Sind Blähungen immer ein Anzeichen einer Unverträglichkeit?

5 Antworten

Hallo, das Problem kenne ich gut. Bei mir habe ich festgestellt, das zu viel Rohkost vor allen Dingen grüne Salate und z.B.: rohe Zwiebeln im Dressing das Problem mit verursacht haben. Ganz wichtig ist auch eine gesunde Darmflora. Ich mache ab und zu eine 2 -3Wochen Kur mit Gastro-Mod, das sind Probiotische Kulturen in Kapselform die dem Darm zuführen was der für eine gute Verdauung braucht. Mir hat es geholfen. Auch jetzt nach einer Zeit in der ich Antibiotika nehmen musste, die leider auch die nützlichen Darmbakterien zerstören. Alles Gute!

Blähungen müssen nicht unbedingt auf eine Unverträglichkeit hinweisen, sondern das kann viele andere ursachen haben, zb. Hülsenfrüchte, oder zu schnell und hastig essen, beim essen sprechen, dabei schluckt man zu viel Luft und die muss wieder raus,

Gerda hat dir ja schon von Lefax extra geschrieben, dann solltest du vielleicht täglich Anis, Fenchel, Kümmel Tee trinken, der hilft mir immer zusätzlich bei Blähungen.

Hallo, wenn Du nicht sehr viel Hülsenfrüchte isst - das führt bei den meisten Menschen zu Blähungen - würde ich an Deiner Stelle bei einem Gastroenterologen einen Nahrungsmittelunverträglichkeitstest durchführen lassen. Bis Du einen Termin hast, kann ich Dir Lefax extra empfehlen, hilft bei uns immer sofort. Dieses Mittel hat keinerlei negative Nebenwirkungen, ist allerdings auch keine Dauerlösung. lg Gerda

http://www.lefax.de/de/mein-lefax/lefax-extra/index.php

Was möchtest Du wissen?