Sind Räucherstäbchen schädlich?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Stiftung Warentest hat zwei Produkte getestet (Zimt- und Cappuccino-Duft).

"Während die Cappuccino-Note in ihrer Zusammensetzung ausschließlich relativ unbedenkliche Duftstoffe enthält, ist das bei den Stäbchen mit Zimt-Aroma anders:

Sie enthalten zwei der acht am stärksten allergen wirkenden Duftstoffe in nicht unwesentlicher Menge. Pro Kilogramm sind es genau 2,844 Gramm Zimtaldehyd sowie 2,438 Gramm Eugenol.

...die allergene Wirkung von Duftstoffen durchs Einatmen ist umstritten.

Dennoch: Die Duftstoffe eines Räucherstäbchens gehen praktisch eins zu eins in die Raumluft über. Sie verflüchtigen sich nämlich kurz vor dem Verbrennen durch die entstehende Hitze.

Beispiel: Nur ein einziges Zimt-Räucherstäbchen erhöht die Belastung eines Zimmers mit 30 Kubikmetern Rauminhalt nach einer Stunde Brenndauer um fast 600 Mikrogramm pro Kubikmeter.

Dagegen empfiehlt das Umweltbundesamt einen Zielwert von nur 300 Mikrogramm pro Kubikmeter - allerdings als Gesamtbelastung aller flüchtigen organischen Verbindungen.

Tipp:

Grundsätzlich gilt:

Vermeiden Sie zusätzliche Belastungen der Raumluft durch Duftstoffe, egal ob durch Räucherstäbchen oder durch Duftöle.

Ohne chemische Analyse können Sie nie sicher sein, ob nicht bedenkliche Duftstoffe enthalten sind.

Bringen Sie stattdessen vielleicht lieber selbst gebackene Zimtsterne auf den Tisch und einen echten Cappuccino.

Das schmeckt gut, riecht besser und ist vor allem gesundheitlich völlig unbedenklich.

(http://www.test.de/themen/haus-garten/meldung/-/1318487/1318487/)

Spezielle Milben die keine Spuren hinterlassen- nächtliches KRIBBELN: WER IST DIESER UNSICHTBARE FEIND?

Bitte liebe netDoktor Community, Ihr müsst uns helfen. Wir jucken uns seit einem Jahr, dachten es seien Milben, die Behandlung mit Creme hat am Körper funktioniert. Doch in der Wohnung blieb es ein Problem. Jetzt sind wir aus der Wohnung ausgezogen und es juckt uns noch immer. Doch alles ohne irgendwelche Spuren am Körper!?!

In der Wohnng hat man Ab und Zu ganz kleine weiße Pünktchen gesehen, seit dem Umzug sind sind selbst diese Merkmale verschwunden. "Wurdeln" (punktuell leichtes drücken in unterschiedlicher Stärke, KRIBBELN) tut es abwechselnd an verschiedenen Stellen am Körper, meist eher an den Füßen, Armen.. nicht unbedingt zwischen den Fingern sondern auf den Fingern. Fast nie im Gesicht / am Kopf.. eindeutig am ABEND/der NACHT mehr.

Immer wieder hört man Milben, doch wir haben beide keine roten Fäden oder irgenwas am Körper. Ziehen immer plus60 Grad gewaschene Sachen an, Duschen täglich..

Mir sind beim Umzug Teile vom Staubsauger auf den Fuß gekommen und es hat die Nacht wieder sehr gewurdelt. Wir haben den Rest des Staubsaugers noch, können wir den irgendwo möglichst kostengünstig analysieren? Wir leben in Österreich...

Wir haben mal von so einem Quaqusalber unser Auto "ausspritzen" lassen, schwer zu beurteilen ob es besser ist. Sind echt schon ziemlich verzweifelt, Hautarzt hat in der ersten Runde nichts entdeckt. Haben auch so das Gefühl, die "Vieher" leben eher auf Gegenständen, öfters wenn wir wo anders übernachteten traten in der Nacht keine Symtome auf.

Haben jetzt die Angst, dass wir durch die Kleidung/etc Lagerung die Tiere auch schon zum Haus der Eltern gebracht haben. Auch da wird schon gekratzt.

WIE FINDEN WIR HERAUS WOHER DIESES GEWURDEL KOMMT? - keine spuren: daher weder läuse, Flöhe, fleischfliegen oder sonst was? auch bei scapies müsste doch IRGENDWAS erkennbar sein oder? - da wir wohl zumindest scapies mal hatten, könnten es auch psychische Nachwirkungen oder einfach trockene Haut sein. Da wir jedoch zu zweit sind und beide es am Tag fast gar nicht und auf Nacht auch an bestimmten Orten vermehrt spüren (und ich ein recht rationaler Mensch bin, wir unterschiedliche Haut/Menge an Duschgels etc verwenden) glauben wir das eher nicht.. Vorallem eben weil es dann an fremden Orten weg ist..

Wir glauben dass es spezielle Tierchen sind, die offensichtlich auch mal gut paar Wochen ohne Mensch in eine Plastiksack überleben können und sich dann in Couchen, Tischen oder sonst wo verteilen und da leben. Und sobald der Mensch in die Nähe kommt tanzen sie ihm um die Füsse, Hände und am Rücke, Nacken herum.. ohne Spuren zu hinterlassen. brr.. das ist mal Terrorismus hey..

Schlägt ziemlich aufs Gemüt, vorallem weil wir auch ein Kind bekommen. Ich hoffe sehr Ihr habt eine Idee, zumindest einmal wie wir herausfinden, WER unser Feind überhaupt ist.

Versteht Ihr das Wort "WURDELN". Finde das beschreibt am besten. ganz ganz leichtes pochern, an unterschiedlichen Stellen. streicht man dann über die Stelle ists weg usw..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?