Sind Magenbakterien ansteckend?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Magenbakterien, wahrscheinlich Helicobacter pylori, sind die Ursache für viele Magenerkrankungen, aber ansteckend ist das Bakterium nicht. Da brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Gute Besserung!

Nein, diese Magenbakterien sind nicht ansteckend. Falls jemand in Deiner Familie ebenfalls diese Bakterien hat, habt Ihr Euch nicht gegenseitig angesteckt.

7

Danke da bin ich beruhigt, möchte meine Kleinen halt nicht anstecken....

0

Geschlechtskrankheiten durch ein großes Blutbild erkennen?

Also das hier ist eine rein retorische Frage, aber sie ist mir eig recht wichtig. Sind Geschlechtskrankheiten wie HIV durch ein reines Blutbild nachweisbar? Die Frage stelle ich mir irgendwie bei jedem Blutbild von mir, das von einem Arzt gemacht wird. Ich hatte mir mal ein Blutbild mitgeben lassen, bzw habe es mit bekommen. Obwohl ich nichts von einer möglichen HIV Erkrankung erwähnt hatte, oder auf einen Test bestand, stand dort HIV: negativ zum derzeitigen Zeitpunkt. Ist das normal? Also dass, das mitgetestet wird? Oder lag das daran das die Ärztin von sich selber evtl ein "Verdacht" hatte? Meine Anzeichen von früher waren halt recht "typisch" für HIV: Lymphknoten Fieber Nachtschweiß etc.

Also noch mal zusammengefasst: Wird bei einem GROßEN Blutbild HIV mit getestet wenn ein Verdacht da ist, oder sogar generell? Habe gehört es ist nicht so. Ja ich weiß ich könnte mir mein Blutbild vor ca. 3 Tagen geben lassen, aber der Weg zu meinem Arzt ist nicht kurz also vll. kann mir hier jemand weiterhelfen :>

...zur Frage

Kann das chronische Gastritis sein oder eher was anderes?

Ich bin seit Jahren immer wieder beim Arzt durch Gastritis, nur ich habe seit 2 Jahren dauernd anhaltende Schmerzen, manchmal brennt es von alleine, wenn ich Gastritis habe und es akut ist 3-4Wochen , aber selbst wenn das weg geht habe ich immer wenn ich drauf Drücke immer Schmerzen am Oberbauch zwischen den Rippen am Eingang. Ich habe gelesen eine Gastritis dauert 2-3 Wochen, bei einer chronischen hat man ewig keine Schmerzen dann wieder akut, nur bei mir ist es alle 2 Monate akut und den Rest der Zeit empfindlich wenn ich drauf Drücke, es ist zwar auszuhalten und man fällt nicht davon um aber irgendwie empfinde ich es so wenn man eine Wunde hat müsste diese ja auch zwischenzeitlich heilen und nicht dauer Schmerzen auch wenn nur auf Druck.

Magenspiegelung war vor 10 Jahren hat nur eine Schleimhautentzündung, Seit dem an aber keine Magenspiegelung mehr

Habe auf jedenfall einen nervösen Magen der ständig auf Stress Ärger usw. reagiert. Und Reflux also mir kommt öfters mal beim liegen die Magensäure hoch weil anscheinend die Klappe nicht mehr schließt. Helicobacter sind auch schon ausgeschlossen worden.

Ich muss mein Arzt mal wegen einer Magenspiegelung beschwatzen

Um auf den Punkt zu kommen kann man bei einer chron. Gastritis nach den Akutphasen, immer diese Schmerzen beim draufdrücken haben, müsste das nicht irgendwann auch mal beim draufdrücken wie in den anderen Stellen im Magen ohne Schmerzen sein?

...zur Frage

Ich verzweifel an meiner PEG... :-(

Hallo!

Ich muss jetzt doch nochmal um euren Rat bitten.

Seit nunmehr einem halben Jahr (seit Mitte November) ist mein PEG-Stoma entzündet. Es eitert seitdem mehr oder weniger ständig. Manchmal so stark, dass der Verband (so wie z.B. heute) schon nach 1,5-2 Std. wieder durch ist. Zudem habe ich auch am Rand des Stomas Schmerzen. Inzwischen habe ich beobachtet, dass es immer so einen phasenweisen Verlauf gibt: erst werden die Schmerzen stärker (teilweise bis Stärke 7-8) und einen Tag später steigt die Sekretmenge. Das bleibt dann ca. 2 Tage so und dann wird beides (Schmerzen und Sekret) wieder weniger. Nach einigen Tagen geht es dann wieder von vorne los. Erst waren es 7-9 Tage-Zyklen, jetzt sind es immer nur 5-6 Tage.

Ich war deswegen ja im Dezember schon stationär, es wurde Ultraschall und CT gemacht, aber kein Abszess gefunden. Da sagte man mir dann, da könne man nichts dran machen, vielleicht würde sich das von selber geben. Schickte mich nur zur Schmerztherapeutin, die aber sagte, da könne sie nicht viel dran machen, erst müsste die Entzündung weg, dann würde auch sehr wahrscheinlich der Schmerz nachlassen.

In den ganzen Monaten habe ich jetzt schon so viel ausprobiert: Antibiotika (2 verschiedene, nach Abstrich, haben nicht gewirkt), Salben, da meine Haut inzwischen schon extrem gereizt ist, verschiedene Verbandsmaterialien, die ich u.a. von einer Wundmanagerin bekommen hatte, regelmäßige Wundreinigung/desinfektion etc. Und dann auch eure Tipps aus einer meiner Fragen (https://www.gesundheitsfrage.net/frage/was-macht-man-wenn-man-von-einem-arzt-zum-naechsten-geschickt-wird-und-keiner-was-macht?foundIn=user-profile-question-listing) also z.B. schwarzen Tee und Honig. Auch kolloidales Silber habe ich schon probiert.

Mein Hausarzt ist inzwischen absolut ratlos und er meint, dass es so nicht weiter gehen kann und die Sonde wahrscheinlich erstmal raus müsse. Ähnlich sieht das meine Therapiemanagerin, die mich wegen dem Port betreut. Deswegen hatte mein Arzt mich im April nochmal zu den Spezialisten geschickt.

Die haben aber gesagt, dass die Entzündung noch nicht so schlimm ist, dass die Sonde raus müsste. Sie wollen die auch eigentlich nicht entfernen, wegen der ganzen Komplikationen, die ich bei/nach der Anlage hatte und da dann die Gefahr bestünde, wenn ich eine neue Sonde bräuchte (was aus derzeitiger Sicht sehr wahrscheinlich wäre). Die haben dann nochmal eine Wundmanagerin dazu geholt und die hat mir nochmal neue Verbände gegeben, das hat aber auch nichts gebracht, aber die liegen ja auch nur oben auf und kommen nicht in den Stoma-Kanal.

Aber so kann es ja auch auf Dauer nicht bleiben. Beim letzten Blutbild waren die Entzündungswerte auch leicht erhöht.

Es raten aber alle ab, zu einem anderen Arzt zu gehen, da die Vorgeschichte bei mir ja sehr komplex ist und es eben zu so vielen Komplikationen kam, die alle an derselben Klinik, wo mein Spezialist ist, behandelt wurden.

Habt ihr noch Ideen?

Danke! Lexi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?