Sind Clogs gesundheitsschädlich?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt wirklich viele Qualitäten und auch Arten an Clogs. Die aus "Plastik" würde ich schon alleine aus dem Grunde nicht tragen, weil die Füße darin sicherlich nicht richtig atmen können = die Füße schwitzen sicher unheimlich darin. (Ich muss dazu sagen: ich weiß es nicht genau, kann mir aber nicht vorstellen, dass die Füße darin gut atmen können. Es ist ja - wie ich bei einigen gesehen habe - auch die Sohle aus "Gummi/Plastik" = das kann nicht gut sein.) Es gibt doch viele andere Clogs aus Leder, aus Stoff, aus... die sind sicher angenehmer zu tragen und da wird man das Farbstoffproblem nicht haben.

Es gibt Leute, die sagen, dass Clogs krebserregend sind. ich habe dazu allerdings noch keine aussagekräftige Studie gefunden. (Wenn man danach geht darf man ja eh fast nichts mehr anziehen und essen, weil mittlerweile fast überall krebserregende Stoffe gefunden wurden) Allerdings sind Schlappen allgemein nicht so gut für die gesamte Haltung, weil man bei jedem Schritt seine Zehen krallen muss (achte mal darauf) damit man die Schuhe nicht verliert. Das führt zu sehr festen Zehenbeugern, die auch Probleme nach oben hin machen können!

Ja, ich denke mal, dass die besonders nach Kunststoff riechenden Schuhe nicht gesund sind, vor allem nicht, wenn man sie ohne Socken trägt. Ich würde welche aus Holz mit Leder oder Birkenstock wählen, die haben auch ein richtiges Fußbett.

Varesil bei Krampfadern?

Hallo an alle... Ich bin erst 22 Jahre alt,werde im September 23 und obwohl ich noch jung bin habe ich bereits beginnende Krampfadern.. War gestern beim Arzt,doch dieser meinte,dass sie niht gefährlich sind und,dass es bei mir die erste klasse ist..habe ihn gefragt,was ich zur weiteren vorbeugung tun kann und er empfiehl mir nur kompressionsstrümpfe!

Mich persönlich stören die vorhandenen Krampfadern optisch sehr!Ich trage unheimlich gerne röcke,shorts und kleider im sommer und finde es wirklich nicht shcön ,wenn solche Adern zu sehen sind!habe sie auch noch ausgerechnet an den vorderen schienbeinen..am rechten bein stört es mich kaum doch am linken sind es drei lange venen,die deutlich sichtbar sind!

Habe nun im Internet recherschiert und bin auf varesil gestoßen!Es ist ein reines pflanzliches Mittel in Form von tabletten und einer Creme! Alles klingt vielversprechend,doch außer den Berichten der Varesil Homepage, konnte ich nichts zu diesem Mittel finden!Keine anderen Berichte oder Informationen!

Da eine op für mich noch nicht in frage kommt und die krankenkasse das auch nicht übernehmen würde,da sie bei mir nicht gesundheitsschädlich shcin,wäre dieses mittel wirklich toll!

Deshalb wollte ich mal nachfragen,ob jemand von euch schon Erfahrungen mit varesil gemacht hat?!

Ich wäre für eure Hilfe wirklich sehr dankbar!

Liebe Grüße

...zur Frage

Ab welchem Alter kann man Kinder mit ins Krankenhaus nehmen?

Meine Mutter liegt gerade im Krankenhaus (nichts Schlimmes, gottseidank) und mein kleiner Sohn (3) möchte seine Oma gerne besuchen.

In meinem Bekanntenkreis raten mir aber alle Mütter ab, sagen, ein Krankenhausbesuch sei für so ein kleines Kind viel zu gefährlich (wegen dieses Krankenhauskeimes). Stimmt das, ist das Risiko wirklich so hoch? Ich möchte meinen Sohn natürlich nicht unnötigen Gefahren aussetzen, auf der anderen Seite wünscht er es sich so sehr, seiner Oma Blumen ins Krankenhaus bringen zu können ... was soll ich tun?

...zur Frage

Ich werde seit ich denken kann immer wieder krank und es wird immer schlimmer. Weiß nicht weiter.

Ich bin 27 Jahre alt, männlich und grundsätzlich gesund; Ich habe wenige Allergien gegen Tierhaare und leichten Heuschnupfen, ich mache viel Sport, gehe also regelmäßig zum Fitness, joggen im Park und zum Schwimmen und habe eine sehr gute Figur, ich esse jeden Tag Obst, obwohl ich es nicht mag und kaufe meine Milchprodukte und Rohkost seit Jahren nur im Bioladen- aber ich bin ständig krank und oft sehr ernsthaft.

Als ich 3 Monate alt war, erzählt meine Mutter, bin ich beinahe am Keuchhusten gestorben. Seitdem bin ich immer krank gewesen- als Kind hatte ich ständig Mittelohrentzündungen, später häufig Mandelentzügen (meine Eltern wollten keine OP) und Angina und zwischendurch immer wieder Erkältungen, Bronchitis und Grippe. Mit 13 hatte ich eine Infektion der Atemwege, an der ich fast gestorben wäre- erstickt im Wohnzimmer meiner Eltern, nachdem ich innerhalb weniger Stunden krank geworden war- ich war zwei Wochen im Krankenhaus und erholte mich wieder. Mit 19 hatte ich, ausgelöst durch eine Grippe während der Abiprüfungen, einen Hörsturz auf dem linken Ohr- in den Folgejahren zwei weitere ohne erkennbaren Grund. Letztes Jahr war mir von einem Tag auf den anderen plötzlich immerzu schlecht und hatte Durchfall- ich nahm innerhalb kürzester Zeit mehrere Kilo ab, weil ich nichts mehr essen konnte- ein großes Blutbild ergab nichts (außer Eisenmangel- vermutlich weil ich Vegetarier bin) und HIV war negativ. Meine Hausärztin diagnostizierte Stress und schrieb mich drei Wochen krank, in denen ich mich erholte.

Und es wird immer schlimmer- ich bin beim Grillabend mit Freunden, friere kurz und bin danach wieder erkältet, habe gleich eine Kehlkopfentzündung oder so- ich fahre eine Stunde ICE (und ziehe schon Schal und Pulli an) und habe anschließend Halsschmerzen von der Klimaanlage- ich räume meinen Keller aus und fange mir einen Husten ein, obwohl ich sogar einen Mundschutz trage gegen Staub und Schimmel. Und ich bilde mir das doch nicht seit meiner Kindheit ein- und ich gehe ja jedes Mal zum Arzt und selbst die weiß dann nur Antibiotika! Meine Mutter war so verzweifelt dass sie mich als Junge sogar zu irgendwelchen Wunderheilern schleppte, die mir magische Steine um den Hals hängten und zur Kur an die Nordsee fuhr. Half alles nichts.

Wegen einer Angsterkrankung bin ich bei einer Therapeutin, seit einiger Zeit schon- aber ich hab noch keine Antworten gefunden, warum ich bei so schlechter Gesundheit sein könnte.

Ich habe mehrere Brüder, die genau so aufgewachsen sind wie ich, die sind nie krank, auch meine Eltern neigen nicht dazu. Gerade spüre ich dass ich schon wieder krank werde- und ich hab eigentlich zwei schöne Wochen vor mir, mit Besuch von alten Freunden und Reiseplänen.

Vielleicht weiß irgendwer etwas, was er mir sagen kann? Ich weiß selber nicht, was ich mir hier erwarte, aber ich habe Angst, dass das mein ganzes Leben lang so bleibt.

...zur Frage

Ist Dosenfisch eher gesundheitsschädlich?

Eigentlich mag ich Dosenfisch, aber ein Freund hat mir erzählt, dass der in eine Lake eingelegt wird, die die Gräten aufweicht, zersetzt. Deshalb meinte er, wäre zu viel Chemie in dem Fisch und man sollte ihn nicht zu oft essen. Ich esse ihn aber gerne und auch häufiger, muss ich mir damit Sorgen machen?

...zur Frage

Sind Clogs und Pantoletten wirklich ungesund?

Hallo an alle, 

ich hab mal ne Frage bezüglich Clogs und Pantoletten. Ich selbst trage fast ausschließlich solche Schuhe, weil ich das offene Gefühl beim gehen liebe und es genieße, wenn die Ferse bei jedem Schritt schlappt. Bis jetzt habe ich mich auch immer gefreut, dass ich dabei meinen Füßen was gutes tue, weil ja damit geworben wird, dass bei offenen Schuhen die Füße ordentlich zugreifen müssen um die Schuhe festzuhalten, was die Muskulatur stärkt. Jetzt habe ich jedoch gelesen, dass Orthopäden dies kritisch sehen, weil man durch das offene zum schlurfen neigen würde und dies schlecht für den Bewegungsablauf wäre. Stimmt dies, oder ist der Trainigseffekt trotzdem größer? 

Außerdem sehen die Orthopäden wohl such die Birkenstock Fußbetten kritisch, weil dies die Füße zu stark stützen würde. Auch hierzu würde mich eure Meinung interessieren, weil ich seit Jahrzehnten leidenschaftlicher Birkenstock träger bin. Freue mich auf viele Antworten von euch. 

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?