Seit einrenken an HWS Probleme?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bei aller Vorsicht vermute ich aus Erfahrung doch eher, dass dies noch Nachwirkungen des Renkens sind. Es ist sehr stark abhängig von der Art des Renkens. Wenn die Nackenmuskeln verspannt sind, sollte erst dann gerenkt werden, nachdem die Verspannungen beseitigt wurden. Sonst kann es zu solchen Nachwirkungen kommen, wie Du sie beschreibst.

Wäre durch´s Renken die Arterien betroffen, dann hättest Du viel heftigere Beschwerden, würdest dann eher nicht am Rechner sitzen und posten können. 

Dass "ein Nerv getroffen" wurde ist eher unwahrscheinlich, denn dafür sind Deine geschilderten Probleme zu unterschiedlich, es müssten dann viel Nerven getroffen sein und das ist noch viel unwahrscheinlicher.

Ich denke, dass Deine Verspannungen zu stark waren und dass in diese Verspannung hinein gerenkt wurde. Dabei können leichte Zerrungen an den verspannten Muskeln entstanden sein, die Du jetzt muckern spürst. Die Kopfhaltung wird beim Eintreten der unangenehmen Empfindung dann automatisch verändert, um das Empfinden zu vermeiden. Dabei wird eine sog. Schonhaltung ausgelöst, die dann ihrerseits wieder andere Muskelbereiche belastet, usw., usw.. Das ist der Grund für die ständigen Wechsel der Beschwerdebilder.

Mein Rat: Führe der betroffenen Partie so oft wie möglich Wärme zu. Entweder reichen eine Wärmflasche, oder ein Körnerkissen, oder eine Rotlichtlampe, oder Du bereitest Dir einen Frotteeschal vor. So ist z. B. ein Frotteehandtuch sehr geeignet, lege es in der Länge nach in Falten, tauche es in heisses Wasser, wringe es soweit aus, dass es nicht mehr tropft und wickle das feucht -warme Handtuch dann um den Nacken/Hals. Die Wärme sollte max. als intensiv, -aber doch angenehm-, empfunden sein, es darf nie brennend heiss sein, das wäre kontraproduktiv.

Ein trockenes Handtuch um den Hals gewickelt und fixiert (z.B.mit dünner Mullbinde) kann in der Nacht für Entlastung der Muskeln sorgen, je nach Art des von Dir benuzten Kissens. 

Geh auf jeden Fall nochmal zu der HP und berichte ihr was passiert war. LG


PS: Ein Feedback hier, wäre schön, danke

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von takeru22
31.08.2017, 13:58

Vielen vielen Dank! Das würde tatsächlich passen, denn je nach Haltung / Situation verändert /verbessert / verschlechtern sich die Stiche/symptome . Es zeigt sich auch immer mehr dass das ziehen vom Nacken herrührt. Habe mich von einem Freund bisschen massieren lassen und es fühlt sich vorallem  auf der rechten Seite des Nackens (an dem muskel Strang?) total verzerrt /verspannt und auch unangenehm  an.. Das interessante ist, während der Massage davon, verschwinden bzw bessern sich die Kopf Symptome enorm. Spricht das für eine von dir  beschriebene Zerrung?  Leider bringt die Massage keine dauerhafte Linderung, ich probiere es mal mit viel Wärme!!  

0

Kann gut sein, dass sie das nicht so gut konnte (?) Geh vielleicht mal zum Osteopathen. Die beherrschen die Kunst der Massage etc. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?