Sind Massagen bei Brustkrebs gefährlich?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sie sollten mir Massagen vorsichtig sein, sie regen das lympatische System an und können zur Weiterleitung der sich im Lymphsystem befindlichen Krebszellen führen. Immer alles gut mit dem behandelnden Arzt besprechen. Sein Rat sollte an erster Stelle bei der Überlegung pro oder contra Massagen stehen.

Durch Massagen kommt es nicht zu einer Vermehrten Streuung von Krebszellen. Vielmehr wirken sich diese sehr positiv auf die Schmerzwahrnehmung, das Stressempfinden und die Angst der Betroffenen aus. Deine Freundin kann also ganz beruhigt sein!

Stromschlag im Bein!

Hatte letztes Jahr einen Unfall und dabei 3 Lendenwirbel gebrochen. Ein Wirbel war so zerbrochen das ein Stück in denn Nervenstrang ist, wäre es weiter oben wäre er im Rückenmark. Bis heute hatte ich diese beschwerden nicht, es fühlt sich an wie strom im bein und grippelt. Kann das damit zusammen hängen? ist das gefährlich? Werde nächste woche zum Arzt gehen denn mir wurde geraten schnell in so einem fall zum arzt zu gehen. bitte trozdem um einen antwort

...zur Frage

Milz macht sich nach Chemo bemerkbar, ist das normal?

Hallo,

Ich habe vor kurzem meine erste Chemo gehabt da ich Morbus Hodgkin habe (Lymphknoten Krebs). Mein Stadium ist noch so früh das kein Organ befallen ist. Dies bestätigten sowohl MRT als auch CT. Jetzt nach der Chemo zwickt es mich ab und zu immer mal an der Milz. Ist das normal da die Chemo ja durch alle Organe fließt? Druckempfindlich ist der Bauch jedenfalls nicht, es ist halt unangenehm wenn man mehr drückt aber ist ja auch irgendwie logisch da Organe ja empfindlich sind. Ich bin leider ein Panikmacher und male mir immer gleich das schlimmste aus.. :/

Hatte vielleicht jemand schon mal sowas?

Mfg

...zur Frage

Ich habe Brustkrebs mit Knochenmetastasen und möchte Fragen dazu stellen.

Seit 2005 leide ich an Brustkrebs, Herc. positiv, grading 3. Es wurde brusterhaltend operiert und seit März 2007 habe ich nun Knochenmetastasen. Festgestellt wurde der Bruch der re, Darmbeinschaufel. Seitdem leide ich unter starken Knochenschmerzen die mit Opiaten behandelt werden. Die Behandlung der Metas. besteht in wöchentlichen Herceptin 2mg Infusionen und viewöchentlichen Pamidronat (Bisphosphonat) Infusionen. Ich hatte am Anfang starke Nebenwirkungen mit Fieber, Gelenkschmerzen usw. Nach einem erneuten Knochenszintigramm wurden aktive Herde im gesamten Beckenraum, LWS 4/5, BWS 9 festgestellt. Besonders die Meta. der BWS schmerzt sehr, obwohl da auf dem CT noch garnichts zu sehen ist. Was bedeutet das? Ist da nun eine Mata? Weshalb schmerzt der Bereich an der BWS so? Muß ich Angst vor Bruch des Wirbels haben? Sollte da evt. doch noch mit Chemo behandelt werden (ich hatte 2005 im Anschluß FEC 6x)? Ich bin sehr verunsichert und einfach müde zu kämpfen. Gruß die Steglitzkati

...zur Frage

Schwindel, Zähne, Kiefer etc.

ich habe ein enormes Problem. Unzwar plage ich seit Tagen von unheimlichen Druck auf den Zähnen, nebenbei fühlt sich umrum meines beiden Ohren in Richtung Mund, am Kiefer alles so schwer, sodass ich das Gefühl habe meine Zähne platzen gleich alle raus. Mitunter leide ich an heftige Gleichgewichtsstörungen ab und zu mal Drehschwindel.

Sobald ich Sport treibe spüre ich den Schwindel halt nicht, sobald ich auf höre kommt der wieder so langsam an..und stunden nachdem training dann wieder zum Alltag.

Ich habe das Problem seitdem meine Zahnärztlich festgestellt hatte, dass mein Weisheitzahn bzw Backenzahn entzündet war und umrum des Zahns alles angeschwollen war. Ich bekam daraufhin eine Salbe reingespritzt, die sehr ecklig geschmeckt hat, zudem schrieb mir die Ärztin Amoxcillin 1000 Stada die ich nun fertig eingenommen habe. Allerdings hilft das immer noch nicht, es ist immernoch der selbe Zustand wie vorher. Beim trinken muss ich ebenso feststellen das wenn ich trinke, meine Zähne einen komischen strahl ausbreiten (als würde man mit etwas kaltem an die Zähne kommen, jeder kennt denk ich das Gefühl). Mir machen aber die Gleichgewichtsstörung im Alltag enorm Probleme, ich kann mich nicht mehr krankschreiben lassen, da es allmählich zu viel wird.

Zähne bzw Weisheitszahn in Verbung mit Gleichgewichtsstörung, existiert so etwas? Alle meine Bekannte sagen ja, die alte Medizin schreibt es meist den Zähnen zu. Übrigens kommt jetzt demnächst mein entzündeter Weisheitzahn raus. Kann ich auf Besserung der Symptome hoffen? mich plagt das ganze, da es mein Lebensstil momentan sehr beeinträchtigt.

HNO-ärtzlicher Untersuchung auf Bezug zu den Ohren und den Schwindel ist eine Ursache ausgeschlossen, die Ohren haben damit nichts zu tun, nun habe ich Angst das die Entzündung was damit zu tun haben könnte, ich litt damals schon an einer Nasennebenhöhlenentzündung und jetzt noch event. die Kieferhöhlen ? Ich weiss nicht mehr weiter und bitte einfach mal um Rat !! Würde mich auf eine Antwort freuen..

...zur Frage

Schmerzen in der Brust...Krebs?

Ich habe seit einer Woche Schmerzen in der Brust. Es sind nicht die "normalen" zyklusabhängigen Schmerzen die ich sonst VOR der Periode habe, da meine Periode gerade erst abgeklungen ist. Und es ist nur in der rechten Brust. Es tut wen wenn man dagegen kommt oder drückt. Ein Knoten ist nicht tastbar. Ich gehe regelmäßig zur Vorsorge. Da meine Mutter an BK (es ist noch nicht lange her) gestorben ist habe ich natürlich totale Panik, auch daran zu erkranken. Und die Schmerzen hatte ich noch nie nach der Periode. Und es fühlt sich auch anders an als PMS. Erinnert mich - vom Gefühl her - an eine Brustentzündung wie ich sie in der Stillzeit mal hatte. Eine Schwangerschaft ist ausgeschlossen. Vielen Dank!

...zur Frage

Hautkrebs - Brustkrebs

Hallo

ich habe seit 10 Jahren Hautkrebs mit einer Metastase in der Lunge und einer in den Lymphknoten. Bei der regelmäißgen Nachsorge wurden 2 verdächtige Stellen rausgeschnitten. Sind lt. Histo unauffällig. beim PET CT ist ein Lymphknoten im Bauch und in der Brust etwas aufgefallen. Es wurde Ultraschall von der Brust und MAmmografie gemacht. Ergebnis Knoten in der Brust und Verkalkungen. Man hat gleich eine Biopsie gemacht. Ich habe den OA von der Radiologie gelöchert und nach íhrer Erfahrung mit solchen Knoten gefragt, ohne die Histo zu kennen. Es sieht lt. ihren Aussagen nicht gut aus. SIe sprach schon von Brusterhaltenden OP. OA, der die Biopsie gemacht hat, sagt das gleiche.

Ih rechne jetzt natürlich mit dem Schlimmsten und will einfach ein paar Infos von Brustkrebsbetroffenen haben. Wie war es bei euch Kalk und Knoten entfernt? Brust erhalten. Chemo, Strahlentherapie?

Bauch sollte eigentlich nicht operiert werden, sondern Verlaufskontrolle. Gewinnt mit dem neuen Brustergebnis natürlich wieder an Brisanz.

ich weiß, dass ich die Histo abwarten muss, aber wie gesagt, ich will einfach vorher schon ein paar Infos.

Vielen Dank für eure Antworten.

Grüssle

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?