Seit VIER Monaten unklare Magenschmerzen

7 Antworten

Hallo, ich hatte das auch mal das ich nach fast jeder Mahlzeit Magenschmerzen hatte.

Ich war Im Krankenhaus und bei verschiedenen Ärzten und keiner hat irgend etwas gefunden.

Nach einigen Test und vielen Monaten hat mein Hausarzt dann herausgefunden das ich Laktose Intoleranz hab.

Er hat mir dann Tabletten verschrieben die ich vor jeder Mahlzeit zu mir nehmen muss und mittlerweile kann ich alles problemlos essen.

http://www.lactostop.de/

mfg

Melanie

Vielleicht hast du eine Entzündung? Oder eine Infektion oder sowas. aber ich würde mal sagen es ist nicht sowas harmloses... Aber ey? dein Zwerchfell ist gebrochen? das sind ja mal überhauptnicht gut aus! du musst dringend zum arzt!!!!

Eine kleine axiale Zwerchfellhernie ("Zwerchfellbruch") ist etwas, dass bei 80 % aller Magenspiegelungen als Zufallsdiagnose gestellt wird und ist per se etwas völlig Unproblematisches und versursacht keine Beschwerden. Und wie in meinem Beitrag beschrieben, war ich bereits beim Arzt - mehrfach - der die Diagnose gestellt hat der mir bestätigt hat, dass es auch bei mir eine Zufallsdiagnose ist und nichts mit dem eigentlichen Problem zu tun hat.

0
@mirabella91

Kann es nicht sein dass deine Ärzte doch Recht haben mit ihren Diagnosen? Vielleicht ist es ja doch etwas harmloses. Etwas schmerzhaft harmloses. Sie müssen es ja am besten wissen..

0
@kukela24

Sicher kann das sein. Allerdings müsste sich nach vier Monaten mal was tun und mir erscheint die Sache eben überhaupt nicht schlüssig. Ich erwarte hier ja auch keine Diagnose, sondern erhoffe mir Erfahrungswerte von anderen, die vielleicht Ähnliches durchgemacht haben.

0

Hallo, in Schmallenberg, Sauerland, gibt es eine Klinik, Krankenhaus Kloster Grafschaft, die haben sich u.a. auch auf Allergien , z.B. Lebensmittel-Allergien spezialisiert- ca. 10 Tage +- Aufenthalt- und sie testen , bis sie finden, wogegen der Patient allergisch ist. Die Aufnahme ist relativ schnell- Überweisung vom Hausarzt nötig..

Magen Darm Schmerzen?

Hallo Ich habe seit Oktober Magen Darm Beschwerden / Schmerzen Bin Männlich und 33 Jahre alt. Bis jetzt habe ich eine Darm und Magenspiegelung hinter mir 4 Ultraschall und 1 Kapselendoskopie des Dünndarms. Calprotectin bei 120. Kein okulentes Blut. Leberwerte etwas erhöht. Vitamin D Mangel Alle Untersuchungen sonst ohne Befunde ausser viel Stuhl im Darm obwohl ich täglich aufs Kloh gehe.

Ich glaub ich werde langsam Wahnsinnig.

  1. Von was könnte der viele Stuhl kommen? Ich gehe doch praktisch jeden Tag auf Kloh?
  2. Welche Untersuchung könnte ich noch machen die Sinn machen?
  3. Man würde doch in der Magen Darm Spiegelung und Dünndarm Kapselentoskopie doch sehen wenn z.B ein Tumor da wäre?
  4. Irgendwelche anderen Anmerkungen? Tips?

Vielen Dank.

Grüsse

Xani123

...zur Frage

Sulcus ulnaris Syndrom,OP unausweichlich?

Hallo, ich habe seit ca . 10 Wochen taube Finger (ring- und kleiner Finger) mit Kribbeln usw..Vor 1,5 Wochen dann die Diagnose Sulcus ulnaris Syndrom durch Neurologe. Therapie seitdem Schonung (kein abstützen, kein abwinkeln usw.), Tragen einer Bandage, Voltaren Resinat und Keltikan, immer wieder kühlen. Bin auch seit Diagnosestellung krankgeschrieben, da ich als Zahnarzthelferin mit einer Hand nichts machen kann. Meine Kraft lässt auch schon nach in dieser Hand. Ich spüre keine Besserung, nichts.Am nächsten Dienstag ist AU erstmal vorbei. Ich frage mich, wenn es eh auf eine OP hinausläuft, ob ich nicht bis dahin einfach wieder ganz normal arbeiten soll. Ich mein mein Chef der wird nicht in die Lüfte springen wenn ich jetzt länger krank bin, und dann später nach der OP wieder. Was meint ihr? Wie hoch ist die Chance nach 10 wochen, dass es ohne OP wieder verschwindet? Danke schonmal. LG

...zur Frage

Ständiges Aufstoßen mit Magenbrei, übersäuerter Magen?

Hallo

wir stehen vor folgendem Problem. Meine Freundin (20 Jahre, 1,65cm, 50Kg) hat einen einjährigen Auslandsaufenthalt in den USA hinter sich(Teilweise ungesunde Ernährung). Also sie nun im September 2015 zurück kam fing sie an Beschwerden im Magen Bereich zu haben. Dazu gehörte anfangs nur Bauchweh. Ca 1 Woche später gehörten ständiges aufstoßen und Atemnot mit teilweise hochgekommenen Magenbrei dazu. Als Reaktion darauf reizte sich die Speiseröhre(Sodbrennen). Der Hausarzt vermutete einen übersäuernden Magen und eventuell eine Refluxkrankheit. Dazu wurden uns "Motilium Tropfen" (10mg/ml Suspension Domperidon) verschrieben. Parallel zur Einnahme erfolgte eine Magenspiegelung bei der wiederum das Ergebnis ein "leicht" übersäuerter Magen war. Leider konnten wir trotz Einnahme von "Motilium" bis heute den 6 Januar 2016 keine Besserung erkennen. Anfang Dezember 2015 wurde zusätzlich die Ernährung umgestellt. Soll heißen keine Säure haltigen Lebensmittel. Kann auch der Darm eine rolle spielen? Was kann uns nun weitere antworten bringen? Und wie bekommt man die übersäuerung in den Griff ? - Atemtest ? - Stuhltest ? - Großes Blutbild ? - Vitamin proben ? - Röntgen lassen ?

Dankeschön! Über hilfreiche Antworten würden wir uns sehr freuen!

...zur Frage

Verträglichkeit von Pantozol 40mg

Hallo, habe ein großes Problem! Seit Wochen habe ich Magenschmerzen und Nachts kreisende Schmerzen in Ober/Unterbauch.Dauerndes Luftaufstoßen/Blähungen begleitet meine Beschwerden. Hausarzt hat mich auf 2x 40mg PPI gesetzt wg.Verdacht auf Reflux. Diese Therapie hat mich umgehauen! Schlafstörungen, Nachtschweiß,Bauchschmerzen etc. Eigenmächtig PPI abgesetzt und nur noch Iberogast genommen, bis ich vor Schmerzen in das Krankenhaus eingeliefert wurde. Ultraschall und Magenspiegelung mit dem Ergebnis geringe Kardialinsuffizienz und nicht erosive Refluxosophagitis. Therapie mit 1xtgl.40mgPPI. Auch hier hatte ich wieder Probleme und nach drei Wochen abgesetzt. Natürlich habe ich jetzt einen Rückfall.Magenschmerzen,Blähungen nach der ersten Essensaufnahme morgens Schmerzen und Schweißgebadet. Im laufe des Tages verbessert sich der Zustand. Ich weis mir keinen Rat mehr. Arzt wünscht die Fortsetzung der Therapie und ich komm mit der Situation nicht mehr klar.

...zur Frage

Nach Zwerchfellbruch op

Ich bin seit einenhalb woche operiert und ich weiss dass ich darf 6 wochen lang nichts schweres hochheben.Aber es gibt ein probleme:ich habe ein sohn er ist 1 jahr und 4 monate alt und 10 kg (mindestens) und ich wollte ihn raus bringen aus mein zimmer und ich habe sein beide hände gehalten,aber war dann auf einmal histärisch und er hat seine beine hochgezogen und ich musste seine gewicht tragen.ich möchte euch fragen,was kann jetzt passieren?hab ich jetzt alles kaputt gemacht?weil ich habe jetzt ein starke schmerzen im mein brustkorb und ich bin sehr verzweifelt :( ich möchte euch fragen wie schnell kann das naht aufreissen oder was für simptomen sind wenn diese naht am magen aufgeht? Danke:Lilla

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?