Selbst hyposensibilisieren?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Theoretisch ja, praktisch wohl eher nein. 

Der Grund ist die Anfangsdosierung. Wenn ich da mal z. B. an die Blütenpollenallergie denke, wie willst Du es denn schaffen, derartig wenig Pollen einzuatmen, dass die allergische Reaktion ausbleibt.  Daran wirds wohl scheitern, denn Du kannst selbst nur mit den höheren Dosen starten.

Wobei ich jetzt nicht wissen kann, von welcher Art Allergie Du sprichst. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

theroetisch wäre das natürlich möglich.

praktisch solltest du das aber bleiben lassen.

schlicht und ergreifend deshalb, weil das lebensgefährlich ist.

eine allergie entwickelt sich, wenn du mit einem allergen mindestens einmal in berührung gekommen bist. indem du dich ohne ärtzliche aufsicht selber mit dem allergen "konfrontierst", kannst du einen lebensbedrohlichen allergieschock auslösen.

wenn du dann asthma bekommst, und keine luft mehr kriegst, bist du nicht mal mehr in der lage, dir einen notarzt und einen rettungswagen zu rufen.

also bitte nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Möglich ist das schon, aber es kommt eben darauf an, wogegen du allergisch bist, und wie oft du damit in Berührung kommst. Einfacher ist die Desensibilisierung / Hyposensibilisierung beim Arzt.

Bei Pollen, die z.B. nur 4-6 Wochen im Jahr auftreten, ist das schlicht unmöglich, da du dauerhaft mit dem Allergen in Kontakt treten müsstest. Da müsstest du dir quasi Gläser voll Blütenpollen, gegen die du allergisch bist, einsammeln, um sie übers Jahr dosiert zu inhalieren. Halt ich für nicht machbar.

Dagegen bei Allergien gegen Tiere, mit denen man dauerhaft umgeben ist, ist das möglich. Ich habe z.B. eine Katzenallergie und halte Katzen seit meiner Kindheit. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass eine neue Katze bei mir Augenjucken, Niesen und Kratzen im Hals verursacht (oder auch eine fremde Katze), während, wenn die Katzen dann länger bei mir leben (schon Monate), die allergischen Reaktionen immer weniger werden. Das betrifft aber, wie gesagt, nur die eigenen Katzen, mit denen man ständig in Kontakt ist, nicht fremde Katzen, da jede Katze ein bisschen ein anderes Allergen hat.

Wogegen bist du denn allergisch?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Allergien sind heilbar. Ich habe mich von Heuschnupfen geheilt mit Hilfe des Buches "Allergien müssen nicht sein". (Für die vollständige Ausheilung war in meinem Fall noch zusätzlich Glutenfreiheit erfordrlich.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?