Sind Kurzstreckenflüge in der Schwangerschaft unbedenklich?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wichtigste Voraussetzung für alle, die schwanger Fliegen wollen, ist: die schwangere Frau sollte auf jeden Fall gesund sein, die Schwangerschaft normal und ohne Komplikationen verlaufen. Gerade die körperlichen Belastungen durch das Fliegen, besonders während des Starts und der Landung, setzen einen gesunden körperlichen Zustand voraus. Einschränkungen müssen bei Schwangeren gemacht werden, die zu Fehl- oder Frühgeburten neigen, Herz-Kreislauf-Beschwerden haben, rauchen oder an Blutarmut leiden. Nur ein Arzt kann in diesen Fällen entscheiden, ob schwanger Fliegen gesundheitlich zu vertreten ist. Auch Schwangere mit akuter Flugangst sollten sich vorher ärztlich beraten lassen.

In welchen Schwangerschaftsmonaten kann man fliegen?

Als Reisezeit empfehlen die meisten Ärzte das mittlere Schwangerschaftsdrittel. In den ersten drei Schwangerschaftsmonaten sollte man hingegen kein Flugzeug besteigen, der Embryo befindet sich in einer sensiblen Entwicklungsphase, ist noch nicht ausgebildet und entsprechend empfindlich. Für die letzten Schwangerschaftsmonate gibt es keine konkrete Empfehlung. Hier kommt es auf das eigene Empfinden an. Bei Zweifeln an der Flugtauglichkeit sollte man auf jeden Fall einen Arzt konsultieren. Ein ärztliches Attest wird im übrigen notwendig, wenn der Geburtstermin nur noch 8 Wochen entfernt ist. Darauf bestehen die meisten Fluggesellschaften. Mit Attest werden Schwangere im Flugzeug ohne Einschränkungen befördert. Auch wenn bisher alle bei der Lufthansa im Flugzeug geborenen Babys gesund und munter zur Welt kamen, ist es besser in den letzten Schwangerschaftswochen das Flugzeug zu meiden. Das Risiko von Früh- oder Fehlgeburten steigt ansonsten erheblich.

http://www.kidsgo.de/schwanger-fliegen/schwanger-fliegen.php

Es gibt Fluggesellschaften, die befördern Frauen nach der 36.(38?) Woche nicht mehr. Sicherheitshalber, bei einer geplanten Reise, die Fluggesellschaft fragen. Und der Gynakologe sollte natürlich auch grünes Licht gegeben haben. In der Frühschwangerschaft dürfte es kein Problem sein, in der späteren Schwangerschaft sind ja auch die Abstände der Untersuchungen kürzer, weil einfach insgesamt die Risiken für das Ungeborene eingegrenzt werden sollen.

Schwanger und erkältet - welche Medikamente bzw. Hausmittel sind hier unbedenklich?

Die Freundin meiner Frau ist gerade schwanger - und hat sich eine heftige Erkältung zugezogen. Jetzt rief sie uns gerade an und fragte, ob wir irgendwelche Tipps für sie hätten, was bei Grippe in der Schwangerschaft als Hilfsmittel unbedenklich ist.

Sie hat nur dieses Wick-Medinait (schreibt man das so? .. keine Ahnung) zuhause und mag das nicht nehmen. Zu viel Tee und Warmhalten sowie Vitamin C haben wir ihr schon geraten. Aber habt ihr vielleicht noch ein paar hilfreiche Ideen? Danke schonmal :-)

...zur Frage

Wie viele Blutabnahmen sind in der Schwangerschaft ok?

Ich habe heute 5 Röhrchen Beim Frauenarzt abgenommen bekommen und soll am Donnerstag bei Hausarzt auch nochmal Blut abgenommen bekommen, wie viel weiß ich nicht. Ist das in der Frühschwangerschaft unbedenklich ?

...zur Frage

Ständig Harnwegsinfekt / Blasenentzündung

Hallo!

Solangsam bin ich ziemlich verzweifelt. Ich habe ständig (mindestens einmal im Monat) einen Harnwegsinfekt. Ich habe dabei so starke Schmerzen, dass ich kaum laufen kann. Sitzen, Liegen oder was auch immer ist immer eine Qual. Dies wirkt sich auch negativ auf meine Arbeit aus, da dies mit solchen Schmerzen einfach nicht möglich ist. Ich kann / will aber nicht ständig krank sein. Ich war schon bei vielen Ärzten. Immer hieß es "Ja, sie müssen mehr trinken" --> Ich trinke 2,5 -3 Liter am Tag (Wasser und Cranberrysaft). Zudem sitze ich jeden Abend vermummt mit Wärmeflasche auf der Couch. Mit Bärenblumenblätterextrakt habe ich es auch schon vergebens versucht,

Ich bin 19 Jahre alt, habe einen Freund (seit einem halben Jahr) .. aber es kann ja nicht immer vom GV kommen?! Wir gehen vor und nach dem GV duschen, unten ohne Seife, einfach Wasser, da Duschgel ja auch irgendwie die Scheidenflora angreifen könnte. Ich geh davor und danach auf die Toilette.

--> Ich mache also alles was möglich ist um keinen Harnwegsinfekt zu bekommen. Und trotzdem plagen mich regelmäßig sehr starke Schmerzen.

Das alles geht schon ungefähr 1 1/2 Jahre. Weder meine Frauenärztin, mein Hausarzt noch das Krankenhaus konnte irgendwas feststellen, außer das es immer ein Harnwegsinfekt ist .

Hat irgendwer das gleiche Problem oder Tipps was man noch machen könnte?

Danke im voraus!!

...zur Frage

Geschwollene Hände

Hallo Community,

ich habe seit ca. 5-6 Monaten ständig geschwollene Hände. Morgens ist es am schlimmsten denke ich. Wenn es ganz schlimm ist, ist auch mein Gesicht total angeschwollen. Meine Schilddrüsenwerte sind aber in Ordnung.

Ich habe Übergewicht (75kg bei 1,65) und nehme auch einfach nicht ab. Ich mache mind. 2,5 Std und bis zu 6 Stunden die Woche Sport, hauptsächlich Ausdauertraining. Ich ernähre mich sehr salzarm und achte darauf, dass ich viel Gemüse, ausgewogen und regelmäßig esse. Süßes esse ich vllt einmal die Woche, aber dann eher ein paar Gummibärchen oder ein Eis o.Ä., trotzdem nehme ich immer weiter zu.

Ich arbeite viel mit den Händen und Stehen, Gehen und Sitzen sind sehr ausgewogen. Ich verstehe das einfach nicht. Ich habe vor zwei Monaten mal 4 kg abgenommen (ohne, dass ich etwas anders gemacht habe), die aber innerhalb von zwei Wochen plötzlich wieder drauf waren. Als ich die 4 kg weniger hatte, hatte ich das Gefühl, dass auch meine Hände kaum noch angeschwollen waren.

Meine Hausärztin und meine Internistin wollen mir gar nicht richtig helfen habe ich das Gefühl.

In der letzten Nacht bin ich drei Mal aufgewacht, weil meine kompletten Arme eingeschlafen/ taub und total dick waren!

Ich weiß nicht, ob es etwas damit zu tun hat: Vor drei Monaten habe ich meine Pille abgesetzt (Cyproderm) und nun seit 9 Wochen keine Blutung mehr gehabt. Schwangerschaft ausgeschlossen.

Habt ihr eine Ahnung, in welche Richtung ich mich weiter informieren kann, wen ich aufsuchen kann, damit mir geholfen wird? Gerne auch alternative Behandlungsmöglichkeiten.

Vielen vielen Dank für eure Antworten!

...zur Frage

Sind alle homöopathischen Mittel während der Schwangerschaft unbedenklich?

Sind alle homöopathischen Mittel während der Schwangerschaft unbedenklich oder gibt es Mittel, von denen werdende Mütter auf jeden Fall die Finger lassen sollten, weil sie z.B. Wehen auslösen können?

...zur Frage

Schwangerschaft+ASS

Meine Tochter (37) ist im 3. Monat schwanger. Nächste Woche möchte sie für 10 Tage nach Mallorca fliegen. Ihre Frauenärztin hat ihr für den Flug ( ca. 2 Stunden) ASS verordnet. Ist die Einnahme von ASS sinnvoll und zu empfehlen?

Wenn ja, - wie sollte ASS eingenommen werden? - Ist bei Einnahme evtl. mit gesundheitlichen Schäden zu rechnen?

Vielen Dank wolf14

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?