Seit ungefähr 2 Wochen krank - wieso ist das so?

4 Antworten

Hallo,

also Erkältungen können schon auch hartnäckig sein und dementsprechend auch länger andauern. Gerade, wenn du zwischenzeitlich wieder arbeiten warst, hast du dir vielleicht nicht lang genug Zeit genommen zum auskurieren. Warst du schon beim Arzt? Vielleicht ist es ja auch keine Erkältung, sondern eine Grippe? Schau mal hier ( https://www.erkaeltungs-ratgeber.de/grippe/grippe-oder-erkaeltung/ ) da findest du eine Tabelle mit einer Übersicht bzgl Grippe und Erkältung.

Gute Besserung weiterhin!

Die Erkältung kann schon ein paar Wochen dauern. Es hängt von Deiner Immunität ab, wann alle Symptome verschwinden werden. Normal verlaufende Erkältung verlangt keinen Arztbesuch, aber wenn es länger dauert schon. Auf jeden Fall viel Wasser trinken und auf die Ernährung achten. 

Nebenbei würde ich mal einen Bluttest bei einem Arzt machen, da das mit den extremen Kopfschmerzen auch auf Pfeiffersches Drüsenfieber hindeuten kann - nicht muss !

Aber das kann wie beschrieben wirklich nur eine Untersuchung und die dazugehörige Blutuntersuchung beim Arzt klären. 

Sollte dieses nichts ergeben (was ich wirklich für Dich hoffe) vermute ich dann mal schlechte Ernährung - respektiv zu wenig Vitamine (besonders Vit C) die dein Immunsystem unterstützen.

Nase verstopft.. Maßnahmen?

Hallo,

ich hatte vor ca. 2-3 Wochen eine Erkältung mit laufender Nase, Halsschmerzen und leichtem Reizhusten..

Währenddessen habe ich auch 2-3 mal ein Meerwassernasenspray benutzt.

Die Erkältung ist mittlerweile weg, was aber geblieben bzw. gekommen ist, ist eine ständig verstopfte Nase. Diese habe ich ungefähr seit die Erkältung weggegangen ist, vielleicht 1-2 Tage später. Die verstopfte Nase habe ich jetzt seit über einer woche und es schon soweit, dass ich dadurch aufwache, weil ich auch Halsschmerzen bekomme, da meine Nase verstopft ist.

Ich habe es bereits mit Meerwassernasenspray und dem Inhalieren von Eukalyptus-Wasser probiert. Alles bisher jedoch ohne Erfolg.

Weiss jemand noch weitere gute Tipps, außer zum HNO-Arzt zu gehen?

Danke schonmal für Antworten.

...zur Frage

Lungenentzündung? Wie soll ich mich verhalten?

Hallo. :)
Seit ungefähr einer Woche habe ich eine Erkältung, die ungefähr folgend ablief:

1.) Halsschmerzen, dann eintretender Schnupfen
2.) dichte Nase, Heiserkeit
3.) Heiserkeit klingt ab, leichter Husten kommt dazu (ausschließlich morgens sehr dicker, gelblich-grüner Schleim, ansonsten gelblich klar)
4.) Schnupfen klingt langsam ab, Husten kaum noch vorhanden (momentaner Status)

Klingt soweit ganz normal. Bin ein wenig blass (daher leicht bläuliche Lippen, bin ein sehr, sehr heller Hauttyp). Kein Fieber (36,8°C). Krankheitsgefühl ja, Appetit aber ziemlich normal.
Nun habe ich aber vorhin gelblich-braunen Schleim ausgehustet und meine obere Brust schmerzt leicht (btw tat das, jetzt gerade nicht mehr). Google (jaja, ich weiß, alle haben Krebs laut Google :D) sagt, das seien die untrüglichen Anzeichen einer Lungenentzündung.

Morgen wollte ich zum Arzt gehen, nur würde ich gerne wissen wie ich mich bis dahin verhalten sollte. Bin warm angezogen (auch die ganze Zeit gewesen), hab eine Ibu rein geworfen und trinke schon die ganzen Tage sehr viel.

Soll ich das ganze weiter beobachten oder direkt die Pferde scheu machen? Könnte es einfach nur eine Bronchitis sein?

...zur Frage

seit 3 Wochen Husten - was hilft? (Schnupfen/Rippenschmerzen)

Ich habe jetzt seit 3 Wochen husten anfangs war es ein starker trockener Reizhusten gleichzeitig hatte ich 5 Tage leichtes Fieber (hoechst. Temp. 38,2). Durch Hustenstillerpastillen und Grippeheißgetränken wurde es ein wenig besser. Seit 1 Woche hab ich jetzt auch noch Schnupfen und der Husten ist nicht mehr trocken sonder mit Auswurf.

Außerdem hatte ich seit einer Woche ab und zu Schmerzen im Bereich der Rippen ab und zu so stark dass ich stehen bleiben muss da es sehr sticht, das Stechen tritt ganz plötzlich auf schmerzt ein bis zwei Minuten und ist dann wieder weg (in diesen Momenten wird der Schmerz stärker beim Atmen). Vor zwei Wochen war ich bei meiner Schulärztin die wohl ein wenig genervt war und mir nur "Und was soll ich da tun" geantwortet hat (ich hatte ihr von dem Husten und Fieber erzählt und wollte wisse was ich dagegen tun kann) Sie hat dann aber doch meine Lunge abgehört und gemeint die Lunge ist frei.

Da jetzt aber die Rippenschmerzen und der Auswurf dazu gekommen bin, weiß ich nicht ob ich nicht nochmal zum Hausarzt sollte ?

Ich weiß hier kann mir niemand einw Diagnose stellen aber Tipps gegen die Erkältung den Husten etc. wären hilfreich (:

LG Alicia

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?