Sind E-Zigaretten wirklich gesünder?

8 Antworten

Hey Hawai11,

Ich weiß ich komme ein bisschen spät mit der Antwort *grins*, aber ich schreibe dir trotzdem mal eine Antwort auf deine Frage, vielleicht ist es ja hilfreich für jemanden der diesen Thread in Zukunft lesen wird. 

Also wenn man vom Rauchen oder Dampfen redet, ist das Wort "gesund" immer ein schwieriges Thema. Wobei sich die elektrische Zigarette von der herkömmlichen Zigarette unterscheidet ist, dass während dem Dampfen kein Verbrennungsprozes entsteht. Alleine dadurch fallen bei der elektrischen Zigarette Kohlenmonoxid, Teer und bis zu 50 weitere Schadstoffe weg.

Das zum Gebrauch benötige Liquid basiert meistens auf Propylenglycol und Nikotin. Natürlich enthält die elektrische Zigarette im Vergleich zu der Zigarette auch Schadstoffe, aber falls man von dem Wort "gesünder" reden dürfte, würde es in diesem Fall wahrscheinlich zutreffen.

Ein weiterer Punkt ist, das die elektrische Zigarette mittlerweile eine sehr gute Alternative für Raucher bietet, die mit dem Rauchen komplett aufhören wollen. Durch die verschiedenen Nikotinstärken von 0mg-21mg Nikotin kann man sich langsam von dem Nikotin entwöhnen. Hier auf http://elektrische-e-zigarette.blogspot.de findest du einen ausführlichen Artikel über das Liquid und die Rauchentwöhnung.

Meiner Meinung nach ist die elektrische Zigarette für Raucher ein sehr gutes Produkt, welches dazubeitragen kann leichter aufzuhören. Ich persönlich habe es mit der elektrischen Zigarette geschaft komplett aufzuhören. Seit 3 Monaten habe ich es sogar geschafft nichtmals mehr zu Dampfen. 

Für jeden Nichtraucher: Lasst es einfach bleiben und genießt Eure Freiheit nicht Rauchen/Dampfen zu müssen!

Ich hoffe ich konnte weiterhelfen und ein paar wichtige Punkte beantworten.

Gruß Enrique

Nikotin ist ein starkes Zellgift. Insofern kann auch die E-Zigarette (mit Nikotinkapsel) nicht "gesund" sein.

Sie ist allerdings weniger schädlich, weil Du nicht noch den ganzen Dreck inhalierst, der entsteht, wenn man Laub verbrennt. :o) Auch die Nichtraucher in Deiner Umgebung werden es Dir danken, wenn Du Dich nur noch allein vergiftest und nicht noch andere teilhaben läßt.

Die Handvoll E-Raucher, die ich kenne, wollten damit ursprünglich vom Rauchen wegkommen, was theoretisch durch abnehmende Nikotindosis machbar ist. Da aber Nikotin in den meisten Fällen körperliche Abhängigkeit schafft, blieb es bei allen beim guten Vorsatz. Ich kenne sogar jemanden, der wieder zur guten alten echten Zigarette zurückgekehrt ist und die E-Zigarette nur noch da raucht, wo Rauchen "an sich" verboten ist.

Man kann sich auch mit echten Zigaretten ganz langsam seinen Nikotinspiegel herunter beamen, ich habe es so gemacht und bin seit fast 7 Jahren ganz weg vom Glimmstengel.

Ich habe so alle drei bis vier Wochen die Marke gewechselt, bin bei der Auswahl der neuen Marke jeweils immer ein klein wenig unter den Werten der vorherigen Marke geblieben, sowohl beim Nikotin, als auch beim Teer.

So konnte ich mich immer wieder problemlos an die neue, jedesmal minimal leichtere Zigarette gewöhnen, ohne Entzugserscheinungen zu entwickeln, ohne diese durch entsprechendes Mehrrauchen wieder auszugleichen.

Nachdem ich dann bei Phillips und Morris light angekommen war, habe ich ohne jede Entzugserscheinung ganz leicht aufhören können. Dieses Vorgehen habe ich meinem Schwager und seiner Frau genau erklärt und empfohlen, sie haben es nachgemacht, und auch sie hatten den gleichen Erfolg, - sie sind jetzt wie ich Nichtraucher. LG

0

Falsche Fragestellung.

Sind E-Zigaretten eine Alternative die weniger schädlich ist?

Ja, sie ist ungefähr um den Faktor 3.000 weniger schädlich. (Und ich habe mich mit den Nullen NICHT vertippt)

Praktisch 100% der Dampfer sind ex-raucher die alles andere SCHON probiert haben.

Und es ist somit auch keine Frage ob man damit mit dem rauchen aufhören kann. Manche ja, manche nein.

Fakt ist: Von der Pyro kommt man sehr leicht weg. (Deshalb auch der Aufruhr wegen dem Verlorenen Umsatz der Tabaklobby und den Steuergeldern. NIkotinkaugummis, Pflaser usw. haben eine Rückfallquote von über 90%)

Manche können ganz aufhören. Manche bleiben beim dampfen. - Dies ist aber IMMER noch besser als das "normale" rauchen.

->KEINE 30 krebsergenden Stoffe (Nikotin ist NICHT krebseregend)

->KEINE ca. 3.000 schwer schädliche Stoffe.

->KEIN schädliches passiv rauchn

- -

Also, - Gegenfrage:Warum glaubt ihr wird so viel Wind dagegen gamacht?????

Welche Frage sollte man stellen:

Soll es für Raucher die alles probiert haben, eine zusätzliche Möglichkeit oder auf jeden Fall eine Alternative geben? Oder sollen sie bei der Zigarette bleiben, Tabaklobby unterstützen, Steuern zahlen und verecken.

Ich hab das mal ausprobiert, weil ich vom Rauchen weg kommen wollte... ich habe hier ganz gute Informationen darüber gefunden. Letztlich hat es nicht viel geholfen und ich habe erst aufgehört, als ich es GANZ gelassen habe... Aber bei manch einem wirkt es sicherlich Wunder! Weniger schädlich heißt allerdings nicht harmlos. Auch E-Zigaretten enthalten in aller Regel Nikotin - einen Suchtstoff. Lungenärzte sind zudem über das Propylenglykol besorgt. Das Verneblungsmittel kann die Atemwege reizen. Wie sich das auf lange Sicht auswirkt, weiß niemand.

Was möchtest Du wissen?