Senioren ohne Antrieb - sterben die bald?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Schnueppel,

leider kann das möglich sein. Der Vater meiner Schwiegermutter hatte auch einfach "keine Lust" mehr. Er wollte nichts mehr essen, sich eigentlich nur noch von allen verabschieden. Nachdem er das erledigt hatte, konnte und wollte er gehen. So traurig es ist, aber wenn ein Mensch nach einem erfüllten Leben gehen möchte, dann muss man ihn gehen lassen.

Alles Gute für deine Freundin und dich!

Appetitlosigkeit - was tun?

Hi,

Ich leide seit 2 Wochen an Appetitlosigkeit ( während der Reise ) und es hat beim Fliegen begonnen. Am schlimmsten war der letzte Tag der Reise, wo ich 5 mal schmerzhaften Durchfall (Grund: Youghurt + 3 Pralinen ( kann eigentlich Laktose vertragen ) gehabt und versuchte erfolglos zu brechen. Inzwischen geht es mir besser als in der erste Woche, dennoch habe ich ein Problem: Ich habe an einem Tag ungewollt 3 Kgs abgenommen ( 50kg bis 47kg;158cm ) und krieg wirklich nichts in meinem Mund rein. Die ersten bisse sind noch ok, aber die letzten Bissen werden immer ekliger und ich mache mir immer mehr zu viele Gedanken bis ich es am Ende ausspucken muss. Mein Magen fühlt sich komisch an, als wenn ich einem Pfefferminz bonbon lutsche. Ich bekomme kein Satt Gefühl nachdem ich gegessen habe, aber er knurrt und hat hunger, jedoch habe ich kein Appetit, auf irgendwas zu essen.

Ich bin am überlegen, ob ich mal mehr essen solle, denn wenn ich wenig esse, kommt auch wenig im Stuhlgang raus.

Brauche schnell Rat!!

Danke 🙏

...zur Frage

Antriebslos, Lustlos???

Hallo zusammen!

Ich fühle mich seit längerem mit meiner körperlichen und geistigen Verfassung nicht mehr wohl. Seit längerer Zeit fühle ich mich nur noch wie ein halber Mensch, bin ständig müde und antriebslos. Nachfolgend möchte ich das genauer schildern, vielleicht hat ja Jemand eine Idee, was mit mir los sein kann und was ich dagegen tun kann.

Ich habe fast ständig Appetit. Das ist kein wirklicher Hunger, sondern einfach "Esslust". Wenn ich versuche, dieser Lust zu widerstehen, werde ich weniger leistungsfähig und schlechter gelaunt.

Und am meisten Lust habe ich dann zu allem Überfluss auch noch auf weniger gesunde Sachen, also etwa auf belegte Brote oder Butternudeln mit Käse etc. Ein Apfel oder ein Salat befriedigen mich in diesen Situationen überhaupt nicht.

Weiterhin bin ich eigentlich immer unausgeschlafen und schlapp, egal wie lange ich geschlafen habe. Auch nach 10-12 Stunden Schlaf könnte ich mich nach dem Frühstück auch gleich wieder hinlegen, so "unfit" bin ich. Kleine Anstrengungen wie zB. Aufräumen oder Wäsche waschen laugen mich unnatürlich aus, ich fühle mich einfach absolut nicht leistungsfähig.

Dazu kommt, dass ich auch sehr antriebslos bin, wenn es um "wichtige" alltägliche Dinge geht (Einkaufen, Ämtergänge, Jobben). Ich kann mich echt lange mit unnützen Dingen aufhalten, etwas Spielen, im Netz surfen etc., aber sobald ich etwas wichtiges erledigen und normalen Pflichten nachgehen muss, ist es sofort aus mit der Motivation.

Auch mein Kreislauf macht mir ab und an Probleme. Ich erlebe es ca. alle 2-3 Wochen einmal, dass mir auf der Stelle extrem schwindelig und schwarz vor Augen wird, ich kann keinen Meter mehr laufen und muss mich sofort setzen. Der augenscheinlichste Grund, zu wenig Trinken, ist es sicherlich nicht. Ich trinke recht viel, in etwa 3 Liter am Tag.

Oft tun mir sämtliche Gelenke weh als wenn ich 10km gejoggt bin obwohl ich eigentlich nicht viel den Tag über gemacht habe.

Soviel also zu den körperlichen Symptomen. Psychisch tut sich auch einiges, aber das ist bei mir eigentlich schon immer so und ich weiß auch nicht, ob das direkt mit meinem Befinden zusammenhängt. Ich denke, dass wohl Jedermann gewisse Zukunftsängste und finanzielle Sorgen hat.

Vor einigen Monaten wurden mir dann vom Arzt Betablocker verschrieben, doch wenn ich diese einnehme habe ich das Gefühl. dass das alles schimmer wird.

Das ist also das grobe Gesamtbild mit den wichtigsten Faktoren.

Hat jemand eine Idee, was mir fehlen könnte? Organisch oder psychisch? Ich bin für sämtliche Ratschläge sehr dankbar.

Liebe Grüße nika

...zur Frage

Tagelange sporadische Übelkeit ohne Erbrechen?

Hi,

ich (w,20) habe seit Tagen immer wieder kurz (maximal 90min) auftretende Übelkeit ohne Erbrechen - das ist tageszeitunabhängig und tritt ohne Vorwarnung auf, vergeht dann wieder und kommt nach einigen Stunden erneut. Manchmal wird mir auch schlecht, wenn ich bestimmte Dinge sehe (zB Hühnerfleisch oder Akne bei anderen Personen, was sehr komisch ist), damit hatte ich noch nie ein Problem und ist auch noch nie vorgekommen..

Auch habe ich bemerkt, dass ich beim Essen oft nach einig wenigen Bissen nichts mehr essen will/kann, weil mir einfach der Appetit fehlt und mich plötzlich ein Völlegefühl überkommt - das ist bei mir sehr unüblich, weil ich sonst immer sehr gerne gegessen habe.

Sonstige Beschwerden wie Durchfall o.Ä. habe ich überhaupt nicht, und auch andere Erkrankungen sind ausgeschlossen.

Gestern war ich so gut wie beschwerdefrei, in der Nacht zuvor war es am schlimmsten... Eine Schwangerschaft ist übrigens sehr unwahrscheinlich (werde ich morgen ausschließen lassen), da ich das letzte Mal geschützten Sex am 12.01., zwei Tage nach meiner Periode, hatte.

Woran könnte das liegen? Kann ich dagegen etwas unternehmen, bzw. die Beschwerden lindern?

Danke im Voraus.

...zur Frage

Haarausfall, Müdigkeit, Ratlosigkeit

Ich bin 24 Jahre und habe schon sehr früh Haarausfall bekommen. Mittlerweile habe ich eine richtige Mönchsfrisur(hinterkopf fast keine haare mehr vorhanden) und trage jetzt schon meistens eine extreme Kurzhaarfrisur oder eben Glatze. Ich habe auch schon graue Haare falls das irgendwas zur Sache tut.

Zudem leide ich an Antriebslosigkeit, Müdigkeit, Lustlosigkeit. Ich bin zu meinem Hausarzt gegangen und habe meine Schilddrüße testen lassen, ein paar Werte sind niedrig doch laut Hausarzt noch im grünen Bereich. Welcher Wert genau etwas niedriger war kann ich jetzt garnicht mehr sagen, aufjedenfall wurde ich mit dem Verdacht auf Depressionen zu einer Psychologin überwiesen, dort hatte ich ein paar Sitzungen diese meinte das meine Antriebslosigkeit wahrscheinlich körperlich bedingt wäre und nicht psychisch, da meine psyche in ordnung ist. Ich bin nur eben immer müde und richtig antriebslos und bekam Antidepressiva die ich allerdings überhaupt nicht vertragen habe, mittlerweile nehme ich keine.

Ich habe nicht oft Kontakt mit dem Sonnenlicht ich bin Lichtüberempfindlich und reagiere mit kleinen juckenden Blasen/Pickeln auf der Haut wenn ich dem Sonnenlicht ausgesetzt bin, weswegen ich die Sonne meide. Ich vermute somit, eben weil ich so starken Haarausfall habe und das mit 24 Jahren und eben aufgrund meiner Lichtüberempfindlichkeit einen Vitamin D Mangel oder generell einen Mangel im Blut.

Allerdings esse ich häufig Fleisch und Fischgerichte und mein Eisenwert ist laut Blutbild ebenfalls in Ordnung. Diese Probleme traten erstmals in der Pupertät auf (Müdigkeit und antriebslos) der Haarausfall kam langsam mit 19,20 hinzu und mit ca. 21,22 Jahren renne ich von arzt zu arzt, immer mal wieder.

Könnte der Haarausfall eventuell wirklich durch Vitamin D mangel hervor gerufen werden? Sieht man einen vitamin mangel denn nicht auf einem Blutbild? Sollte ich den Arzt wechseln? Ich weiß nicht was ich tun soll und mittlerweile deprimiert es mich zum Arzt zu gehen und andauernd überwiesen zu werden und dann lande ich noch bei einer Psychologin und muss monate lang jede woche auf der couch sitzen und über meine Gefühle sprechen während nichts sich verbessert. Versteht ihr? Bevor ich wieder zum Arzt renne wollte ich hier eben nachfragen ob mir jemand einen Ratschlag geben könnte.

...zur Frage

Herzrasen Gedanken an den tod, Angst, was tun

allo, Letzte Nacht. bzw. Heute4 Morgen, lag ich wach, konnte nicht schlafen und schaute Fernsehn.. auf einmal gingen mir total unbegründet solche Gedanken durch den Kopf wie : Da ich rauhe werde ich vieeel früher sterben.. nie kinder haben und meine Familie im stich lassen. Nunja, ich dachte darüber nach.. bis ich plötzlich starkes Herzrasen wahrnahm, meine Hände fingen an zu Kribbeln, mir würde so unmenschlich warm, dass ich mich kaputt geschwitzt habe und ich dachte die ganze zeit : Scheiße, du bekommst bestimmt einen Herzinfarkt, einen Schlaganfall oder es hört einfach auf zu pumpen.. und dann kann mich selbstverständlich niemand retten, es schlafen ja alle.. Das ging solange bis ich durch das ganze haus gerannt bin, und mir letzendlich den Blutdruck gemessen habe.. ein Puls von 89 sowie nen Blutdruck von 133 zu 92. Gut, da ich mich nicht so gut damit auskenne habe ich jemand anders geweckt, der mir dann sagte, es wäre noch okei.. sollte aber schauen das es niht mehr wird. Kann mir jemand sagen was das gwesen sein könnte? Lieben Lieben Gruß :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?