Sigmadivertikulitis mit Bauchfellentzündung NOT OP?

1 Antwort

Da müssen Sie etwas missverstanden haben. Das Risiko, bei einer Stomarückverlagung in einer Hartmannsituation zu versterben, ist mit Sicherheit nicht 14 %.

Schmerzen über Schmerzen: kann meiner Mama bitte jemand helfen?

Hallo liebe Leute

Wir hoffen irgendjemand kann uns hier helfen, seien es eigene Erfahrungen, Tipps, epfohlene Ärzte oder diverse Ansprechpartner...es handelt sich hier um eine Jahre lange Odyssee meiner Mutter (52) ich fang gleich mal an : vor ca 10 Jahren fing alles mit einer extremen Migräne ,Taubheit in der linken Gesichtshälfte sowie beidseitig bei Armen und Beinen, begleitet von extremen ziehen und kribbeln. vor ca. 3 Jahren kam dann der Körperliche und Psychische Zusammenbruch,bedingt durch die Schmerzen und dem ständigen abgewimmel und abgeschobe der Ärzte. darauf hin befand sie sich 6 Wochen in Psychischer Behandlung. Sie wurde zum Orthopäden überwiesen der sie mit Spritzen in den Nacken, Rücken und Wirbelsäule behandelte (es brachte nichts). nächste Überweisung zu Neurochirurgen brachte den ersten richtigen Befund : Wirbelgleiten der Lenden, totale Abnutzung der Halswirbel 3-8 und Bandscheiben. Uns wurde das blaue vom Himmel versprochen , mit einer OP könne mann alles wieder richten und die schmerzen wären weg, natürlich klammert man sich an solchen Aussagen also erfolgte die erste OP im Juni 2014 Halswirbel 3 Stück künstliche Prothesen wurden eingesetzt. Zweite OP folgte im November 2014,Lendenwirbel Versteifung un künstliche Bandscheiben.es stellte sich vorerst eine 50%ige Verbesserung ein, jedoch hielt diese nicht lange an. Schmerzen im linken Arm, gefühlte Herzschmerzen, Atemnot ( wird als Stacheldraht um der Brust empfunden) wurden dann ab Februar mit 2015 mit Kortison behandelt, die Ärzte meinten es komme noch von den OP´s. Weiter gings zur Schmerztherapie, dort wurde Arthrose im Brustwirbel festgestellt (und aus das Kortison wurde hier abgesetzt). wir suchten einen weiteren Arzt (raum München) der auf solches spezialisiert sein sollte und wurden auch menschlich sehr enttäuscht. seine überaus Fachliche Diagnose;" es wundert mich dass sie schmerzen haben,nehmen sich weiterhin alles an Medikamente und gehen sie zu Psychologen, auf wiedersehen!".... meine Mutter wurde nicht körperlich untersucht,kein sonderliches Gespräch geführt und letzt endlich weinend sitzen gelassen da er weg musste...ohne Worte... das ist der momentane stand der Dinge, wir sind für jede Hilfe dankbar und würden und auf eine Antwort freuen

Daten zu meiner Mutter und dem Verlauf

Medikamente die sie täglich nimmt:

Oxycodon 10mg 2x

Gabapentin reva 300mg 3x

Ibuprovin 400 mg nach bedarf sie braucht aber tägl. 2

Mammographie ohne Befund

MRT von 2014 bis 2015 8x

Tesa Brustgurt mit Stromimpuls

Wiedereingliederung in Arbeit 3x abgebrochen

wir sagen schonmal danke und würden uns auf eine antwort freuen

liebe grüße Mama und ich

...zur Frage

Wird die Operation trotz Durchfall durchgeführt?

Ich habe Dienstag op Termin Krampfadern werden gezogen habe aber seid 13 Tage Durchfall. Wird dann die OP verschoben?

...zur Frage

Schmerze nach Bandscheiben op

Ist das normal das ich noch Schmerzen im Bein /ziehen /brennen habe ??die op ist Wochen her !!operiert wurde L5S1offen ??wer kann helfen ??

...zur Frage

Vor Op abführen / während Op aufs Klo?

Hallo ihr Lieben,

ich werde nächste Woche operiert, möchte mich während der Op auf keinen Fall entleeren müssen .. deshalb wollte ich vorher Dulcolax (Abführmittel) einnehmen. Nur wirken die ja auch nach der Wirkzeit (12std) auch nach. Ich hatte sie schonmal genommen, nach 16 Std wirkten sie. Wann sollte ich sie am besten nehmen, um das Risiko zu vermeiden, mich während der Op entleeren zu müssen? Mir wären 24 h vorher am liebsten, ist es denn gefährlich ab da an nichts mehr zu essen?

Liebe grüße und danke im vorraus

...zur Frage

einseitige Doppelbilder nach Schiel-op

Moin Moin,

am 21.6. wurde bei mir eine Schieloperation durchgeführt. Vor der Op schielte ich 14 grad links und 18 grad rechts. Der muskel wurde bei der OP Inserirt rechts 8mm und links 4mm rückgelagert. Demzufolge lag die rücklagerungsstrecke in verlaufsrichtung bei 4mm. Das ist dem Op bericht zu entnehemn. Da dies leider nicht meine erste op war, dauerte es knapp zwei tage bis ich die Augen vernümpftig aufbekommen habe. Die bindehaut verheilt gut.

Seit Dinstag letzte woche, habe ich immer öfters kommende Doppelbilder. Ich war nun in der Sehschule und habe Prismenfolie (4 prismen) bekomen für rechts. Es wurde ebenfals festgestelt das ich nur mit einem auge doppelbilder sehe. Ich solle nächste woche wieder kommen. Sofern das nicht besser wird. Meiner Ortoptisten gefiel das überhaupt nicht das ich doppelbilder sehe, da das ergebnis der Op eig. super geworden ist. Da mich diese im altag, beim lesen doch sehr einsschränkt gab sie mir halt dieses Prismenfolie, obwohl sie meinte das kann keine dauer lösung sein.

Wenn es wirklich so sein sollte das die Doppelbilder bleiben, bleibt mir dann wirklich nur die möglichkeit einer erneuten OP oder gibt es noch andere Behandlungs möglichkeiten?

aso der Professor der operrit hat ist im urlaub kommt also erst im august wieder zu uns in die praxis (er kommt einmal im monat aus göttingen) sollten die doppelbilder bis dahin noch dasein, was ich nciht hoffe, wird er enscheiden was man dort machen kann.

Gibt es sonnst tipps oder tricks für den alltag die mir dich sachen etwas erleichtern können?

danke im vorraus

p.s. fals jemand fragt ich bin noch keine 18 jahre alt/jung. also noch im wachstum...

...zur Frage

MRT oder Skelettszinti - was ist besser bei Knochenmetastasen?

Hallo

MRT zeigt deutliche Signalanhebungen und reichert an mehreren Stellen deutlich an.

DD: Metastasen Sternum und Rippen (gestern)

heute nachgeschoben: Skelettszinti: kein Anhalt für Metastasen

beides nur Kurzbefundung.

Habe Bilder mitbekommen, die ich als Laie natürlich besonders gut interpretieren kann. MRT mehrere weiße (auffällige) Stellen sterni und Rippen.

Szinti - da sehe ich nur das Sternum und die Rippen, ohne weitere Auffäligkeiten.

Letzterer Arzt (beides in gleicher Praxis erfolgt) meinte auf meine NAchfrage, weiß ich doch nicht was der Kollege befundet hat. Warten sie Berichte ab und besprechen mit ihrem Arzt. (grmpf)

Eure Meinung, was ist aussagekräftiger: MRT vs Szinti

Ja, ich warte jetzt ab und überlege Anregung PET CT

Habe met. Melanom (2002 Lymph/2006 Lunge) und 2012 Mamma-CA mit brusterhaltendender OP mit Reduktionsplastik (ziemlich große).

Dankeschön und Grüßle

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?