Silizium in welcher Form am besten?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Darreichung ist in der Regel egal. Wichtig ist die Dosis. Ich würde immer in die Apotheke gehen, da man hier sicher sein kann, dass in den Packungen das ist, was drauf steht. Außerdem kannst Du dich hier auch noch mal beraten lassen.

Hast Du schon mal drüber nachgedacht, es homöopathisch zu behandeln? GIbt es dann als "Silicea". Ich weiß, bei der Homöopathie scheiden sich die Geister. ;-) Hier findest Du weitere Infos: http://www.apotheke-homoeopathie.de/anwendung/haarausfall

Darf man Siliziumgel (Kieselsäuregel) dauerhaft einnehmen?

Vor knapp zwei Jahren hatte ich eine Siliziumgel-Kur von ca. 4 Monaten gemacht. Jeden Abend trank ich vor dem schlafen gehen einen Messlöffel voll mit Silizium mit ca. 200ml Wasser verrührt. Die Ergebnisse waren erstaunlich angesichts der bisher nicht erwiesenen Wirkung. Die Haut wurde viel elastischer und die Harre wurden wesentlich fülliger. Da ich aber im Internet gelesen hatte, dass man Silizium als Kur einnehmen soll, habe ich nach diesen 4 Monaten eine Pause eingelegt. Und das Siliziumgel geriet in Vergessenheit.

Und genau so schleichend, wie die Verbesserung von Haut und Haar kam, genauso unbemerkt wurde der Zustand von Haut und Haaren allmählich wieder schlechter.

Nun nehme ich das Gel wieder seit ca. 2 1/2 Monaten und ich bemerke langsam, wie die Haut wieder zunehmend elastischer wird und erholter wirkt. Noch mehr merke ich an den Haaren, das sich nun viel fester anfühlt und fülliger wirkt.

Nun meine Frage: Darf man das Siliziumgel flächendeckend einnehmen oder sollte man immer wieder eine Pause machen. Und wenn man eine Pause machen sollte: Was kann passieren, wenn man diese nicht macht? Das es irgendwann nicht mehr wirkt? oder ist das dann gesundheitsschädlich?

Vielen Dank im Voraus! :)

...zur Frage

Biofax classic-Wirkungseintritt

Hallo,

aufgrund Wasseransammlungen seit über einen Monat am linken Fußknöchel (Innen und Aussen) hatte ich mir aus der Apotheke vor ca 2 Wochen Biofax Classic besorgt und nahm bisher 3x1 Kapsel auf Empfehlung des Apothekers.Leider spüre ich keine wesentliche Besserung und habe deshalb heute mit der doppelten Dosis angefangen 3x2 Kapseln......hat jemand von euch Erfahrung mit Biofax Classic?Wie lange kann es dauern bis eine spürbare Wirkung eintritt,ist ja ein pflanzliches Präparat? Tee trinke ich absolut nicht gerne,daher wären die Kapseln eine echte Alternative für mich.......wenn sie denn wirken würden.Ich könnte auch zu meinem HA gehen,der mir ev. Diuretika verschreibt,aber das möchte ehrlich gesagt vermeiden.Danke im voraus und liebe Grüße an euch alle

...zur Frage

Bezieht sich die Empfehlung von 900 mg bei Johanniskraut auf Extrakt oder Pulver?

Ich bin ein bisschen irritiert, es sollten ja mindestens 900 mg Johanniskraut am Tag sein, und es hieß frei verkäufliche Mittel aus der Drogerie eignen sich nicht, um diesen Wert zu erreichen. Von Tetesept gibt es aber Kapseln mit 500 Gramm Pulver, und man soll sie zweimal am Tag nehmen. Ich habe mir allerdings etwas aus der Apotheke geholt, und ich habe auch gesagt dass es eben nicht nur um eine leichte Verstimmung, sondern schon wahrscheinlich um eine Depression geht. Das Mittel, das ich bekommen habe, enthält aber nur 100 mg, allerdings Trockenextrakt. Bei der empfohlenen Dosierung von 4 Tabletten am Tag komm ich dann nur auf 400 mg. Ist das dann dennoch genug, weil es ein Extrakt ist oder ist die Dosierung eventuell zu niedrig?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?