Seit Wochen habe ich dasselbe Gewicht, obwohl ich diszipliniert esse, was mache ich falsch?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist das Problem was Alle haben die es zu schnell machen. Dein Körper hat sich an die geringe Kalorienzufuhr angepasst und dein Kalorienverbrauch ist jetzt auf einem niedrigerem Niveau.

Das schlimmste was du jetzt machen könntest ist die Kalorienzufuhr noch weiter zu drosseln (auch ein beliebter Fehler). Dann senkt dein Körper deine Kalorienzufuhr noch weiter ab. Das Problem: Wenn du wieder normal isst, dann bleibt dein Kalorienverbrauch trotzdem einige Wochen bis Monate auf dem niedrigen Niveau und du nimmst sehr schnell wieder zu - bekannt auch als Jo-Jo-Effekt.

Nun was du tun solltest:

  1. Berechne mit einem Online Tool deinen Kalorienverbrauch und ziehe davon ca. 300 bis 500 Kalorien ab. Das wäre von Anfang an die sinnvolle Vorgehensweise gewesen. Da du jetzt aber deinen Stoffwechsel bereits durch sehr wenige Kalorien auf ein niedrigeres Niveau gebracht hast wirst du unter Umständen leicht zunehmen. Macht nichts. Das pendelt sich nach einigen Wochen ein und du wirst dann beständig und dauerhaft abnehmen. Wenn du Punkt 2 machst dann wird das nicht passieren und du wirst sehen wie dein Gewicht weiter fällt :)

  2. Um deinen Stoffwechsel schneller wieder auf einen höheren Kalorienverbrauch zu bringen ist es jetzt wichtig Sport anzufangen. Also wähle dir eine Sportart aus, die dir gefällt und steige langsam in ein regelmässiges Training ein. Die Betonung liegt auf langsam einsteigen. Also auch hier nicht übertreiben, da du sonst in ein Übertraining kommst (Besonders wenn du auf Diät bist).

Wenn du dauerhaft Gewicht verlieren und auch halten willst, dann ist Sport wichtig. Natürlich kannst du auch wenn du dein Wunschgewicht hast den Sport wieder einstellen und nur soviel Kalorien aufnehmen wie du verbrauchst. Dann kannst du auch dein Gewicht halten. Aber Sport ist eben ein "Kalorienfresser" und zwar nicht nur beim Sport selber, sondern auch danach.

Du brauchst eie sportliche Unterstützung. Probier es doch mal mit einem Ausdauersport wie Walken oder Joggen, hier immer langsam anfangen, am besten 5 min schnell gehen bzw. laufen und dann 5 min ruhig machen immer im Wechsel, auch effektiv ist schwimmen. Lass dich nicht gleich verunsichern, eine Ernährungsumstellung sollte auf Dauer angelegt sein und nicht auf Hunger. Viel Erfolg!

Ich glaube du brauchst einfach ein bisschen Geduld. Soweit ich weiß verliert man am Anfang einer Diät besonders viel Wasser, was sich ja auch auf der Waage gewichtsmäßig bemerkbar macht. Vielleicht kannst du mal deinen täglichen Grundumsatz errechnen lassen. Wenn du weißt wieviel Kalorien du etwa täglich verbrauchst und dann dementsprechend weniger Kalorien zu dir nimmst, wirst du praktisch von allein abnehmen. Unterstützen sollte man das natürlich mit Sport, das strafft die Muskeln und Muskeln verbrauchen auch im Ruhezustand mehr Kalorien.

Wie du schon gesagt hast, anfangs nimmt man immer schneller ab. Das sind jedoch nur die Wassereinlagerungen die abgebaut werden. An die Substanz geht es erst später. Der Körper gibt auch nicht gerne her, was ihm schon so lange gehört. Wenn es nicht weiter geht, solltest du mehr Bewegung einplanen. Spaziergänge, Radfahren, Jogging etc. Dann wird auch der Stoffwechsel wieder angeregt. Es kann jedoch sein, dass dein Körper sich auch an die Bewegung wieder gewöhnt, es also immer wieder mal Phase gibt, in denen das Gewicht nur langsam schwindet. Viel Erfolg.

Hallo Paris, die Anfangserfolge sind meistens keine wirkliche Gewichtsabnahme, sondern erst mal Verlust von Wassereinlagerungen. Die Gewichtsabnahme sollte auf jeden Fall langsam erfolgen, das ist besser für die Haut und auch der Yoyo-Effekt bleibt möglicherweise aus, wenn du wieder normal isst. Dass du im Moment nichts abnimmst bedeutet, dass dein Organismus auf Sparflamme geschaltet hat, das wird sich aber wieder ändern. Also sei nicht ungeduldig und gib dir und deinem Körper Zeit. Alles Gute!

Was möchtest Du wissen?