Sertralin 50 mg frage

1 Antwort

Hallo! Normalerweise hören die Nebenwirkungen auf, sobald man ein Medikament absetzt.

Ich nehme an, du meinst, wie man die "Gifte" am besten aus dem Körper bekommt und wie lange es dauert. Das sollte nach ein paar Tagen der Fall sein, durch ausreichendes Trinken kann man dem Körper helfen. Wenn du Spirulina Grünalgen da hast, kann ich die sehr empfehlen, du kannst sie kurmässig anwenden. Alles Gute!!

Ja ich habe die nebenwirkung schwindel und es hört nicht auf...

0
@HalloDu

Bleibt immernoch die Frage, ob das Absetzen mit dem behandelnden Arzt abgesprochen wurde und ob überhaupt abgesprochen wurde, dass das Medikament einfach nur sporadisch eingenommen wird....

0
@Nic129

Ne es wurde nicht abgesprochen

1
@HalloDu

Schliesslich kannst du als Patientin auch selbst entscheiden, was du nimmst oder nicht. Ein Arzt kann dir höchstens einen Rat geben, mehr nicht.

Ich hoffe, dein Schwindel hat sich inzwischen gelegt und es geht die wieder besser? Wenn du dieses Präparat nicht verträgst, solltest du je nach deinem Krankheitsbild nach besseren Alternativen fragen.

Wenn sich dein Arzt nicht darauf einlassen sollte, schlage ich einen Wechsel vor. Alles Gute für dich!

0
@elliellen

Aha. Also hast Du das Medikament einfach nur mal sporadisch am Samstag und Sonntag eingenommen? Ohne das es so verordnet wurde?

Wahrscheinlich liegt die Verordnung sogar schon einige Zeit zurück, oder wie soll ich das verstehen?

Das Medikament ist verschreibungspflichtig. Das heißt, der Patient darf eben nicht selbst entscheiden, wann er das Medikament wie und in welcher Dosis einnimmt. Schon gar nicht, unter welchen Umständen. Sonst bräuchte man auch keine "Verschreibungspflicht".

Auch bespricht man ein einfaches Absetzen solcher Präparate generell mit dem behandelnden Arzt.


Schliesslich kannst du als Patientin auch selbst entscheiden, was du nimmst oder nicht.

Sicherlich. Aber Medikamente, die verschreibungspflichtig sind, dürfen ausschließlich nur mit ärztlicher Anweisung eingenommen werden und nicht dann, wenn man Lust und Laune hat. Ebenso gilt das auch für das Absetzen.

Ein Arzt kann dir höchstens einen Rat geben, mehr nicht.

Glaubst Du das Medikament wird verschrieben, damit man nur einen Rat gibt? Wenn ein Medikament verschrieben wird (das auch noch verschreibungspflichtig ist), dann wird es verschrieben worden, damit es auch eingenommen wird!

Der Rat zu diesem Medikament beschränkt sich ausschließlich auf das Gespräch in der Praxis. Ein Rezept ist schließlich schon die Einleitung der Therapie....

0

Nebenwirkung oder nicht?

Hallo! In den letzten Wochen hatte ich wieder mehr Magenschmerzen, Aufstoßen und Sodbrennen. Deswegen wurde letzte Woche die Medikation umgestellt. Von Pantoprazol auf Pariet. Denn mein Arzt meinte, beim Pantoprazol könnte es zu einem Gewohnheitseffekt gekommen sein, und dann würde das nicht mehr so richtig wirken. Deswegen soll ich jetzt das Pariet 20 mg versuchen (1 Tablette morgens). Das nehme ich jetzt seit Samstag.

An den ersten Tagen habe ich auch keine Probleme gehabt. Außer dass ich am Sonntag massiv Aufstoßen hatte. Aber gestern und heute habe ich dazu noch ziemlich heftige Magenschmerzen, deutlich stärker als "normal". Dazu auch viele Blähungen und heute hatte ich schon 3x Stuhlgang (allerdings kein Durchfall). Und Abends ist mir immer irgendwie übel.

Jetzt habe ich im Beipackzettel vom Pariet gelesen, dass das auch Nebenwirkungen sein könnten (• Den Magen-Darm-Trakt betreffende Nebenwirkungen wie Magenschmerzen, Durchfall, Blähungen (Flatulenz), Übelkeit, Erbrechen oder Verstopfung - http://www.diagnosia.com/de/medikament/pariet-20-mg).

Wie kann ich denn merken, ob meine BEschwerden, insbesondere die stärkeren Magenschmerzen, jetzt Nebenwirkungen sind oder aufgrund meiner Erkrankung bestehen?

Testweise die Tabletten weglassen kann ich eigentlich nicht, da ich seit Freitag auch eine Kehlkopfentzündung habe, die laut HNO-ärztlicher Untersuchung auf einen Säurereflux zurückzuführen ist. Und da kann ich halt auf das PPI nicht verzichten.

Gibt es sonst eine Möglichkeit einen möglichen Zusammenhang festzustellen? Mein Gastroenterologe ist leider etwas weiter weg, so dass ich da nicht einfach mal hingehen und nachfragen kann und er war leider auch telefonsich nicht zu erreichen.

Was habt ihr vielleicht für Tipps?

Danke und viele Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?