Sind Narbensalben sinnvoll oder reicht Bepanthen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die teuren Salben aus der Apotheke kann man vergessen. Es reicht, wenn du die Narbe mit einer fetthaltigen Creme massierst. So wird das Narbengewebe auch weicher. Ein Physiotherapeut , den ich nach meiner Operation in der Reha hatte, sagte, ich könnte auch flüssigen Honig nehmen und einfach immer mit der Hand auf der Narbe entlangtupfen. Es wird dann mit der Zeit richtig klebrig und dadurch massiert man ebenso das Narbengewebe.

Bei mir reicht normale Wundsalbe. Wenn meine Katzen mich wieder "aufschlitzen", habe ich die schlimmeren Wunden und Narben meist mit einer Wundsalbe versorgt. Hauptsache, sie sollte fettreich sein, und nicht schnell einziehen. Mit Narbensalben hab ich keine Erfahrung gesammelt, weil mir die normale Salbe meist schon gereicht hat.

LG

Hallo ollivier,

es gibt inzwischen beides in einem und zwar ein Narbengel von Bepanthen. Da ist sogar ein Massage-Roller dabei, mit dem man das Gel gleichmäßig in die Haut einmassieren kann. Habe damit wirklich gute Erfahrungen gesammelt, meine Narben sind fast vollständig weg.

Wo es den gibt und was dahinter steckt, kannst du zB hier nachlesen: http://www.listento.de/gesundheit/narbensalbe-oder-narbengel-was-hilft-wirklich/
Hatte vorher eine normale Narbensalbe probiert und die hat im Vergleich fast nichts bewirkt. Also bin wirklich zufrieden damit!

Ich hatte auch 2 große, wulstige Narben am Bein.. bedingt durch einen Unfall.. habe dann ein Narbenöl genommen. Es hieß Narbenpflegeöl Repair &
Protect und war aus meiner Apotheke.

Ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Meist 2-mal täglich aufgetragen und die Narbe ist deutlich
besser geworden! Die Struktur ist viel glatter und die Verfärbung auch kaum
noch zu erkennen. Vielleicht probierst du auch mal das Narbenpflegeöl von Casida aus, weil es speziell für die Narbenpflege ist.

Was möchtest Du wissen?