seit über zwei Jahren keine Periode mehr!

1 Antwort

Ja, Du kannst Deinem Körper helfen, diese Hormone zu produzieren. (Pille ist immer schlecht, da siehst Du es mal wieder!)

Brennesselsamen (phytofit.de) oder Hefe, Salbei, Leinsamen oder Soja (gibts allerdings nur genmanipuliert) helfen mit, die Gebärmutteschleimhaut aufzubauen.

Komische Symptome (komischer Schlaf, Taubheitsgefühle, ...)?

Ich möchte so kurz und knapp wie möglich, zum Teil mit Stichworten, alles schildern (diese Frage habe ich ebenfalls auf gutefrage.net gestellt, leider keine Antwort bekommen).

Kurze allgemeine Fakten:

  • Weiblich
  • 19 Jahre alt
  • 1,72m groß
  • um die 65kg schwer
  • nicht unbedingt sportlich, aber vor einem halben Jahr noch aktiver (Muskel- und Ausdauertraining)
  • Rauche seit etwa 4 Monaten regelmäßig
  • gehe arbeiten und gleichzeitig in die Schule (Ausbildung)
  • nehme die Pille (seit etwa 3 Jahren, damals vor Allem wegen meiner Gesichtshaut, jetzt auch zur Verhütung)

Meine Symptome sind vor allem seit etwa 5 Wochen "präsent", es wird aber immer komischer.

Bin eines Tages mit weniger warmen Schuhen unterwegs gewesen. Danach habe ich gemerkt, wie zwei Zehen am linken Fuß "taub" oder wie "damals" gedacht kalt waren. Bin duschen gegangen, wurde besser. Am nächsten Tag habe ich es wieder gemerkt an den gleichen Zehen, dazu kam sehr starkes Kopfweh (habe ich nicht soo oft, letzten Samstag jedoch wieder). Eine Woche später habe ich dann eine große Spannung in beiden Waden gemerkt (gegen Abends), habe wieder an Thrombose gedacht. Einmal war es jeweils so, dass mein Bein nach oben gezuckt ist, meine rechte Hand auch. Beides war immer kurz vorm Einschlafen. Ich hatte meine Hand sogar in der Hand meines Freundes. Was außerdem wichtig zu erwähnen wäre: Ich bin zudem in einem komischen Zustand. Ein Beispiel: ich Skype mit einer Freundin und schlafe schrecklich schnell ein, obwohl wir reden und träume schon bevor ich überhaupt richtig schlafe von komischen Dingen. Das ist aber schon vor etwa 2 Monaten aufgetreten. Sonst hatte ich noch nie Probleme beim Einschlafen oder allgemein Schlafprobleme.

Mein jetziger Zustand ist wie folgt: Bei mir treten die Schlafprobleme immer noch auf. Heute hat es wieder angefangen, dass mein linker Fuß die tauben Zehen hat. Seit etwa 1,5 Wochen habe ich beim Aufwachen IMMER eingeschlafene Arme. Sie kribbeln dann komisch für eine Zeit. Gestern ist ein Bllutgefäß einfach grundlos in der Mitte meines linken Mittelfingers geplatzt. Die stelle ist leicht blau (hat eher nichts mit dem Rest zu tun, denke ich). Im Halbschlaf habe ich mir auf die Lippe gebissen, habe es aber zuerst nicht wahr gehabt, ob ich da wirklich drauf gebissen habe oder nicht.

Eines noch: ich mache mir sehr sehr viele Gedanken über meinen Freund und mich. Das soll jetzt nicht zum Hauptthema werden, aber ich muss nur sagen, dass wenn mich etwas beschäftigt, es das ist. Mein Vertrauen zu ihm ist nicht wirklich groß, obwohl er meine Ängste immer verneint. Vielleicht liegt das alles am Stress, an dem vielen Denken, meinem psychischen Zustand. Ich weiß es nicht.

Der lange Text tut mir leid. Und ich weiß, dass ich einen Arzt aufsuchen muss und werde. Aber vielleicht hat ja trotzdem jemand eine Idee! Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Ich bedanke mich so sehr für das Auseinandersetzen mit diesem Text.

Schöne Feiertage euch!

...zur Frage

überfällige periode oder anderes?

hallo, bin seit 19 tagen überfällig, 5 SST negativ! habe im januar mit meiner regel die pille angefangen, 2 wochen genommen und dann mal 2 tage vergessen dann normal noch 2 tage tage genommen dann hab ich einfach abgesetzt weil sie mir nicht gut getan hat, nun warte ich auf meine blutung . am 12. februar 2016 hätte ich sie bekommen sollen aber nichts. hunger, unterleibsziehen manchmal und brustspannen aber laut test bin ich nicht schwanger was ist nur los. GV hatte ich 1 mal in der zeit mit kondom und pille verhütet am 26.1. 2016 bitte um ratschläge und nicht sagen geh zum arzt, mache ich am montag aber die warterrei macht mich verrückt :(((( PS. angfang februar war ich erkätet habe grippostad und aspirin complex genommen

...zur Frage

Was macht ihr gegen eure schlechte Laune während der Periode?

Ich bin 23 Jahre alt. Ich habe vor ca. einem Jahr die Pille abgesetzt, da ich keine Hormonpräparate mehr zu mir nehmen möchte. In den letzten Monaten habe ich dann festgestellt, dass ich jeden Zyklus an den Tagen vor meiner Periode und auch während meiner Periode depressive Verstimmungen habe. Ich fühle mich einsam, traurig, muss oft weinen aus Gründen, die mich normalerweise nicht zum Weinen bringen, sehe keinen Sinn im Leben (keine Suizidgedanken, aber Antriebslosigkeit).. möchte mich am liebsten Zuhause vergraben und nie wieder aus dem Haus. Nach ein paar Tagen ist das dann wieder vorbei und ich fühle mich wie ein neuer Mensch, als wäre nie etwas gewesen. Jetzt habe ich mal ein paar Foren durchstöbert und gesehen, dass das total normal ist und dass auch andere Frauen darunter leiden. Meine Frage an euch:

Wie übersteht ihr eure PMS? Welche Tipps habt ihr gegen die Trauerlaune? Was hilft euch am besten? Bitte keine Hormone vorschlagen, die kommen für mich nicht mehr in Frage. Einen Therapeuten brauche ich auch nicht ;) Ich werde beim nächsten Termin auch meine Frauenärztin fragen, der Tipp zählt also auch nicht! Ich möchte konkrete Antworten, was euch hilft, wenn eure Laune getrübt ist! Vielleicht ein bestimmter Tee oder ein Film oder lange Duschen oder basteln oder was auch immer! :D Danke!

...zur Frage

Was hab ich ?

Hallo liebe Leute, Ich erklär euch erstmal meine Situation: Ich war 6 Tage mit meiner Periode überfällig. Am 6.Tag hatte ich nur einen ganz leichten rosanen Ausfluss und ab den 7.Tag hatte ich dann ganz leichte Blutungen, die letzte Woche Donnerstag (nach 5 Tagen) endeten. Seitdem hab ich immer noch starke Unterleibsschmerzen (meistens nur rechts) und seit heute morgen hab ich ein stechen in der rechten Brust. Ich hab auch echt krasse Gefühlsschwankungen. Eine Schwangerschaft schließe ich aber eher aus, da ich am Wochenende 4 Tests gemacht habe und alle negativ waren.

Was könnte das sein ?

...zur Frage

Pille danach, kann sie gefährlich sein, an wen kann ich mich wenden?

Hallo liebe Community,
Meine Freundin musste die Pille für danach jetzt schon mehrmals nehmen, die Gründe dafür sind sehr ärgerlich, darum geht es hier aber nicht!
Sie hatte jetzt etwas verschoben ihre Tage. Danach nur noch ganz leichte Blutungen (in diesen Zeitraum musste die die Pille leider noch mal nehmen) und jetzt sind die Blutungen immer noch da und zwar wieder stärker.
Ich mache mir wirklich sehr Sorgen, leider hat sie starke Angst vor dem Frauenarzt..

Kann dabei etwas ernsthaftes passieren (außer komplett verstelle Hormone usw.)? Und an wen kann ich mich da als Junge wenden der etwas mehr Ahnung hat und mich beraten kann? Das Internet bietet leider nur erschreckend unpassende Antworten zu diesem Thema. Deshalb sind meine Erwartungen bei dieser Frage entsprechend gering, aber dennoch würde ich mich über eine hilfreiche Antwort sehr freuen!

...zur Frage

Homöopathisches Medikament gegen bei unregelmäßige Periode wegen zu vieler männlicher Hormone; Rezept nie eingelöst; erfährt das der Arzt?

Hallo,

ich bin 16 Jahre alt und habe seit ich 13 bin meiner Periode, jedoch sehr unregelmäßig. Bis April 2015 hatte ich aufgrund von Magersucht starkes Untergewicht. Seitdem habe ich jedoch 13 Kilogramm zugenommen und habe jetzt einen gesunden BMI von 19. Jedoch bekomme ich meine Tage stets sehr unregelmäßig: Das letzte Mal hatte ich sie im April. Daraufhin hat mein Frauenarzt Hormontests durchgeführt und ich habe wohl zu viele männliche Hormone. Daraufhin hat er mir ein homöopathisches Mittel verschrieben, welches ich jedoch nie abgeholt habe, weil ich nicht bereit war, dafür 30€ zu bezahlen, da ich Homöopathie keinerlei Glauben schenke und ich in diesem Monat meine Tage auch exakt nach 28 Tagen bekommen habe. Problem: Seit dem hatte ich meine Tage nicht mehr; ~ 3 Monate. Nun habe ich nächste Woche einen Termin bei meinem Arzt und weiß nicht, ob ich ihm sagen soll, dass ich das Rezept nie eingelöst habe. Ich sollte nämlich 3 Monate nach Rezeptausstellung wiederkommen, um zu sehen ob das homöopathische Medikament gewirkt hat. Er hat mir damals nämlich die Wahl gestellt zwischen Pille und eben diesem homöopathischen Mittel und ich habe mich für Letzteres entschieden, da ich große Angst vor den hormonellen Nebenwirkungen der Pille habe.

Kann der Arzt nun feststellen, dass ich das Medikament nie eingelöst habe? Ich überlege nämlich, einfach hinzugehen und zu sagen, dass ich es eingelöst habe und es nicht funktioniert hat und dass er mir nun bitte die Pille verschreiben soll. Wenn mein Arzt jedoch mitbekommen hat, dass ich das Rezept nie eingelöst habe, werde ich ziemlich blöd dastehen

Gruß,

Lisa

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?