Sind Pilzerreger immer die Gleichen/ Ähnlichen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nein, die Erreger sind unterschiedlich. Es gibt Pilzsporen, die z.B. nur Haut, Haare und Nägel befallen (Fusspilz) und andere, die sich im Intimbereich niederlassen, usw. Auf jeden Fall sollte eine Mykose/Pilzinfektion schnellstens ärztlich behandelt werden, damit sie sich nicht ausbreiten kann. Je früher die Infektion behandelt wird umso schneller wird sie auch wieder verschwinden. Hat ein Pilz sich erst einmal richtig festgesetzt, kann die Behandlung schon mal länger dauern.

hallööchen, ich versuche immer, alles was ich behaupte, möglichst verständlich zu erklären, und ich gebe hier meine eigenen erfahrungen der letzten mehr als 20 jahre weiter!!! also: aufgrund unserer ernährungsgewohnheiten, geben wir vieles in unseren körper hinein, was dieser (noch) nicht verwerten kann. alles nicht verwertbare muss wieder ausgeschieden werden, weil es uns sonst schaden würde.(ist ein thema was viele hunderte seiten eines buches füllen würde) wir alle kennen die hauptausscheidungsmöglichkeiten unseres körpers: nieren, lunge, haut, darm--- wenn diese wege überlastet sind, schafft sich unser hochintelligenter körper zusätzliche wege, z.b. eiterherde, offene beine, hautausschläge, allergien. akne (eingrosses thema) und vieles mehr... unsere füsse, um auf den fusspilz zurück zu kommen, SIND DIE HILFSNIEREN unserer nieren. bei überlastung wird der MÜLL in richtung füsse geschickt, und die sogenannten fusspilze FRESSEN UNSEREN "MÜLL" AUF. die fusspilze sind demnach UNSERE FREUNDE. es wäre äusserst unklug, diese mit irgendwelchen antibiotikums zu unterdrücken, dadurch würde der MÜLL" wieder in unseren körper zurückbefördert... wenn man diesem vorgang glauben schenken möchte, kann eigentlich keine gefahr für andere körperregionen bestehen, weil die füsse unsere hilfsnieren sind, und kein anderer körperbereich. nun sage ich dir noch, was du unterstützend für deine füsse tun kannst: besorge dir BASISCHES SALZ (googel Peter Jentschura)(basisch ist wichtig) dann mach soviele fussbäder damit, wie du kannst und zeit hast. damit unterstützt du die ausleitung von müll, deine "pilze" haben nichts mehr zu fressen, und dürfen urlaub machen, bis der nächste schub kommt (es sei denn, du stellst auch deine ernährung um, auf ca. 80 % "frischkost", dann hast du dein pilzproblem insgesamt gelöst (braucht ein "paar tage") alles gute

Entschuldige, aber was soll der Quatsch mit den Fußpilzen, die unsere Freunde sind und nicht behandelt werden sollen? Übrigens behandelt man Fußpilz mit einem Antimyotikum und nicht mit einem Antibiotikum. Natürlich muss man Fußpilz behandeln, er zerstört sonst die Haut und die Nägel. In die aufgerissene Haut können leicht bakterielle Erreger eindringen und schwere Hautentzündungen verursachen bis hin zu einer Wundrose.

0
@Lena101

liebe Lena101, so langsam dämmert es mir, das dein wissen etwas hinterfragungswürdig ist. schau bitte mal über deinen tellerrand hinaus, oder höre auf, mich anzugreifen. auch ich habe das recht, meine erfahrungen mitzuteilen. ich spreche hier nicht von irgendwelchen wahrheiten von irgendwelchen LINKS, sondern von eigenen erfahrungen der letzen ca. 20 jahre meines lebens. und ich glaube, das ich keinen besonders funktionierenden körper habe, ich glaube das jeder menschliche körper vom grundsatz her die gleiche aufgabe hat. das heisst für mich, das jeder andere mensch von meinen erfahrungen profitieren kann. und genau das teile ich hier mit. ich denke, dafür ist dieses forum auch gedacht: viele unterschiedliche ansichten und meinungen... wäre eigentlich auch langweilig und unsinnig, wenn wir alle einer meinung wären, oder? wenn wir nur gerne das hören wollen, was wir selber als richtig ansehen, warum fragen wir dann? alles gute

0
@8rosinchen

Ich habe dich nicht angegriffen, sondern etwas richtig gestellt. Ich habe nichts dagegen, wenn du hier deine Erfahrungen mitteilen möchtest, aus Erfahrungen anderer kann man oft lernen. Aber ich kann nicht unwidersprochen lanssen, wenn du hier dazu aufforderst, Krankheiten nicht zu behandeln, weil die Erreger "unsere Freunde" sind. Ein unbehandelter Fußpilz kann gefährlich werden, außerdem wird er auf andere übertragen, was unverantwortlich ist. Ich habe sehr viel Verständnis für alternative Heilmethoden, aber ich kann nicht zustimmen, wenn medizinische Grundkenntnisse auf den Kopf gestellt werden. Tut mir leid, aber das wird sich auch in Zukunft nicht ändern.

0
@Lena101

In dem Moment wo der Gesundheit anderer geschadet wird, hört der Spaß auf!

Wenn das der Kenntnis- und Qualitätsstand der "Alternativen Heilmethoden" ist....

0

Was möchtest Du wissen?