Siamesische Zwillinge - wie kommt es dazu, welche Probleme ergeben sich?

2 Antworten

Hallo..,

es hängt mit der Teilung in der Eizelle zusammen die sich nicht richtig teilt!

Hier teilt sich die befruchtete Eizelle in zwei eigenständige Embryonalanlagen auf. Bei einer unvollständigen Durchschnürung des Embryoblasten im späten Entwicklungsstadium der Blastozyste nach dem 13. Tag nach der Befruchtung bleiben die beiden Feten miteinander verbunden.

VG Stephan

Wenn ein Kind auf die Welt kommt, kann es auch noch nicht laufen, schwimmen, Radfahren... Motorische Abläufe erlernt es dann durch Ganzkörper-Training und Schulung der Steuerzentrale Gehirn. Dadurch werden Bewegungsabläufe zu Automatismen. Zunächst läuft ein Kind tapsig, muss sich auf jeden Schritt konzentrieren, und wenn es abgelenkt wird, plumpst es noch hin. Bis solche Prozesse eingedrillt sind, inklusive Treppen steigen, hüpfen, auf einem Bein stehen... dauert es eine Weile.

Solche Dinge kann man nicht aus einem Buch lernen, sondern nur durch tun und üben, üben, üben. Erst klappt der Aufschwung nicht, dann plötzlich doch, dann wieder nicht, was habe ich eben anders gemacht, noch einmal versuchen - aha... Ein Instrument spielen lernen, Ballettanz, alles lernt man wie Fahrradfahren durch tun.

Bei Siamesischen Zwillingen ist das genau so. Zusätzlich trainieren sie, welche Steuerzentrale was übernimmt. Auch das wird bei ihnen dann zum Automatismus. Es mag länger dauern, aber sie kommen mit der Motorik klar.

Schmerzen an der Knieaußenseite

Hallo an Alle,

ich richte mich mal in Verzweiflung an euch. Folgendes zur mir: Ich bin 23 Jahre, von Herzen Sportler. Habe mir im Abstand von 3 Jahren, in beiden Knien das vordere Kreuzband gerissen (+ übliche Begleiterscheinungen, Außenmeniskus etc.). Erster Kreuzbandriss im Sep 2010 (rechts), zweiten im Mai 2013 (links).

Das linke Bein (OP -> 2013) macht mir 0 Probleme. Jedoch kämpfe ich seit September 2010 mit meinem rechten Knie (erster Kreuzbandriss). Stabilität und Muskulatur sind voll da. Jedoch habe ich seit Anfang an einen Schmerz an der Außenseite des Knie´s (direkt über dem Fibulaköpfchen bzw. Wadenbeinköpfchen). Also im Prinzip nicht im Gelenkspalt direkt, wo der Außenmeniskus etc sitzt, sondern wie gesagt direkt über dem Fibulaköpfchen. Bei Belastung ist der Schmerz kaum zu spüren. Meist erst ein paar Stunden später bzw. am Tag (an den Tagen) nach der Belastung (Joggen) danach. Der Schmerz ist ziemlich gleichbleibend, eher „dumpf“. Als besonders stark würde ich den Schmerz nicht bezeichnen, eher als nervend und hindernd. Wenn ich ein wenig über dem Fibulaköpfchen herumdrücke, spüre ich es auch teilweise. Ich kann mir nicht erklären was da wehtun soll...da ist doch nur die kleine Gelenkpfanne und das Fibulaköpfchen ?!....

Fahrrad fahren und schwimmen funktioniert eigentlich problemlos. Ohne jedoch 1-2 Tage Probleme zu haben, ist Joggen nicht wirklich möglich…(wie gesagt, während der Belastung fast kein Schmerz).

Vllt. hat jemand schon Mal ähnliche Erfahrungen gemacht. Den Physio´s und Ärzten gehen auch langsam die Ideen aus.

Was ich bisher, leider ohne Erfolg unternommen habe: Muskelaufbau, Übungen Wackelpad, Dehnen + Tapen, Hyaloronspritzen in den Gelenkspalt, kein Joggen (nur noch Crosstrainer), Einlagen um den Gelenkspalt zu entlasten (sensomotorische, sowie passiveinlagen), volles Training, in der Hoffnung das der Schmerz irgendwann einfach verschwindet…

Des Weiteren wurde vermutet, dass etwas mit dem Außenmeniskus nicht in Ordnung sei. Demnach wurde der Außenmenisus 2012 athroskopisch genäht (war ein kleiner Riss auf MRT sichtbar). Danach wurde es nicht besser (Naht anscheinend nicht gehalten). Immerhin hatte ich nunr Hoffnung das die dritte OP mich erlöst. Demnach erneute Athroskopie (3. OP, Knie rechts –> Meniskusteilresektion). …der Schmerz ist nach 3 OP´s immer noch da und immer noch der selbe, seit 4 Jahren. Der Außenmeniskus scheint jetzt völlig in Ordnung, daran kann es scheinbar nicht gelegen haben :/...

Langsam gehen mir selbst die Ideen aus….hier im Forum habe ich was über das „Läuferknie“ gelesen, das passt vom Schmerzpunkt her, kann ich mir aber nicht vorstellen.

Wie gesagt, vllt. kann mir ja hier jemand helfen. Ich zumindest habe keine Ideen mehr, würde jedoch gerne ohne Schmerzen joggen können. Im Prinzip kann ich alle Sportarten machen, muss aber damit rechnen, dass es die nächsten 1 – 2 Tage für das rechte Knie unangenehm ist.

Und sry für den langen Text ...ich denke, dass es jemand geben muss der die selben probl

...zur Frage

Ständig fühle ich mich müde, schlapp und kränklich! Was ist los

Ich fühle mich schon seit mehr als 2 Monaten ständig schlapp und müde, dazu kommt das ich mich im Prinzip jeden 2.ten Tag kränklich fühle! Ich Gehe 2 mal die Woche ins Fitnessstudio, und bin einen Tag nach dem Training neuerdings immer voll down, noch vor 2 Monaten hat mir das überhaupt nichts ausgemacht! Außerdem habe ich schon seit über einen Jahr enorme Hautprobleme mit Akne hauptsächlich auf dem Brust - und Halsbereich, die trotz Behandlung nicht verschwinen will! Meine Ernährung ist eigentlich ganz normal, außer das ich vielleicht zu viele Milchprodukte esse. d.h. jeden Tag esse ich schonmal eins oder zwei Joghurts, trinke hautsächlich den ganzen Tag Apfelschorle ... vielleicht hat das auch damit was zu tun? Bin langsam ratlos ...

...zur Frage

Kann man die maximaldosis von buscopan dragees überschreiten?

Guten abend, ich leide seit gestern abend an totalen bauchkrämpfen und habe durchfall😳 Ich war heute beim arzt und er hat mir buscopan dragees verschrieben, da steht ja das man nur 6 pro tag einnehmen darf, die hab ich auch schon geschluckt, aber ich glaube das ich sie zu schnell hintereinander genommen hab, aber ich habe echt starke krämpfe. die ersten beiden tabletten hab ich um 17 uhr eingenommen. Wäre es schlimm bzw gefährlich wenn ich noch zwei nehmen würde ? Oder wisst ihr noch was man gegen bauchkrämpfe machen kann? Oder kann ich eine ibuflam 600mg einnehmen? Obwohl ich heute morgen schon eine genommen habe? Über antworten würde ich mich sehr freuen denn die schmerzen sind richtig stark.

...zur Frage

Ich kann mir nicht vorstellen, Kinder zu bekommen...

Das frage ich jetzt vor allem die Mütter unter euch: wie war es, als ihr noch jünger wart? Konntet ihr euch da vorstellen, Kinder zu bekommen? Ich im Moment noch gar nicht und ich weiß auch nicht, ob sich das so bald ändern kann. Bin mittlerweile 25, finde Kinder süß, kann aber nicht so viel mit Kinder anfangen. Ist das ein komisches Gefühl - oder ging es euch früher genauso?

...zur Frage

Welche Kliniken im Ausland bieten Embryonensplitting an und was würde das kosten?

Ich bin zwar noch jung und mit meinem Kinderwunsch ist es noch einige Jahre hin aber ich wollte mich schonmal informieren weil ich schon gerne später eineiige Zwillinge hätte (da ich selber auch einer bin, es ist das größte Glück)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?