Sind Nasenstrips auch bei Schnupfen geeignet?

1 Antwort

Ja, du kannst sie auch bei einer verstopften Nase anwenden. AUßerdem sind sie geeignet für Schwangere und Kinder ab 5Jahren zur Erleichterung der Nasenatmung und auch für Allergiker. Im Inneren des Pflasters befinden sich zwei elastische Kunststoffstreifen, die nach dem Aufkleben des Pflasters sanft und von außen auseinanderziehen.Dadurch erweitert sich die Atempassage, womit die Luftzufuhr sofort und spürbar verbessert wird.

Radiofrequenztherapie bei chronischem Schnupfen/Rachenschleim?

Hallo an alle,

Ich habe schon seit Jahren transparenten Glibber-Schnupfen (ich schreibe das so, weil Konsistenz und Farbe des Schnupfens ja auch wichtig sein könnten), besonders stark auf einem Nasenloch und zudem ständiges Räusperbedürfnis, es gibt auch immer etwas zum Hochräuspern, vermutlich ist es der Schnupfen, der eben auch in den Rachen übergeht. Ca. einmal im Monat kann ich zwei Packungen Tempo-Taschentücher vollschnupfen, dieser Schnupfen ist dann allerdings gelblich und hat nicht so eine Glibber-Konsistenzt. Allergietests brachten kein Ergebnis, mein HNO-Arzt meint nun, dass die Schwellkörper in meiner Nase wohl vergrößert seien und so den Sekretfluss behindern. Daraufhin nehme ich seit einigen Monaten ein Cortison-Nasenspray, was die Beschwerden zu ca. 70-80% gebessert hat, aber natürlich keine Dauerlösung ist. Nach Absatzen des Sprays und vollkommener Rückkehr des Schnupfens, hat er mir eine Radiofrequenztherapie für die Nase empfohlen, dabei werden die Schwellkörper verkleinert (worin er ja die Ursache des Schnupfens sieht). Ich habe mich nun im Internet etwas umgesehen und dabei herausgelesen, dass dieses Verfahren zumeist angewandt wird wenn der Patient nasensprayabhängig war, schlecht Luft bekommt (bekomme ich meines Erachtens nach nicht, finde es aber schwer zu beurteilen, da ich ja nur mein subjektives Luft-Kriegen-Empfinden kenne) oder Leute die schnarchen. Im Prinzip also alles andere Symptome als ich sie habe (ständiger Glibber-Schupfen/Rachenschleim).

Das hat bei mir natürlich die Frage aufgeworfen, ob die Radiofrequenztherapie wirklich das Richtige für meine Beschwerden ist?

Vielleicht kennt ja jemand Ähnliches und Danke fürs Lesen des Textes, noch mehr Dank natürlich für eine Antwort :)

Liebe Grüße

Caroli

...zur Frage

Nasenbluten wegen Schnupfen?

Ich habe eigentlich nie Nasenbluten, aber wenn ich Schnupfen habe, kann das passieren. Nicht sehr schlimm, aber trotzdem. Warum ist das so? Ich versuche nicht zu fest zu putzen und nehme kein Nasenspray.

...zur Frage

Spielt eigentlich auch die Häufigkeit der Einnahme beim Suchtfaktor von Nasenspray eine Rolle?

Nasenspray soll man ja nicht zu lange nehmen, weil es sonst süchtig machen kann. Spielt es dabei eigentlich eine Rolle, wie oft man es nimmt, also ob man mehrmals am Tag sprüht oder nur zur Nacht. Ich kann mit Schnupfen enorm schlecht einschlafen und würde halt nur zu diesem Zweck ein Nasenspray anwenden.

...zur Frage

Welches Nasenspray macht nicht abhängig?

Ich schlage mich schon länger mit einem allergischen Schnupfen herum. Ich habe erst normales Nasenspray benutzt. Das hilft ja sehr gut, aber macht ja auch abhängig und das will ich ja verhindern. Gewöhnliches Meerwassernasenspray bringt mir leider gar nichts, davon wird meine Nase nur trocken. Welches Spray kann man also auch über einen längeren Zeitraum nehmen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?