Sexuelle Unlust bei Frauen Erfahrungen und Abhilfe

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Paartherapie wäre vielleicht sinnvoller. Wenn die Lust so früh schon weg war und so dauerhaft, dann habt ihr in eurer Beziehung irgendwo Probleme, die nicht bewältigt wurden. Um aber sicher zu gehen, kann sie beim Frauenarzt den Hormonhaushalt testen lassen. Es könnte ja auch sein, dass mit den Hormonen nicht etwas nicht stimmt. Es ist auch nicht unbedingt gut, wenn man nur auf den Höhepunkt hin "arbeitet", ein erfülltes Sexualleben muss sich nicht nur am Orgasmus orientieren. Bitte überlegt euch die Sache mit der Therapie, sie könnte euch helfen.

Hallo Verena, danke für Deinen Kommentar. Die Sache ist komplizierter als Du denkst. Sie möchte weder zu einem Arzt, noch zu einem Therapeuten, weil-nach ihrer Ansicht- nicht sie, sondern ich ein Problem habe. Das sexuelle Erfüllung sich nicht außschließlich über den Höhepunkt definiert ist unbestritten. Ich denke auch, daß schon kuscheln, das Streicheln nackter Haut und das Verlangen dem Anderen nahe zu sein, Erfüllung sein kann. Aber, wenn in diesem "Vorstadium" des Zueinanderfinden-Können, jegliche Aktivität geradezu abgewürgt wird- z.B. durch die Frage: was willst Du ?, oder: ich will schlafen, dann ist guter Rat teuer. Gespräche zu diesem Zeitpunkt (21:45)- natürlich erst NACH dem abentlichen Film- sind unpassend. "Versuche am Morgen sind ebenso unpassend, weil einem -in dem Fall meiner Frau- ja schon sooo viele Dinge durch den Kopf gehen. Zu viel Verwöhn-Atacken sind ebenso unpassend, wie die vornehme Zurückhaltung. Also.....was tun? Habe schon sehr gute Ratschläge in diesem Forum erhalten. Ich werde mich wohl nach und nach zurückziehen, meinen eigenen Interessen nachgehen und sehen, was sich noch tut. Es ist meiner Gesundheit nicht zuträglich (Vorhofflimmern) mich permanent zurückweisen und auch zurechtweisen zu lassen. LG Camp

0
@camp49

Ein weitverbreitetes Thema, und es kommt nicht selten vor, dass Frau
sich dazu entschließt, ein Potenzmittel einzunehmen, wie die Männer das
Via gra.

Frauen leiden dabei häufig gar nicht an Impotenz, sondern an Lustlosigkeit und Libidoverlust. Das kann viele Gründe haben.

Frauen bietet das Mittel Lissilust allerdings häufig den Vorteil, den
Geschlechtsverkehr noch spannender werden zu lassen, weil sie
hemmungslos, leidenschaftlich und empfänglich für Reize wird.

Ich
bin kurz vor 50 und bei mir liess die Libido bei Einsetzen der
Wechseljahre leider ganz schön nach. Habe von einer Freundin ( die noch
die Pille nimmt ) den Tipp mit Lissilust bekommen, und kann nur sagen,
der Sex ist wieder so schön und spannend wie am ersten Tag.

Natuerlich ist das keine Wunderdroge, wo du auf Knopfdruck rattenscharf
wirst, etwas sexuelle Stimulanz von Seiten des Partners sollte da schon
im Spiel sein, von nix kommt nix, und Frau muss die gewaltige Wirkung
auch zulassen wollen, und sich fallen lassen können.!!

Ich finde es toll, dass es im Zeitalter der Emanzipation auch endlich etwas für die Frau gibt!

0

Hallo Camp49,

ich würde deiner Freundin nicht unbedingt etwas Luststeigerndes empfehlen - ich glaube, damit tust du ihr keinen Gefallen. Bei Frauen gibt es verschiedene Ursachen für Unlust, ganz stark verantwortlich ist da oft die Pille. Ich weiß ja nicht welche Art der Verhütung sie nutzt, aber wenn es irgendetwas mit Hormonen ist (Pille, Hormonspirale etc) sollte sie vielleicht ihren Frauenarzt nach Alternativen fragen. Hatte ein ähnliches Problem mal mit einer Exfreundin und nachdem sie die Pille abgesetzt hatte, hat sich ihre Libido wieder gesteigert. Frag vielleicht auch mal, ob du etwas falsch machst oder wie du ihr Lust bereiten könntest, oder bereit einfach mal eine Überraschung vor. Frauen stehen einfach nicht so auf das Standard-Rein-Raus, auch wenn das für uns immer die einfachste Methode ist, Erfüllung zu finden ;-) Die sind da viel komplexer.

VG DerClaus

Hi Claus, sie hatte vor Jahren eine Totaloperation. Zur Behebung der Hormonumstellung hatte sie sich von einem Arzt ein Hormonpflaster verschreiben lassen. Nach ihrer Erzählung - war noch vor meiner Zeit- verbesserte sich die Libido deutlich. Später hörte sie von einer möglichen , erhöhten Krebsgefahr und hat das Pflaster wieder abgesetzt. Sie möchte auf keinen Fall mehr zum Arzt. Tja, da ist guter Rat teuer ? oder ? LG Camp

0

Hormone weg (falls Pille eingenommen wird) ist in jedem Fall das A und O und sonst habe ich mal gegooglet und ladylibido.de gefunden. Die Schreiben von mehr Lust nicht nur in den entsprechenden Regionen, sondern auch im Kopf. Kann Dir leider nicht mehr dazu sagen, bin ein Mann ;-) Viel Glück Euch beiden!

Potent werden nach Prostektomie

Leider habe ich Prostatakrebs gehabt. Meine Prostata wurde nervenschonend entfernt. Ich spüre meinen Penis, aber Erektion tote Hose. Als Frührentner kann ich mir Cialis und Co nicht auf Dauer leisten. Mein Urologe sagt, mann kann seine Männlichkeit mit einer Vakuumpumpe trainieren. Die Krankenkassen zahlen nur die billgsten, nicht die besten. In Pornofilmen werden Szenen gezeigt, wo Schwanz und Eier abgebunden werden, mit Reizstrom behandelt oder andere technische Mittel eingesetzt - sogar in der Hahnröhre. Für mich gilt "Erlaubt ist, was hart macht!", selbst wenn es anfangs Unbehagen bereitet. Aber meine Impotenz verstärkt meine Depression. Und als Jungsenior will ich meinen Sex leben. Vielleicht liegt die Lösung in der Alternativmedizin oder multikulti gedacht (TCM - energetischer Ansatz, afrikanische Mittel) Jede Antwort ist willkommen

...zur Frage

Erfahrungen mit Osteopathie bei Nackenschmerzen mit Kopfschmerzen und Schwindel?

Wer hat Erfahrungen mit Osteopathie bei Nackenschmerzen mit Kopfschmerzen und Schwindel? Häufig auch blockierte Wirbel.

...zur Frage

Warum habe ich so eine sexuelle Unlust?

Hey liebe Community,

ich bin gerade etwas am verzweifeln. Ich bin 20 Jahre alt, weiblich und schon seit 4 Jahren mit meinem Freund zusammen. Ich habe in den 4 Jahren 2x die Pille gewechselt und auch 2x die Pille für 3 Monate abgesetzt. Erst hatte ich die Valette, dann irgendwann für 3 Monate die Pille abgesetzt, was mir dann zu unsicher wurde, also habe ich sie mir wieder verschreiben lassen (wieder die Valette), dann letztes Jahr im Januar auf die Bella Hexal 35 umgestiegen (weil ich Akne Inversa habe) und weil meine Beine irgendwann jeden Tag sehr weh getan haben und ich dann auch Schmierblutungen hatte habe ich sie dieses Jahr im Januar wieder abgesetzt. Wieder 3 Monate ohne Pille, was mir wieder zu unsicher war und jetzt nehme ich die Jubrele (eine Minipille).

Zu Anfang unserer Beziehung hatten wir viel Sex, nach einem Jahr wurde es dann weniger, weil er eine Lymphknotenentzündung in der Leiste hatte, zusätzlich hatte er einen Hautausschlag auf dem Penis, deshalb hatten wir 3-4 Wochen keinen Sex. In den 3-4 Wochen habe ich gemerkt, dass es auch ohne Sex eine sehr schöne Beziehung ist (keine Ahnung ob das die Ursache ist). Natürlich haben wir irgendwann auch wieder sehr viel Sex gehabt nur seit 1,5 Jahren haben wir jeden Monat wenn es hochkommt 5 mal Sex und das stört mich und es liegt an mir. Er könnte immer, aber ich nicht. Ich werde einfach auch nicht mehr so schnell feucht (entschuldigt die Ausdrucksweise) und ich fühle mich als hätte ich als Frau versagt.. mit 20 Jahren. Ich hätte gerne viel mehr Sex, am besten jeden Tag, aber ich komme einfach nicht runter und kann mich nicht entspannen und mich darauf einlassen ohne sofort zu denken, dass ich das oder das noch machen sollte, bevor ich mich drauf einlasse. Die Beziehung leidet darunter. Er sagt zwar, dass ich mich nicht unter Druck setzen soll und dass alles ok ist und das glaube ich ihm auch.

Liegt es an der Pille? An der Psyche? Ich möchte mit meinem Sexualleben nicht schon mit 20 Jahren abschließen. Ich habe mit meiner Frauenärztin auch schon über andere Verhütungsmittel geredet und zur Spirale meinte sie, dass ihre Patientinnen sehr schlechte Erfahrungen damit gemacht haben (Entzündungen, Zysten, Eileiterschwangerschaften,...) und zur Kupferkette sagte sie, dass sie in der Gebärmutter verankert werden muss und oft die Erfahrung gemacht wurde, dass diese Kette einwächst und sich dann nicht leicht entfernen lässt und dass man es nicht merkt, wenn die Kette verloren geht. Sie hat mir also von nichthormonellen Verhütungsmethoden abgeraten. Für natürliche Verhütungsmethoden (also NFP, Verhütungscomputer,...) schätze ich mich noch zu jung ein und eventuell auch unverantwortlich. Mit natürlichen Verhütungsmethoden hätte ich wahrscheinlich noch weniger Sex, weil ich mir dann ständig Sorgen machen würde und Angst hätte, dass etwas passiert. Ich glaube mit der Jubrele bin ich ganz gut dran.

Hattet ihr auch schon mal so eine Krise? Was konntet ihr dagegen machen?

...zur Frage

juckender ausschlag im intimbereich

hallo,

ich hatte sex mit eine frau und habe sofort am nächsten tag einen juckenden ausschlag um die scheide und am po bekommen, teilweise handelte es sich um mückenstickänhliche quaddeln. der ausschlag klang nach ca 2. wochen ab, doch nach erneutem geschlechtsverkehr (mit einem mann) war der ausschlag wieder da, vor allem am po. weiß jemand worum es sich handeln könnte?

vielen dank im voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?