Seit kurzem habe ich so komische Mini-Krämpfe in der Hand wenn ich eine Maus halte, was könnte es sein?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Naja, da sind ganz einfach die Beugemuskeln der Finger verkrampft, diese müssen gedehnt werden. Und so geht´s ganz einfach:

https://www.youtube.com/watch?v=YRSSmDPfHC4

Eben vergessen noch zu erwähnen:

Kauf Dir besser eine ergonomische Maus, die entlastet nicht nur die Finger, sondern den gesamten Arm. Denn wenn Du beruflich jeden Tag mit der Maus arbeiten musst, dann droht Dir der Maus-Arm. Das ist eine sehr schmerzhafte Entzündung der Strecksehnen- und Streckmuskelsystems des Unterarmes. Dies ist ein Beispiel dafür was ich meine:

https://preisvergleich.check24.de/wireless-maeuse/3m-ergonomie-maus-wireless-em550gps.html?utm_medium=glp&wpset=google_pla_shopping_01&bc=pt&gclid=Cj0KCQiA-ebSBRC8ARIsAGuxJIpC7jtBxRYTYeFXHUskBUE0ndsqNQDqvJMIk6xKdCYD1lit9Jnb-_saAn61EALw_wcB

2

Danke dir vielmals! Werde ich jetzt täglich machen und schauen ob es was hilft.

1
@ReCaptcha

Danke für die Bewertung, hast Du schon gedehnt und schon Linderung? LG

0

Weitere Information: Ich habe jetzt genauer hingefühlt und es ist so: Dieser Zug kommt vom Handgelenk. Da sind ja auch die Sehnen, glaube ich, die die Finger steuern. Und von dort ausgehend haben halt auch meine Finger dieses Gefühl.

Hilfe!? Blasenentzündung .antibiotika wirkt nicht?

Hallo

Zu meiner vorgeschichte ... vor ein paar monaten hatte ich eine nierenkolik.. festgestellt wurde ein nierenstein.. bekam dann eine harnleiterschiene und gut 4 monate später war die eswl dran... danach sollte mir die schiene gezogen werden.

Leider bekam mein ueologe sie nicht raus und gab mir erstmal eine überweisung für ct

Ich muss sagen ,hatte in der ganzen zeit keinerlei Probleme. Aber vor 2 monaten fing alles an.

Ich hatte eine üble Blasenentzündung.

So schlimm dass ich alle 2 min auf dem klo saß, höllische schmerzen und krämpfe hatte ,ich drückte und ausser ein zwei tröpfchen war nicht viel. Ab zum urologen. Bekam antibiotika. Was allerdings auch erst am 4.tag half .vor einem monat zack das gleiche nochmal . Bekam dann cotrim antibiotika und gleich am nächsten tag tat kaum noch was weh.

Nun gut .. letzte woche montag nach dem versuch der schienenentfernung (was ja fehlschlug) hatte ich erst nur ein ungutes gefühl untenrum. Der urologe meinte dass sei normal und in ein paar tagen weg.. nun ist genau eine woche rum. War freitags im kh weil ich vor schmerzen nicht mehr konnte . Bekam cotrim nun nehme ich dieses jetzt seit freitag . Die letzte pille ist mittwoch morgens und ich habe keinerlei Erleichterung. Dazu kommt dass ich üble kreuzschmerzen habe dass i kaum weiß wie i stehen gehen ,liegen oder sitzen soll... mein urologe ist ein .... nierenbeckenentzündung ist nicht . Kein fieber ....

Gibt es denn keine andere hilfe mehr ?!

Ich trinke blasen und nierentee , wasser und halte mich warm. Lege ständig wärmflasche im wechsel (bauch/kreuz) auf ... ich bin am ende.. und nach sovieln problemen mit ärzten es leid wiedermal einen aufzusuchen . Ich hoffe mir kann jemand helfen .... danke fürs lesen .lg

...zur Frage

Angst und panik kaputtes nervensystem?

Hey Ich bin Markus 29 Jahre alt und leide seit jahren an starkem übergewicht. ich habe eine esssucht in bestimmten phasen und nehme sehr schnell zu... Ich habe das Gefühl mich selbst bestrafen zu wollen bis ich mich fast übergebe... Jetzt war es so schlimm das ich ins Krankenhaus musste... 308 kilo bei 193... Ich bin nach dem krankenhausaufenthalt in eine Adipositas Einrichtung gezogen. ich habe seit dem 26 kilo abgenommen in 4 Monaten. Ich leide schubweise an starken hyperventilations attacken... Todesangst , Atemnot und Massiven Einschlafstörungen... Ich bin unruhig vorm einschlafen... kurz vorm einschlafen kribbelt mein Körper und die Beine und Arme fühlen sich schwer an... leichte lähmungsgefühle... seit kurzem habe ich hellrotes Blut auf dem stuhl... leide auch seit langem an Verstopfung... immer mal wieder kehrte das bluten zurück.. ich nehme jetzt Movicol... es war paar Wochen ganz weg... mein analbereich juckt auch öfter und ich leide an kribbelnden bauchschmerzen. gerade in der Nacht. ich habe oft frierattacken. von innen erfriere ich gefühlt. dann ist mir wieder warm. Es vergeht kein Tag ohne Panikattacke das ich gleich tot umfalle...

Ich geh von den schlimmsten Krankheiten aus... das macht mich vogelich und lässt mich oft verzweifeln. mein vegatives nervensystem ist voll durcheinander... bei mir pocht und blubbert alles im Körper und man kann Muskeln zucken sehen.

meint ihr das meiste kommt von den todesängsten usw ? Ich habe auch manchmal herzrasen in der einschlafphase und schrecke hoch. das war in Phasen manchmal ganz weg.

habe ich vitaminenmängel spinnt meine Schilddrüse... Habe ich eisenmangel , Magnesiummangel... kann auch alles sein... ich werde erstmal abklären wo das Blut im stuhl herkommt... hoffe Hemmoriden... hoffe das die kribbelnden Bauchschmerzen nicht im Zusammenhang damit stehen und eher von der magensäure kommt oder reflux. Ich sollte es jetzt mal schaffen mich Konztant gesund zu ernähren und meinen Stoffwechsel nicht mit meiner schwankend gesunden Ernährung kaputt zu machen. ich will Leben und dafür Kämpfe ich.

nur diese Angst frisst einen innerlich auf. Danke fürs zuhören

MfG Markus

...zur Frage

Sehtest mit Tropfen zur Pupillenerweiterung wirklich sinnvoll?

Hallo zusammen!

Mich belastet die Aussage der Augenärztin und wollte deshalb hier nachfragen, ob das so üblich ist.

Bin Anfang 30 und meine Hausärztin verordnet immer Untersuchungen - darunter jetzt, dass meine Augen begutachtet werden. War vorher noch nie bei der Augenheilkunde und wusste nicht wie es dort abläuft. Bekam Tropfen ins Auge zur Pupillenerweiterung und die mussten 15 Minuten 'einwirken'. Danach erhielt ich erneut Tropfen und musste ungefähr 20 Minuten warten. Sollte mich anschließend neben der Rezeption hinsetzen, mein Kinn auf eine Ablage legen und einfach nach vorne schauen. Erst war links was zu sehen, dort wurde es dann dunkel, weil es nach rechts wanderte - dieser Vorgang wiederholte sich nochmal. Sie hat auch bestimmt gesagt, was dort getestet wird, aber ich war mit den Gedanken woanders bzw. mit meinen Augen beschäftigt, weil ich kaum was sah. Kurze Zeit später wurde ein Sehtest gemacht. Wobei ich mir da dachte: Wie soll das denn bitte gehen :-/ Und so war es. Musste mein linkes Auge mit der Hand abdecken - wobei ich es auch noch geschlossen hatte. Als ich es öffnete habe ich fast nichts mehr gesehen - alles war komplett verschwommen. Und als ich vorher gewartet habe, war ich neugierig und wollte mal sehen wie das mit den Pupillen ausschaut, holte meinen kleinen Spiegel raus, aber ich konnte mich gar nicht erkennen. Als ob man eine Zeichnung mit einem Bleistift zeichnet, doch fast ohne jeglichen Druck auf die Spitze - so zart. Machte dann ein Selfie, damit ich mir das ansehen kann, wenn die Augen nachher wieder funktionieren, dachte ich mir.

Mit meiner Netzhaut ist alles in Ordnung und auch so habe ich nichts, teilte sie mir nach der Untersuchung mit, aber wenn ich einen Führerschein mache, benötige ich eine Brille, weil ich die untere Reihe beim Sehtest nicht richtig erkannt habe. War so überrascht und konnte dazu nichts sagen. Brauche immer ein wenig bis ich etwas verarbeitet habe und damit klarkomme - befinde mich erstmal in einem kleinen Schockzustand. Halte jedenfalls von dieser Aussage nichts, denn ich hatte bis jetzt keine Probleme mit den Augen. Bin als Beifahrerin das Navi bzw. muss immer die Schilder lesen und ich sitze einige Meter vom Fernseher entfernt und kann das Kleingedruckte entziffern. Wenn ich mich Büchern widme habe ich da auch keine Schwierigkeiten oder wenn ich Zutaten auf Flaschen lese.

Am Anfang fragt die Medizinische Fachangestellte noch, ob ich mit dem Auto da bin und ich sagte: Nein, mit dem Fahrrad. Damit soll ich auf keinen Fall fahren, sondern es schieben, antwortete sie, weil die Augen beeinträchtigt sind. Aha, aber einen Sehtest soll ich damit bestehen? Hatte übrigens noch ca. 5 Stunden damit zu kämpfen und war ganz schlimm als ich nach draußen kam - es war sooo hell - zum Glück schien die Sonne nicht. Doch so kann ich meinen Zustand beschreiben - als ob ich direkt in die Sonne geguckt habe.

Deswegen die Frage. Sehtest mit Tropfen zur Pupillenerweiterung sinnvoll?

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?