Seit mehreren Monaten andauernd Müde, kein Antrieb, keinen Hunger und Schwindel

1 Antwort

Mach einen Termin bei deinem Arzt und bitte gleich vorn herein, dass sich dein Arzt Zeit für dich nehmen soll, da du ein intensives Gespräch mit ihm führen willst. Dann sprich ihn von dir aus an, dass du vermutest eine "Histaminintoleranz" zu haben. Die meisten Ärzte kommen selber nicht drauf oder sie untersuchen dich nicht in diese Richtung. Wenn du ihn darauf vorbereitest dann wird er sich erst einmal damit befassen. Er wird dich vermutlich an einen Allergologen weiter überweisen und dieser wird dann mit dir diverse Tests durchführen.

Das ist jetzt nur eine Vermutung von mir, ob sie natürlich zutrifft weiß ich auch nicht. Aber es wäre auf jeden Fall ein Versuch wert.

Dir wünsche ich alles Gute und viel Erfolg!!!

Viele Grüße rulamann

Dankeschön :-)

Was ist dieses Histaminintoleranz ungefähr? Mit was muss ich schlimmstenfalls rechnen?

Ich werde gleich Montag zum Arzt gehen.

0
@rulamann

Du musst dich aber durchklicken, auch in der Kopfzeile!!!

0

Wieso klappt es mit dem Abnehmen nicht?

Ich achte schon seit mehreren Wochen auf eine gesunde und abwechslungsreiche Ernärhung. Zusätzlich gehe ich mindestens 2 mal in der Woche Joggen, jeweils ca. eine Stunde. Trotzdem nehme ich nicht ab. Morgens esse ich meist ein Brötchen oder selbstgemischtes Müsli aus Haferflocken und Kernen, mittags dann z.B. angebratenes Gemüse mit Reis oder Nudeln. Abends esse ich dann einen Teller Salat mit z.B. hart gekochten Eiern oder angebratenem Gemüse. Ich nehme abends keine Kohlenhydrate zu mir. Wieso nehme ich trotzdem nicht ab?

...zur Frage

Müdigkeit, Kraftlosigkeit, Schwitzen

Hey Leute.

Ich bin mittlerweile wirklich verzweifelt da kein Arzt mir so richtig helfen kann/will. Seit einigen Monaten leide ich unter extremer Müdigkeit (10 - 12 Stunden reichen nichtmal annähernd), Kraftlosigkeit und starkem Schwitzen (habe das Gefühl das ich bei normalen Temperaturen "überhitze"). Bei Bluttests haben sich keine wirklichen Auffälligkeiten ergeben außer das mein Monozyten Wert regelmäßig erhöht ist und der TSH - Wert nur minimal über der Obergrenze liegt (T3 und T4 sind im Normbereich). Ich wollte mal hier nach euren Einschätzungen fragen da ich langsam nichtmehr weiter weiß und es wirklich belastend ist. Mit der Kraftlosigkeit ist es teilweise so schlimm das ich ohne große Belastungen schon zittrige Hände bekomme wenn ich nur versuche mein Handy länger ans Ohr zu halten.

Danke schonmal.

...zur Frage

Kann mir jemand ein Hausmittel gegen Unwohlsein empfehlen?

Seitdem es wieder so kalt ist fühle ich mich im gerade sehr unwohl. Das äußert sich in Müdigkeit, Antriebslosigkeit und Schlappheit. Könnt ihr mir ein Hausmittel empfehlen, was mir hilft über die kalte Jahreszeit zu kommen?

...zur Frage

Kopfschmerzen durch Hunger, bekomme aber nichts runter

Ich hab totalen Hunger und auch schon leichte Kopfschmerzen, aber ich bekomm einfach nichts runter, bin seid zwei, drei Tagen total schlapp und antriebslos. Ich hab schon gestern wenig gegessen, und jetzt liege ich auf dem Sofa, versuch mich zu motivieren mir was zu essen zu holen, hab aber auf nichts Lust, und die Kopfschmerzen verderben zugleich den Appetit. Könnt ihr mir einen Rat geben was ich machen kann? Irgendwas was man leicht runter bekommt auch wenn man keinen Hunger hat? Hab heute gerade mal eine Gurke mit ein bisschen Meerrettich-Frischkäse und zwei Tomaten runter gezwungen.

...zur Frage

Herzprobleme mit 21 Jahren?

Hi liebe Community,

Ich möchte zu Anfang erstmal sagen, dass mir klar ist, dass niemand eine Ferndiagnose machen kann und ein Arztbesuch ansteht - gerade weil ich mir mega viele Gedanken mache. Aber mein Ziel ist es, jemanden zu finden, der vielleicht ähnliche Erfahrungen/Symptome hat und mich mit der Person auszutauschen.

Ich bin 21, studiere, treibe wenig Sport und bin dennoch bei 1.66 nur 53 kg schwer. Ich ernähre mich gesund und ausgewogen, koche gerne und esse kaum bis gar kein Fast Food.

Seit vielen Jahren hatte ich ab und an ein Ziehen in der linken Brust, hab es aber meist auf verspannte Rückenmuskulatur geschoben, da das Ziehen immer nur kurz und ruckartig kam, dann aber wieder sofort weg war. Seit mehreren Monaten bzw schon sehr lange eben habe ich das Ziehen teilweise über eine bis mehrere Stunden. Es ist wie ein beklemmende Gefühl/Drücken direkt unter meiner Brust. (Ich bin weiblich). Außerdem bin ich generell sehr zittrig und oftmals spüre ich mein Herz auch in ruhigen Situationen sehr deutlich schlagen.

Ich habe Angst, dass ich irgendeine Herzkrankheit habe, da ich generell oft krank war als Kind oder auch generell schnell krank werde. Ich hatte bspw. Sechsmal Scharlach, Lungenentzündung und unglaublich viele Mandelentzündung + Pfeiffersches Drüsenfieber, bis mir die Mandeln dann entfernt wurden. Kann es sein, dass das zusammenhängt? Oder ist es vielleicht doch nur was harmloses ? Danke schonmal!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?