Seit Einen Monat nehme ich mit starken Kcal- Defizit und Sport keinen Gramm ab, was mache ich falsch?

4 Antworten

heyhey, ja, das ist echt frustrierend, wenn man trotz diät keinen erfolg merkt, vor allem scheinst du dich ja echt anzustrengen....bin keine expertin, aber mit diäten hab ich mich schon recht viel befasst und mir fallen folgende möglichkeiten (oder eine kombination aus mehreren) ein:

1. du hast ja deine kalorienzufuhr ziemlich drastisch reduziert...da stellt der körper nach kurzer zeit den stoffwechsel um und fährt sozusagen auf sparflamme, weil er denkt, es wäre eine hungersnot ausgebrochen...hast ja geschrieben, in der ersten woche gings noch gut, in der zweiten, als du außerdem noch weniger gegessen hast, nicht mehr...vielleicht lieber doch etwas mehr kalorien pro tag zu dir nehmen und lieber langsamer und dauerhaft als gar nicht oder nur kurzfristig(jojo-effekt!!! wenn der stoffwechsel erst mal runtergefahren ist, nimmst du hinterher umso schneller zu!!!). Außerdem könnte da eine eiweißreiche ernährung helfen, evtl eiweiß-zufuhr durch shakes und so....kommt aber insgesamt drauf an, was für ein stoffwechseltyp du bist und welchen körperbau du hast...

2. Du hast vielleicht fett verloren, aber durch den sport muskeln aufgebaut....die wiegen schließlich auch was, nur optisch macht das natürlich nen unterschied....hast du deinen hüft- und bauchumfang gemessen? könnte aufschlussreicher sein als eine waage...oder du besorgst dir eine waage, die den körperfettanteil anzeigt

3. eine stoffwechselerkrankung, z.b. schilddrüsenunterfunktion, die dir das abnehmen erschwert...denke ich zwar weniger, aber bin ja kein mediziner, sowas muss der arzt abchecken...

mal abgesehen davon ist 70 kg bei 1,70m ja voll ok, kommt immer bissl drauf an wie es sich verteilt...ich kenn das noch von früher, da hab ich da auch voll krass drauf geachtet aber letztendlich hält man das auch nicht ewig durch....eben echt lieber langsam, dafür dauerhaft und gesund abnehmen...bin mir sicher, du hast ne tolle figur und stresst dich nur selber voll arg rein:)

wiegst du dich eigentlich immer zur selben zeit? z.b. direkt nach dem aufstehen, bevor du gegessen und getrunken hast? ansonsten könnte das ergebniss auch dadurch verfälscht sein...und gehst du regelmäßig groß aufs klo? klingt zwar jetzt blöd, aber wenn der darm voll ist, zeigt die waage das auch an, und bei diäten kann das halt schon mal passieren, dass die verdauung streikt...von abführmitteln würde ich dir aber abraten, lieber den stoffwechsel mit viel flüssigkeitszufuhr und geeigneten lebensmitteln in schwung bringen...

hast du wirklich alle kalorien einberechnet? z.b. auch zuckerhaltige getränke? trinken solltest du aber auf jeden fall viel!!! das stimuliert den stoffwechsel, auch wenn man z.b. dem liter wasser danach auf einer gewöhnlichen waage auch merkt....welche lebensmittel nimmst du denn überwiegend zu dir?

Viel Erfolg weiterhin:)

das problem ist das hohe defizit, bzw. die geringe energieaufnahme.

du hast deinen körper bereits in den hungerstoffwechsel gerudert. er wird jede einzelne kalorie nutzen, um sie einzulagern.

jetzt so weiterzumachen ist natürlich keine lösung, weil du so auch keine muskulatur aufbauen und nicht mehr wirklich leistungen bringen kannst. körperlich, aber auch geistig sind probleme absehbar. konzentrationsstörungen beispielsweise.

nimm dir auch bitte nicht das reine körpergewicht zum erfolgsanlass. muskelmasse wiegt mehr als fett. leg lieber die waage an die seite und achte mal auf den sitz deiner kleidung. wenn du definierter bist, sitzt deine kleiderung bei unverändertem gewicht lockerer.

geh bitte auf 1.600 bis 1.700 kalorien und mach weiter sport, bis du dein gewicht wieder hältst. du wirst leider zunächst wieder etwas zunehmen. ist aber nicht so wild. bleib dann bei der energieaufnahme, achte auf gesunde fette, nüsse und genug protein. versuche, möglichst unverarbeitete lebensmittel zu essen. mit ausnahme von mango, banane und trauben kannst du soviel obst und gemüse essen, wie du möchtest - frisch oder aus tiefkühlung. nicht verarbeitet. versuche industrieprodukte zu vermeiden - also versteckten zugesetzten zucker. die fruktose und der zucker aus obst und gemüse wird vom stoffwechsel ganz anders verarbeitet als künstlich zugesetzter. chemisch ist es zwar dasselbe, aber physikalisch sind da erhebliche unterschiede.

mit ein wenig geduld wirst du weiter abnehmen.

setze bitte dein zielgewicht nicht unterhalb von 65kg an. das ist bei deiner grösse idealgewicht. hast du das erreicht, beginnst du wochenweise 100 kalorien pro tag draufzusatteln, bis du bei der energiemenge angekommen, die du benötigst, um dein gewicht zu halten.

und bitte keine cheatdays. mal eine kleinigkeit gegen den jieper sind immer erlaubt, aber keine kompletten tage, an denen es nur ungesundes gibt. stückchen kuchen, handvoll chips oder so... oder mal ne kleine pommes bei mäcces geht beispielsweise. allerdings fällt auch der fruchtjoghurt oder das gekaufte frühstücksmüesli in diesen bereich. lies auf den packungen was drin ist und entscheide dann, ob das muss oder ob es bessere, genauso leckere alternativen gibt.

fange nicht an, dich zu ernähren, sondern lerne deine essgewohnheiten umzustellen, do dass gesundes essen genuss ist.

1700 kalorien fände ich zum abnehmen jetzt doch schon etwas viel...das ist ja fast normalbedarf, je nachdem, wie sehr man im alltag und berufsbedingt schon aktiv ist...und man will ja schließlich auch zeitnah erfolge sehen...würde eher zu 1400 bis 1600 kalorien raten, aber allgemein macht es meiner meinung nach mehr sinn, die kalorienzufuhr pro woche, nicht pro tag, zu betrachten. dadurch ist man flexibler. womit ich dir absolut recht gebe, sind der hungerstoffwechsel und die proteinzufuhr....kommt halt nicht nur darauf an, wieviel, sondern auch, was man isst....schönen abend noch:)

0

Hast Du denn mal von Deinem Arzt untersuchen lassen, ob eine Unterfunktion der Schilddrüse ( Hypothyreose ) vorliegt ??

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Zu wenig Kalorien zu dir nehmen ist ungesund und bewirkt leider, dass der Körper anfängt, alles zu speichern.

Anfangs habe ich genau das gleiche Problem gehabt wie du und bin daran fast verzweifelt. Im Studio habe ich mich dann beraten lassen und einen Ernährungsplan bekommen.

Was auch hilft, ist, den Umfang deiner "Problemzonen" zu messen. Durch meine eiweißhaltige Ernährung habe ich recht schnell Muskeln aufgebaut und die haben natürlich auch ihr Gewicht.

farasi: fange nicht an, dich zu ernähren, sondern lerne deine essgewohnheiten umzustellen, so dass gesundes essen genuss ist.

Genau so ist es, wie farasi sagt!

Das war auch so eine Sache, die ich erst lernen musste. Bei Wurst- und Fleischprodukten bin ich umgestiegen und kaufe jetzt nur noch welche, die bis zu 80 % weniger Fett besitzen. Viele Leute sagen immer, diese Produkte würden nicht schmecken, was jedoch nicht stimmt. Ich kann dir die soLESS-Wurst und die vielLeicht-Wurst empfehlen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?