Sichtbare Venen und Ödeme durch Einnahme von Hormontabletten?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo gerdavh,

auch wenn solche Hormontabletten niedrig dosiert sind - bei Hormonen reichen schon eine Dosis die extrem extrem klein sein kann.

Du solltest zu einem Endokrinologen gehen wenn Du ohne nicht auskommst, dann sollte man Dich zumindest so gut wie möglich einstellen. Es gibt ein Forum zum Thema Wechseljahre http://www.hormontherapie-wechseljahre.de/forum/

Es gibt auch eine Seite die heißt Sanego wo man mehr über Medikamente erfahren kann z.B. Erfahrungsberichte bei dem Hormonpräparate sind es 47 darunter auch z.T. von Dir genannten.- Wasser in den Beinen - Zwischenblutungen udgl..

Also gehe einmal zu einem Endokrinologen - das der / die evtl. eine Idee hat ob es für Dich eine Alternative gibt wie immer die auch heißt.
Nicht so ganz erschöpfend aber zumindest ein "Richtungspfeil ...!"

VG Stephan

Hallo Stephan, vielen Dank für Deine informative Antwort. Werde mal ins das von Dir genannte Forum reinschauen. Termin beim Endokrinologen habe ich am 02. August - auch wegen meiner Schilddrüse. Liebe Grüße Gerda

0

Stimmt das? Pille ist gefährlich?

Hallo Community. Ich habe eine wichtige Frage. Meine Mutter ist der Meinung, dass es ganz arg schlimm ist, wenn man die Pille nimmt obwohl man Probleme mit den Venen hat, also zb Krampfadern, Besenreisser und so. Sie hat gesagt, da schaufelt man sich sein eigenes Grab, wenn man sie einnimmt. Stimmt das? Ich hab dann den Raum verlassen, aber sie hat noch was von Thrombose und Verklumpung oder so gesagt. Ich wollte die Pille anfangen zu nehmen, weil meine Regel einfach kommt wann sie will und wenn, dann hab ich starke Schmerzen und Krämpfe. Allerdings hab ich wie meine Mutter, ziemlich Probleme mit den Venen.. Hab schon seit ich 14/15 bin Besenreisser und in der Kniekehle sogar eine dicke Ader rausstehen :( Also, kann das mein Venenproblem noch verschlimmern oder ist das Unsinn? Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?