Sind Impfmasern gefährlicher als normale Masern? Können Folgen eintreten?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Impfmasern sind nach der Masernimpfung keine Seltenheit. Die Doppelimpfung ist auch eher nicht schuld daran.

Es handelt sich i.d.R. um einen deutlich leichteren Verlauf, als bei "Wildmasern". Komplikationen, wie bei Wildmasern treten auch so gut wie nie auf, auch sind m.W. nach Impfmasern bislang keine Fälle der immer tödlich verlaufenden SSPE bekannt, die nach den echten Masern mit einer Wahrscheinlichkeit von ca. 1:10000 auftreten.

Nur aus Interesse: in welchem Abstand wurden die beiden Impfungen durchgeführt?

M.W. waren ca. zwei Wochen dazwischen, ganz genau weiss ich es nicht.

0
@hillbill

Es sollten mindestens vier wochen zwischen den beiden Impfungen liegen. allerdings scheint hier etwas grundlegend falsch gelaufen zu sein. Denn jede Impfung muss in einem Impfpass dokumentiert werden, und der impfende Arzt hat sich vor der Impfung den Impfpass durchzusehen.

0

Was möchtest Du wissen?