Sind Fitness-Studios nur was für gesunde Menschen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein, in der Regel haben alle Studios Gesundheitsangebote und (fast) alle auch bestimmte "Gruppen": Reha-Sport, Rücken-Fitness, Walking-Gruppen, Herz-Kreislauftraining für Senioren, Herz-Kreislauftraining für Übergewichtige/Abnehmwillige, manche bieten sorgar Kinderbetreuung an, damit die Muttis und/oder Väter in Ruhe sporteln können.

Ich finde Fitness-Studios sehr sinnvoll, wenn man alleine Sprot machen und etwas für sich tun möchte. Das setzt eine ganze Menge Durchhaltevermögen, Lust und Spaß, Disziplin und Motivation voraus. Wenn man aber gut betreut ist, merkt man die Erfolge schnell und der Spaß ist dann sowieso kein Problem mehr. Man kann sich immer neue Ziele setzen und diese auch überprüfen oder aber überprüfen lassen. Wichtig ist auch die Vielfalt, die gehoten werden kann. Man muss/sollte offen für neue Angebote sein, aber trotzdem auch gut filtern und schauen, was für den eigenen Körper möglich und gesund ist.

Aber wenn man kein Freund von Sport ist, und sonst eh schon zur Physiotherapie geht, dann dürfte das genügen.

Im Fitness-Studio hat man halt mehr Auswahl, (nette) Leute die ebenfalls dort sporteln (Kontakte), kann die Zeiten viel freier Nutzen und man kann hingehen, es aber auch lassen. Doch dafür wäre es eindeutig zu teuer.

Wenn du dir ein Studio aussuchst, achte unbedingt auf wichtige Kriterien: Betreuung, Öffnungszeiten, Geräte (Auswahl, Qualität, Anzahl,...), spezielle Angebote, Kurse, Beratung, Freundlichkeit der Trainer/Angestellten und der Mitsportelnden....usw = alles was dir noch wichtig erscheint.

LG DaSu81

Wenn ich hier Deine Fragen gelesen habe, habe ich schon oft gedacht: Die Biene sollte zu Kieser gehen! Nun, da Du gezielt das Thema "Muskelaufbau" ansprichst, schreibe ich es hin und gebe Dir einen Link, unter dem Du Dich umfassend informieren kannst: http://www.kieser-training.de/

Ich schreibe Dir einfach mal meine Erfahrungen dazu - ich mache das jetzt seit fast neun Jahren und ich merke ziemlich schnell, wenn ich mal längere Zeit ausgesetzt habe (Urlaub, Krankheit, etc.). Kieser ist "die etwas andere Muckibude", weil es dort nicht um "Bodybuilding", sondern um gesundheitsorientiertes Muskeltraining geht. Das Ambiente ist spartanisch, "Wellness" kannst Du da lange suchen, Du konzentrierst Dich auf Deine Geräte und gut ist. Der Altersdurchschnitt ist dort relativ hoch, weil dort viele ältere Menschen (auch Behinderte) etwas gegen den natürlichen Muskelschwund im Alter tun wollen. Die "Instruktoren" (oft Physiotherapeuten) begleiten Dich die ersten drei Male von Gerät zu Gerät, erklären, weisen ein und korrigieren Dich ggf. Danach kannst Du allein weitermachen, aber auch jederzeit einen "Instruktor" ansprechen und Dir helfen lassen. Am Anfang steht übrigens eine ausführliche "Anamnese", ggf. ein Termin beim Kieser-Sportarzt, und es wird ein Programm zusammengestellt nach Deinen speziellen Bedürfnissen. Dieses ist aber flexibel und kann jederzeit angepasst werden. In all den Jahren habe ich dort nur freundliche, hilfsbereite und kompetente Instruktoren erlebt. Es gibt übrigens - jedenfalls in "meinem" Studio - kaum personelle Fluktuation, was ja auch etwas für das "Klima" dort spricht.

Ehe ich vom Hundertsten ins Tausendste komme, schau Dir erst mal das Konzept an und auch, ob ein Studio von Kieser in Deiner Nähe ist.

Ein kostenloses Probetraining ist übrigens selbstverständlich und automatische Vertragsverlängerung gibt es dort auch nicht.

Das könnte ich mir für dich, BieneMaja17, auch sehr gut vorstellen! Ich hoffe, dass es "Kieser" auch bei euch in der Nähe gibt. Dann schau doch dort mal vorbei und informiere dich.

;-)

0

Dieses Kieser-Training, von dem hier schon geschrieben wurde, ist sicherlich mal was anderes als die üblichen Fittness-Studios. Bei Kieser gibt es zumindest keine Musik, keine Protein-Shakes an der Bar (es gibt noch nicht mal eine Bar ;-)) ... es geht rein um die Muskelkräftigung ... ich denke mal, das Konzept von denen ist nicht verkehrt - aber man muss eben am Ball bleiben und regelmäßig hin. Und das ist (zumindest bei mir) immer wieder schwierig.

Es gibt inzwischen viele gute Fitnessstudios, in denen man von Physiotherapeuten betreut und angewiesen wird. Es gibt auch Studios, die mit den Krankenkassen zusammenarbeiten, so dass - wenn der Arzt Dir die Notwendigkeit bescheinigt - die Kasse einen Teil der Kosten übernimmt. Wenn Du Dich nicht gut betreut fühlst, such Dir ein besseres Studio. Eine weitere Alternative sind physiotherapeutische Praxen, die einen Trainingsbereich haben. Auch hier kann man gut trainieren und ist gut betreut.

Lass Dir gerätegestützte Krankengymnastik von Deinem Hausarzt oder Orthopäden verordnen. Dann ist immer eine Krankengymnastin dabei. Sie macht für Dich einen Plan, damit Du nicht überbelastet wirst, und sieht sofort, wenn Du etwas nicht richtig machst. Dann korrigiert sie Dich. Es gibt das die Einzeltherapie und auch die Gruppentherapie. Auf jeden Fall ist sie oder er immer in Reichweite, falls Probleme oder Fragen auftauchen. Alles Gute! M.

Was möchtest Du wissen?