Sind Erdnüsse in Maßen "gut" für das Gehirn?

2 Antworten

Sofern es keine Kopfnuss ist denke ich schon das es förderlich ist

Hallo...wie @schanny erwähnt:Die "WALNUSS" ist gut fürs Gehirn!!!Das ergab eine Interventionsstudie!!! Eine "Handvoll" Nüsse (egal welche Sorte) am Tag ist durchaus sinnvoll! Das ist ausreichend um von den gesundheitlichen Vorteilen der Nüsse zu profitieren! Man sollte sie nur nicht allzu spät Abends verzehren!!! Sieh mal hier: www.vegetarisch-geniessen.com/0404/artikel/nuesse/index.html LG

Hallo AlmaHoppe, warum sollte man Nüsse nicht allzu spät abends essen. Ich weiß nur, daß es täglich nur 20-40 Gramm sein sollen.

0
@Suenke

Hi,Suenke! Wegen des hohen "Fettgehaltes"(liegt spät abends dann schwer im Magen)!Man sagt ja so:tägl.eine Hand voll(ca.50.g) ist okay!!!LG AlmaHoppe

0
@AlmaHoppe

Danke, aber ich hab damit keine Probleme. Nüsse haben ja gute Fette :o))

0
@Suenke

Hi,Suenke!Ich habs auch nur gelesen und nehme es auch nicht so genau!Mir schmecken sie und sie tun mir gut(bilde ich mir zumindestens ein)!Bis bals mal wieder!LG

0

Krebsgefahr durch Erdnüsse?

Inwiefern sollen Erdnüsse oder Lebensmittel, die aus Erdnüssen hergestellt sind, ein Krebsrisiko darstellen?

...zur Frage

Bis zu welchem Alter kann das Gehirn noch lernen?

Es heißt ja immer so schön, das man mit zunehmenden Alter nicht mehr so gut lernen kann. Gibt es da einen Alterswert wo so die Schnittstelle ist und der Mensch dann merklich abbaut im Gehirn und nicht mehr lernen kann?

...zur Frage

Ab welchen Mengen schadet Alkohol dem Gehirn?

Da 1 Glas Wein am Tag gut für die Gesundheit sein soll.

...zur Frage

Erdnüsse, wenn man Allergien hat?

Sind Erdnüsse schädlich, wenn man Allergien, wie Nickelallergie und Heuschnupfen hat? Kann sich das dann verschlimmern oder ist das was anderes?

...zur Frage

Ist Rotwein gut für die Gesundheit?

Ist Rotwein in Maßen genossen wirklich gut für die Gefäße und Adern des Körpers? Wie viel ist denn der Gesundheit zuträglich ohne dass man gleich zum Alkoholiker wird?

...zur Frage

Könnte es eine Histaminintoleranz sein?

Hallo,

ich habe seit einigen Wochen nach dem Essen Blähungen. Einen richtigen Blähbauch. Sonstige Symptome habe ich keine - keine roten Stellen, keine Probleme mit dem Zyklus, keine laufende Nase oder zuschwellende Nasenhöhlen etc. Durchfall habe ich auch nie, eher Verstopfung. Gestern Nacht hatte ich nach Beeren, Joghurt und Bananen zum Abendessen mehrere Stunden später einen starken Blähbauch und Juckreiz. Ob das an dem Essen liegt, weiß ich jedoch nicht - kann auch trockene Heizungsluft etc. sein. Kopfschmerzen habe ich sehr selten, Symptome wie Kreislaufprobleme oder Herzrasen sind mir nicht aufgefallen.

Meine Ernährung ist aber generell ziemlich histaminreich, ich liebe Beeren, Tomaten, Avocado, Pilze, Bananen, Kakao, Balsamico etc. etc. - eine Intoleranz gegen Histamin wäre daher sehr schwer für mich, gerade weil ich nach einer leichten Essstörung gerade eine Ernährung gefunden habe, die generell gut für mich passt.

Ich weiß, dass die letzte Diagnose nur ein Arzt stellen kann - aber ich sitze zuhause und habe so Angst, meine Ernährung wieder komplett umstellen zu müssen & mir wieder ständig Gedanken machen zu müssen, was und wie ich esse. Vielleicht kann mir jemand von euch helfen, mir sagen, ob beispielsweise Verstopfung Symptome für Histaminintoleranz sein können bzw. ob fehlende Symptome was Hautirritationen, Herzrasen und Kreislaufprobleme oder Kopfschmerzen eher gegen die Intoleranz sprechen? Gestern habe ich größtenteils histaminarm gegessen, abends dann Bananen, Beeren, Trockenobst und hatte Stunden später Beschwerden, die ich tagsüber nicht so stark hatte. Das macht mir Angst, kann jedoch auch an zu viel rohem Obst etc. liegen..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?