Seit einigen Tagen unwillkürliches Muskelzucken, kann die Ursache dafür ein Mangel sein?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Tipp mit dem Magnesium ist sicherlich richtig. Wenn die Beschwerden dauerhaft anhalten kann das ein erstes Anzeichen für einen gestörten Dopaminhaushalt sein. Daopamin steuert die Muskulatur. Wenn der Dopaminspiegel zu gering ist droht eine Parkinsonerkrankung. Also bitte keine Panik es gibt sicherlich hundert Ursachen für diese Symptome aber bei dauerhafter Erscheinung auch nicht auf die leichte Schulter nehmen und zum Neurologen gehen.

Ich kenn mich da zwar nicht wirklich aus, aber wenn das jeden Abend vorkommt und dich nicht zu sehr verunsichert, würde ich das einfach mal ausprobieren. Nimm doch mal ein paar Tage Magnesium ein und schau ob es besser wird. Vielleicht sind dir Zuckungen ja so eine Art Minikrämpfe. Wenn das nicht hilft würde ich es anschließend mit Kalzium probieren. Zusammen sollte man das aber nicht nehmen. Außerdem weißt du dann nicht woran es lag. Ändert sich nichts würde ich zu einem Arztgehen. Wenn es schlimmer wird oder dich beängstigt, würde ich allerdings gleich zu einem Arzt gehen!

Bist du in den letzten Tagen viel unterwegs? Vielleicht bist du einfach erschöpft und deine Muskeln sind müde. Gönn dir auch mal eine Auszeit und genügend Schlaf.

Was möchtest Du wissen?