Selbsttönende Gläser bei Lichtempfindlichkeit geeignet?

3 Antworten

Die Tönung erfolgt schnell, und ich erinnere mich, daß ich meine Sonnenbrille vor 30 Jahren zum Fernsehen aufgesetzt habe, wenn ich eine fiebrige Erkältung mit Lichtempfindlichkeit hatte. Nicht ganz das,wozu Du gefragt hast; aber ich denke, es sollte bei der Entscheidung auch weiterhelfen.

Ich trage diese Gläser schon seit ca. 30 Jahren und bin damit sehr zufrieden. Ich habe sogar eine extrem variierende Tönung die allerdings die Augenärzte nicht so gerne sehen. Aber ich komme damit klar, auch beim Autofahren. AM Anfang ist es etwas gewöhnungsbedürftig und du denkst du fährst in ein schwarzes Loch. Da gewöhnst du dich aber sehr schnell dran. Da ist angenehmer als ohne Tönung und nichts sehen können wegen der Helligkeit.

Wäre sicherlich für deine Augen zur Schonung und damit auch für deine Sehtüchtigkeit von Vorteil. Gerade jetzt wenn der Sommer kommt mit seinen manchmal schon heftigen Sonnentagen ist es gut, wenn die Augen zusätzlich noch ein wenig Schutz bekommen. Lass dich aber von einem Optiker beraten, damit du wirklich das Richtige erhälst.

Wie lange dauert es, bis man sich an seine neue Brille gewöhnt hat?

Ich habe seit 3 Tagen eine neue Brille und muss sie morgends nach spätestens 3 Stunden wieder absetzen und gegen meine Alte eintauschen. Es ist meine 2. Brille und die Änderung der Stärke war wohl nicht so viel (hat man mir zumindest so erklärt). Wie lange dauert das noch? Ich setze die Brille morgends direkt auf und versuche so wenig wie möglich zwischen den Brillen zu wechseln, aber nach der Zeit morgends muss ich mich mit meiner alten Brille "entspannen". Ist das normal? Kennt ihr das auch?

...zur Frage

Entspricht die Gläserstärke von Billigbrillen denen von teueren?

Ich habe zu Hause eine teure Brille. Als Zweitbrille wollte ich mir eine billigere aus dem Supermarkt holen. Ist die Gläserstärke die gleiche? Kann man die Billigbrillen auch über längere Zeit tragen oder schaden diese den Augen?

...zur Frage

Werde ich eines Tages keine Brille mehr brauchen?

Ich trage nun seit 13 Jahren eine Brille. Dioptrien momentan: Rechts: 0,5 ; Links: 2,0 Ich bin inzwischen 16. Besteht noch eine Chance, dass ich sie in ein paar Jahren nicht mehr brauche. Nach all den ganzen Jahren hab ich langsam keine Lust mehr diese weiterhin tu tragen.

...zur Frage

Ist ein Sehfehler vererbbar?

In meinem Freundeskreis haben alle Kinder, deren Eltern eine Brille tragen auch schon von Klein auf eine Brille. Ist das vererbbar oder fallen solche Sehfehler heutzutage eher auf? Wann werden die Augen von Kindern zum ersten Mal untersucht?

...zur Frage

Refraktionsbescheinigung beim Augenarzt. kostengünstigere Alternativen? Kostenübernahme?

Hallo,

ich habe beim Augenarzt eine Refraktionsbescheinigung bekommen, weil ich eine Brillenanpassung vorhabe (ich habe das Gefühl das sich die Augen verschlechtert haben).

Ich war über die Kosten etwas überrascht: 10,00 € für die Refraktionsbescheinigung (die Rechnung beinhaltet das eigentliche kurze Bescheinigung als auch die Bestimmung)

Meine Fragen wären:

1.Gibt es eine kostenlose oder kostengünstigere Alternative zu einer Refraktionsbescheinigung mit dem gleichen Ergebnis?

2.Werden die Kosten zum Ausstellen einer Refraktionsbescheinigung von einem Kostenträger (Krankenkasse) übernommen?

Danke für die Antworten…..

...zur Frage

Kann man Lupen und spezielle Lampen auf Kosten der Krankenkasse bekommen?

Meine Oma sieht sehr schlecht und kann auch nicht mehr lesen. Letztens habe ich in einem Schaufenster von einem Optiker Lupen und Lampen gesehen. Eine billige einfache Lupe hat meine Oma zu Hause schon, aber der Idealfall ist es nicht. Müssen die "richtigen" Lupen aus eigener Tasche bezahlt werden, wie die Brillen, oder gibt´s die auf Kosten der Krankenkasse? Wann werden diese "Sehhilfen" oder wie man sie nennen soll, bezahlt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?