Sind Massagen bei Brustkrebs gefährlich?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sie sollten mir Massagen vorsichtig sein, sie regen das lympatische System an und können zur Weiterleitung der sich im Lymphsystem befindlichen Krebszellen führen. Immer alles gut mit dem behandelnden Arzt besprechen. Sein Rat sollte an erster Stelle bei der Überlegung pro oder contra Massagen stehen.

Durch Massagen kommt es nicht zu einer Vermehrten Streuung von Krebszellen. Vielmehr wirken sich diese sehr positiv auf die Schmerzwahrnehmung, das Stressempfinden und die Angst der Betroffenen aus. Deine Freundin kann also ganz beruhigt sein!

Lange Zeit gingen Mediziner davon aus, dass eine mechanische Beeinflussung eines Tumors durch Massage, Lymphdrainage oder andere physikalische Verfahren zwar theoretisch denkbar, im Einzelfall aber eher unwahrscheinlich sei. Für alle Tumorarten, außer Hals-Kopf-Tumoren, gilt aber derzeit noch: Ein Zusammenhang zwischen Massage, Lymphdrainage und Metastasierung ist nicht bewiesen. Trotzdem gehen ausgebildete Fachkräfte bei Krebspatienten nur mit Vorsicht vor; die direkt betroffene Körperregion ist bis zur vollständigen Genesung meist tabu.

http://www.krebsinformationsdienst.de/leben/alltag/thermalkuren-massage-sauna.php

Massagen sind erlaubt, allerdings sehr dosiert in Kombination mit Lymphdrainage.

Was möchtest Du wissen?