln perfekt aussehen würden und alles gut verheilt sei. Auch die andere Ärztin des Krankenhauses bestätigte mir dies. Die Nase sei angeblich gut belüftet. Trotzdem habe ich immernoch das Gefühl, dass ich rechts manchmal schlechter Luft bekomme, wache morgends auch mit einer leicht verstopften Nasenseite auf. Es ist zwar besser als vor der OP, aber meine Nase pfeift immer noch. Ist das normal? Hatte das auch jemand noch 2 Wochen nach solch einer OP? Ich muss dazu sagen, dass ich an der rechten Kieferhöhle, laut CT, leichte Schleimhautschwellungen habe. Ich spüre rechts auch immer noch einen leichten Druck, was ich auch schon vor der OP hatte. Der Arzt sagte, dass ich diese am besten mit einem Kortisonspray in den Griff kriege. Vor 2 Tagen sagte mir die Ärztin, dass das Pfeifen mit Schleim in der Nase zusammenhinge und ich dies am besten mit einer Nasendusche beseitigen könne. Diese habe ich heute zum ersten Mal wieder benutzt, aber es pfeift immer noch.

Hat jemand auch schon nach solch einer OP diese Erfahrungen gemacht?

Wäre über Antworten sehr dankbar. Lieben Gruss, Matilda

...zur Frage

Zweite Mal Nasenmuschel verkleinert trotz Nasenscheidewand op?

Ich wurde das zweite Mal an der Nase operiert. Beim ersten Mal vor ca. 5 Jahren wurden die Nasenmuscheln verkleinert. Vor ca. 1 Monat die Nasenscheidewand beim anderen Arzt. Jedoch habe ich im letzten Arzttermin erfahren, dass meine Nasenmuscheln auch verkleinert worden sind, obwohl ich dem Arzt schon gesagt habe die Nasenmuscheln vekleinert worden sind und ich habe auch nur unterschrieben, da ich nur die Nasenscheidewand begradigen wollte.

Jetzt habe ich das Problem, dass meine Nase schneller (deutlich schneller) läuft und dass ich auch schlechter Luft bekomme.

Was sollte ich nun tun? Gibt es eine Möglichkeit die Nasenmuscheln wieder bisschen wachsen zu lassen? Oder sollte ich den Arzt anzeigen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?