Seit über einem Jahr Gastrits, weiß nicht mehr weiter?

3 Antworten

Da hast du ja echt schon viel ausprobiert und auch die Ernährungsumstellung ist schon sehr gut.

 Ich habe alle möglichen Präperate (Omeprazol, Pantorprazol, Esoprazol) in allen möglichen Dosierungen probiert.

Es gäbe da noch Rabeprazol und Lansoprazol. Vielleicht hilft dir ein Medikament davon.

Und dann könntest du evtl. auch mal Gaviscon advance ausprobieren. Das kann mitunter auch sehr gut helfen.

Aber wie du auch schon sagst, liegt der Verdacht sehr nahe, dass deine Beschwerden stressbedingt / psychisch bedingt sind. Was hast du denn bisher, außer dem Yoga, zur Stressreduktion unternommen? Vielleicht wäre da noch ein Ansatz.

Und ja, wenn du Lust auf Sport hast, dann probiere aus, was geht. Bewegung ist gut für Körper und Seele. Vielleicht kannst du da unterstützend noch was gegen Übelkeit nehmen, wenn das ein Hinderungsgrund wäre.

Nicht vorher schon verrückt machen. Wenn man mit so negativen Gedanken da ran geht, dann kann es nicht vernünftig klappen. Versuche positiv zu denken und versuche es einfach. Wenn du dann scheiterst, dann kannst du dir wenigstens sagen, du hast es versucht. Aber belasse es dann nicht bei einem Versuch, sondern versuche es immer wieder.

 möchte auch eine Therapie anfangen.

Ich denke, das ist ein guter und sehr wichtiger Schritt. Das hättest du vielleicht schon früher machen sollen, wenn du schon seit einem Jahr diese Beschwerden hast. Denn es gibt ja auch relativ lange Wartezeiten für entsprechende Therapieplätze.

mir geht es nur phasenweise vom Magen her so schlecht, dass ich nicht weiß, wie ich das "schaffen" soll.

Auch da gilt: positiv denken und wenigstens versuchen.

Ansonsten musst du in eine stationäre Therapie gehen, wo beides parallel behandelt wird, Magen und Psyche.

 Ich kann ja nicht mal alles essen und muss auch darauf achten, dass ich mehrmals kleine Mahlzeiten zu mir nehme, damit ich nicht abnehme. (Wiege ohnehin schon zu wenig.

Hast du es mal mit hochkalorischer Trinknahrung versucht? Da gibt es ganz viele verschiedene Zusammensetzungen und Sorten. Sprich mal deinen Arzt drauf an. Und frage vielleicht auch mal nach einer professionellen Ernährungsberatung, so dass ihr dann gemeinsam herausarbeiten könnt, was du gut essen kannst und was nicht so gut ist - auch wenn du da schon viel beachtest.

Viel Erfolg und alles Gute für dich

P.S: ich habe seit 15 Jahren eine chron. Gastritis und eine andere schwere Magenerkrankung. Man kann auch lernen, die Erkrankung zu akzeptieren und sich damit zu arrangieren und damit zu leben.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hey Lexi,

vielen lieben Dank für deine ausführliche Antwort!

Es gäbe da noch Rabeprazol und Lansoprazol. Vielleicht hilft dir ein Medikament davon.

Die beiden habe ich noch nicht ausprobiert. Werde jetzt evtl mal noch eine PH-Metrie machen, um zu schauen, ob die Beschwerden vlt durch einen Magensäuremangel ausgelöst sind und die Medikamente daher nicht helfen können.

Und dann könntest du evtl. auch mal Gaviscon advance ausprobieren. Das kann mitunter auch sehr gut helfen.

Habe ich tatsächlich hier und hilft auch zu einem gewissen Punkt. Vertrage da leider nur sehr geringen Dosen (5ml), weil sonst mein Magen anfängt wie Hölle zu brennen.

Und ja, wenn du Lust auf Sport hast, dann probiere aus, was geht. Bewegung ist gut für Körper und Seele. Vielleicht kannst du da unterstützend noch was gegen Übelkeit nehmen, wenn das ein Hinderungsgrund wäre.

Hab mich jetzt für ein Probetraining im Kung Fu angemeldet und dort schon Bescheid gesagt, dass ich vlt etwas eingeschränkt bin. Aber werde das jetzt einfach versuchen, einfach ein paar Notfalltalcid mitnehmen und vielleicht ist das ne ganz gute Idee, wenn ich auch etwas gegen Übelkeit mitnehme. Müsste ich mal in der Apotheke nachfragen. Dürfen halt keine Tropfen mit Alkohol oder ähnlichem sein.

Ich denke, das ist ein guter und sehr wichtiger Schritt. Das hättest du vielleicht schon früher machen sollen, wenn du schon seit einem Jahr diese Beschwerden hast. Denn es gibt ja auch relativ lange Wartezeiten für entsprechende Therapieplätze.

Ja, das hätte ich schon vor nem Jahr machen müssen :D Genau vor dem Problem der Wartelisten stehe ich nämlich gerade.

Hochkalorische Trinknarung hab ich noch nicht ausprobiert. Kann mein Gewicht ja gerade noch so halten ... wobei das mit dem Essen gerade wieder schlimmer wird. Wenn ich dann aber wieder Sport machen möchte und mir das guttut, ist das vielleicht keine schlechte Idee, damit ich dann auch die nötige Energie habe. Wollte mir heute noch pflanzliches Proteinpulver kaufen und dann vor dem Sport so einen Shake trinken.

Ja, das mit der Ernährungsberatung ist auch ne Idee. Hab schon mehrmals ein Ernährungstagebuch angefangen und nach zwei Wochen wieder aufgehört, weils kein festes Muster gibt. Also, an dem einen Tag vertrage ich z.B. Dinkelnudeln und am anderen gar nicht mehr. Usw. Also es gibt Lebensmittel, die vertrage ich nie, z.B. scharfe Gewürze oder Bananen, davon bekomme ich Sodbrennen. Aber bei allem anderen kann ich echt ein Lottolos ziehen. Ich frühstücke z.B. Schmelzflocken und auch davon bekomme ich manchmal so Sodbrennen, dass ich echt verzweifle. Am nächsten Morgen ist dann wieder alles okay ... Also ja, spricht für ne Kopfsache.

Liebe Grüße!

0
@Laila1234
Werde jetzt evtl mal noch eine PH-Metrie machen ,um zu schauen, ob die Beschwerden vlt durch einen Magensäuremangel ausgelöst sind

Das ist dann sinnvoll, wenn du auch Reflux hast (davon hast du nichts geschrieben). Aber wenn die Säure nicht hochsteigt, dann kann bei der ph-Metrie auch nichts gemessen werden.

Hab mich jetzt für ein Probetraining im Kung Fu angemeldet und dort schon Bescheid gesagt, dass ich vlt etwas eingeschränkt bin

Das ist sehr gut. Viel Spaß und viel Erfolg! Immer positiv denken, das wird schon klappen.

 vielleicht ist das ne ganz gute Idee, wenn ich auch etwas gegen Übelkeit mitnehme. Müsste ich mal in der Apotheke nachfragen.

Mir hilft am besten Vomex gegen Übelkeit. Das bekommst du auch rezeptfrei in der Apotheke. Allerdings kann es sein, dass man davon ein bisschen müde wird. Aber wenn du dann Sport machst, macht dich der ja wieder wach. ;-)

Wenn du dich für Vomex entscheiden solltest, würde ich am ehesten die Schmelztabletten empfehlen. Die lösen sich schon im Mund auf und werden auch dort zum Teil schon resorbiert. Dadurch wirken die viel schneller als normale Tabletten. Ansonsten ist auch der Sirup (eigentlich für Kinder, also auch definitiv ohne Alkohol) gut, weil der auch schneller wirkt als Tabletten, allerdings ist der ziemlich süß.

1
@Lexi77

Ja, für den Reflux haben die Zeichen leider nicht mehr ausgereicht :D. Also nach der letzten Magenspiegelung hieß es, ich hätte nen leichten Reflux, das ist aber auch erst seit ein paar Wochen so. Ich gehe davon aus, dass sich der Reflux erledigt, sobald die Gastritis abheilt ...

Das ist sehr gut. Viel Spaß und viel Erfolg! Immer positiv denken, das wird schon klappen.

Lieben Dank! Ich habe heute mal ein 20min Kickbox Workout für Anfänger gemacht, so als Probe. Der Magen hat sich schon hin und wieder beschwert, aber man kann es ganz gut ignorieren. Ich denke mit Pausen werde ich das Training überleben. Reflux habe ich jetzt allerdings schon mehr als sonst, das ist nicht so schön. Aber vielleicht muss sich der Körper einfach wieder auf die Bewegung einstellen. Ich werde es auf jeden Fall durchziehen. Ich merke richtig, wie der Sport mir mental guttut.

Danke für den Tipp mit den Vomex Kautabletten! Vielleicht finde ich auch noch etwas, das mir dann nach dem Training gegen den Reflux hilft. Wie gesagt ist Gaviscon bei mir nur bedingt hilfreich.

Probiere es jetzt übrigens auch noch mit Huminsäure. Das soll wohl in China auch gegen Magengeschwüre angewendet werden und gut für Magen- und Darmschleimhaut sein.

Mal schauen.

Liebe Grüße und noch mal Danke für deine ausführlichen Antworten!

Laila

0
@Lexi77

@Lexi77 Ich hab mal noch mal eine Frage an dich. Du scheinst ja wirklich Experte in dem Thema zu sein.

War heute morgen beim Arzt und er hat mir ne Infusion mit 40mg Pantoprazol gegeben. Ich hatte es ja schon mal mit Pantoprazol versucht, hatte aber danach immer das Gefühl von Blei im Magen und bin davon ausgegangen, dass mir die Medikamente nicht helfen, sondern eher alles verschlimmern (vor allem, da Völlegefühl ja auch ein Symptom der Gastritis ist). Das sind aber wohl Gase, die im Dünndarm gebildet werden und dann nach oben in den Magen wandern. Jetzt hat die Infusion schon gegen das Sodbrennen geholfen und mir wurde nahe gelegt, die Einnahme jetzt trotz Völlgefühl oral weiter fortzuführen.

Nur ist das bei mir aber leider nicht einfach ein Völlegefühl. Ich konnte heute nach der Infusion nur sehr wenig essen. Sofort habe ich mich gefühlt, als hätte ich mich richtig vollgefressen. Der Bauch fühlt sich an wie ein Ballon. Ich kann seit ich denken kann nicht richtig aufstoßen, d.h. die Luft, die durch das Panto extra gebildet wird, kann nicht raus.

So ist Sport im Übrigen auch wieder schwierig. Bei Esomeprazol und Omeprazol hatte ich ähnliches Völlgefühl. Ich weiß nicht, wie sinnvoll es nun ist, Rabeprazol oder Lansoprazol zu versuchen ... Das Problem sind halt, wie gesagt, die Gase, die gebildet werden. Bei Menschen, die ganz normal aufstoßen können, ist das ja kein so großes Problem, aber ich leide wirklich darunter.

Überlege, anstatt 40mg nur 20mg zu nehmen, da der Effekt dann vielleicht nicht so groß ist. Aber irgendwie muss ich ja mal die Entzündung loswerden. Die Spiegelung hat im Übrigen eine leichte Entzündung am Mageneingang und im hinteren Magen ergeben und eine leichtgradige Veränderung an der Speiseröhre durch den Reflux.

Entschuldige, wenn ich mich hier etwas auskotzte! Suche wohl gerade einfach den Austausch. Hoffe, das ist in Ordnung für dich!

0

Wow toll das du schon so viel probiert hast. Ist wie bei Edison und der Glühbirne, jeder gescheiterte Versuch bringt dich einen Schritt weiter zum Ziel. Halte durch. Ich hatte früher oft Sodbrennen, da haben mir am besten 1-2 Esslöffel trockene Haferflocken immer geholfen, und dann mind. 1 Stunde nicht liegen.

Wie wäre es mit Trampolinhüpfen ? so ein Minitrampolin im Haus wirkt Wunder und man braucht nicht raus, also Wetter unabhängig. (und die eigene Toilette ist auch nicht weit weg...LOL :-))

Die Ursache dafür kann auch seelisch/Psychischer Natur sein und in der Zeit weit zurückliegen. Ein unabhängiger Coach kann da vielleicht weiterhelfen, meine Mutter hat so Reizdarm und Depression in den Griff bekommen... www.ursachenfinder.de vielleicht hilft es ja bei dir.

Alles Gute

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Puhhh, du hast wirklich schon viel gemacht, dafür erstmal eine große Anerkennung von mir. Viel bleibt da nicht...:

  • Hat dein Arzt bei der Spiegelung auf Heliobacter pylori getestet? Das wäre sehr wichtig.
  • Viel Mineralwasser trinken (Bicarbonat wirkt etwas dagegen)
  • Ganz trivial: wie eng sitzt die Hose? Ein wichtiger Punkt, der Bauch braucht Freiheit!
  • Seele: der Magen ist das Angstorgan schlechthin. Welche unterschwelligen Ängste treiben dich? Da musst du ran.
  • Wenn du Magenschmerzen bekommst, frage dich, was habe ich gerade gegessen, was steht an, welche Aufgabe (Angst), wie sitze ich (abgeknickt, den Magen einengend?)
Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hey medicalbroker,

auch dir vielen Dank für deine Antwort!

Ja, der Arzt hat heliobacter getestet. Vor einem Jahr war der Test negativ. Auf die Ergebnisse der Magenspiegelung letzte Woche warte ich noch. Gut möglich, dass sich mittlerweile Bakterien eingenistet haben und deshalb kein Medikament wirkt. Muss ich leider noch abwarten.

Mineralwasser vertrage ich irgendwie gar nicht, geht meist nur Leitungswasser.
Trage eigentlich überwiegend bequeme Sachen, daran liegt es leider nicht.

Ja, die Seele ... ich denke mittlerweile auch, dass da die Antworten liegen. Ich habe ja auch lange z.B. keinen Sport gemacht, weil ich es mir einfach nicht mehr zugetraut habe mit der Gastrits. Werde ich nun auch ändern, denn Sport war für mich immer Ausgleich, der dann komplett weggefallen ist.

Liebe Grüße
Laila

0

Was möchtest Du wissen?