Seit Monaten geschwollener Lymphknoten ohne Schmerzen?

3 Antworten

Es wäre zu schön gewesen, Du hättest wenigstens die Region der LK-Schwellung angegeben.

So bleibt Dir nichts anderes übrig, als den Arzt- Termin abzuwarten.

Lasse dich vom Arzt beraten. Es ist das Beste. Alles Liebe!!

Du, das kann so viele Ursachen haben, was sollen wir Dich jetzt hier verrückt machen?

Warte die Blutuntersuchung ab, und lasse Dich dann beim Arzt beraten .

Alles Gute.

Knoten in der Leistenbeuge ...

Hallo alle zusammen,

habe seit ca. 1 Woche einen ca. kirschkerngroßen Knoten in der Leistenbeuge (zwischen Oberschenkel und äußerer Schamlippe), er liegt unter der Haut, also ist kein Pickel oder so etwas. Vielleicht ist es ein geschwollener Lymphknoten? Weiß aber nicht, ob da überhaupt Lymphknoten sind. Habe keine Erkältung oder sonst etwas, was man normalerweise mit geschwollenen Lymphknoten in Verbindung bringt. Der Knoten war vor ein paar Tagen auch schon mal kleiner. Jetzt ist er wieder etwas größer und härter geworden. Vielleicht ist es auch eine Fettgeschwulst oder so etwas? Oder könnte es gar etwas wirklich ernstes sein??

Habe leider erst in 6 Wochen einen Termin bei meinem Frauenarzt bekommen, kann ich damit auch zum normalen Hausarzt?? Oder sollte ich erst mal abwarten, ob die Schwellung zurückgeht und es sich somit doch um einen Lymphknoten handelt? Bitte um Tipps :-D Dankeschön!

...zur Frage

geschwollener lymphknoten, viele kleine pickel im gesicht

hallo, hab seit einiger zeit öfter mal nach dem essen einen geschwollenen Lymphknoten auf der rechten halsseite.dazu habe ich seit ein paar tagen viele kleine pickel im gesicht bekommen und trockene Flechten...muss dazu sagen das ich noch nie probleme mit pickel hatte und eigentlich immer eine pickelfreie haut hatte...kann es sein das ich auf irgendwas allergisch reagiere oder kann es auch sein das mein körper irgendetwas ausbrütet? würde ja zum arzt gehen aber is grade mit der arbeit alles ziemlich stressig und muss erstmal schauen wann ich dort hinkomme...

danke schon mal im vorraus...

...zur Frage

Geschwollener Lymphknoten :((

hi leutz hab ma eine frage ^^ ich hab seid jahren unter der achsel einen geschwollen lymphknoten is auch nich gewachsen..nur is mir gestern beim baden aufgefallen das mein muskel unter achsel größer is als auf der linken seit o.Oweiß nich ob ich das schon ewig hab,hab mir ja noch nie meine achseln vergliechen.... is das normal??hab grad voll angst :(( weil ich so bissl was mit anzeichen von tumor und so gelesen hab :((( o.O freue mich über antworten...

lg jeanine

...zur Frage

Ich nehme zurzeit Antibiotika und habe seit gestern einen geschwollenen Lymphknoten am Hals festgestellt. Gibt es da einen Zusammenhang?

Ich nehme zurzeit Antibiotika und habe seit gestern einen geschwollenen Lymphknoten am Hals festgestellt. Gibt es da einen Zusammenhang? Liegt es daran, dass Antibiotika das Immunsystem schwächt?

...zur Frage

Geschwollener Lymphknoten oder geschwollene Speicheldrüse?

Heyho Community :)

Ich hab hab vor 2 Tagen ein leichtes ziehen an meiner Leiste gehabt am nächsten Tag hatte ich dort 2 geschwollene, harte, schmerzfreie Lymphknoten links und rechts. Dann hab ich hinten am Hals wo es zum Kopf über geht ein geschwollenen Lymphknoten (schmerzfrei,hart, unbeweglich) entdeckt oder es ist eine geschwollene Speicheldrüse (rechts) die linke ist normal groß. Ich hab seit dem ziehen an der Leiste auch einen Juckreiz an bestimmten Körperstellen ziemlich intensiv aber nicht immer. Dann fühle ich mich ziemlich schlapp und müde hab gestern von 21 Uhr - 14 Uhr geschlafen und habe mich dannach immernoch müde gefühlt. Ich hab auch gemerkt das ich 3 kg abgenommen habe, obwohl ich kein Sport treibe & wie immer 'normale' Nahrung zu mir nehme (Nutella zum Frühstück & was däftiges zum Abendessen) Achja ich hab auch leicht erhöhte Temperatur (37,5)

  • ICH ERWARTE KEINE FERNDIAGNOSE, würde nur gern wissen was es sein KÖNNTE

  • & bitte nicht schreiben 'geh zum arzt' ich geh am Montag hin (:

...zur Frage

Seltsamer Infekt - was kann das sein? Lymphknoten dauerhaft geschwollen, Nachtschweiß

Hallo,

seit ca. 1 Woche ist "aus dem Nichts" ein Lymphknoten unter dem linken Unterkiefer stark geschwollen, er schmerzt beim Draufdrücken. Die ersten Tage hatte ich als Begleitsymptome schnellerer Puls (unbelastbarer, klar wegen dem Infekt), sonst nichts. Dann kamen zwei nächte Schüttelfrost und mäßiges Fieber und seither tagsüber relativ okay (etwas schwach), aber jede Nacht leichtes bis mäßiges Schwitzen. Außerdem immer wieder leichte bis mittlere Kopfschmerzen, die oft rasch von selber verschwinden. War auch beim Arzt, der tippte erst auf Pfeiffersches Drüsenfieber, aber habe keine Begleitsymptome wie Mandelentzündung o.ä. Habe keinerlei Erkältungssymptomatik und glücklicherweise meinte der Arzt, dass es sich auch nicht nach schwerer Systemerkrankung anhört (Leukämie, Non-Hodkin-Lymphom), da weitere Beschwerden fehlen. Habe genau auf dieser linken Seite seit ca. 2 Wochen mäßige Zahnschmerzen, das Zahnfleisch um diesen Zahn hat auch schon mehrfach geblutet. Kann es sein, dass dadurch solch ein massiver Infekt ausgelöst wurde? Arzt wusste da auch nicht weiter, fühle mich schlecht beraten. Wenn ich morgen Blut abgenommen bekomme, würde man daran erkennen, ob es ein viraler oder bakterieller Infekt ist? Wenn es tatsächlich die Zähne sind, sollte ich wohl gleich morgen oder übermorgen den Zahn behandeln lassen, sonst ist die Infektionsquelle ja immer da. Mir ist es aber kaum erklärlich, ob durch so leichte bis mäßige Zahnschmerzen ein so massiver Infekt resultieren kann - wäre das möglich? Was meint ihr, wie soll ich weiter vorgehen? Erst mal Blut abnehmen, gleich zum Zahnarzt oder wie? Ich denke immer, dass doch das Immunsystem den Infekt mal in den Griff bekommen muss, aber falls es der Zahn ist, könnte es ja eine Art "Dauerinfekt" sein, das will ich auch nicht... Bin über Ratschläge sehr dankbar!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?