Seit 6 Monaten "clean"

2 Antworten

Hallo, von den von Dir genannten Drogen (Kräutermischung Monkeys?) habe ich noch nie gehört und glücklicherweise auch keine Erfahrungswerte. Nach allem, was Du so schreibst, scheinen diese bei Dir wirklich Spätfolgen zu haben. Ich empfehle Dir ganz dringend, baldmöglichst erstmal zu Deinem Hausarzt zu gehen. Der wird dann entscheiden, welcher Facharzt Dir hier weiterhelfen kann.Ich wünsche Dir alles Gute. Gerda

In diesem sogenanntem Kräutermischungen sind chemische Wirkstoffe die das High machen! Deswegen werden sie auch immer wieder verboten und dann kommen neue mit anderen Wirkstoff bis der wieder verboten ist und so geht es immer weiter! Übers spätenfolgen solcher Mischungen ist so gut wie nix bekannt da sie noch nicht so lange am Markt sind! Und das gefährlich an dem zeug ist auch noch dass dir vorgegaukelt wird das sind nur Kräuter tut ja nix! Und das stimmt nicht! Psychosem AngstZustände sind Nebenwirkungen davon glaube eher weniger das das vom thc kommt der misch Konsum ist das Problem das kann alle. Drogen verstärken positiv wie negativ! Dass du immer noch Probleme hast kann von den Kräutermischungen kommen weil keiner weiß wie und wie lange die brauchen um im Körper verstoffwechselt wird! Geh zum Arzt der überweißt dich an den richtigen spezialisten! Und Finger weg von den Kräutermischungen gute Besserung

Erkältung oder Allergie (Schimmel)

Hallo Liebes Forum Hier mein Problem: Seit ich mit der Schule (Abitur) fertig bin also ab etwa mitte Februar, habe ich angefangen nahezu täglich zu kiffen. Das ist allerdings nicht mein eigentliches Problem, sondern trägt nur indirekt dazu bei. Damit komme ich auch eigentlich ziemlich gut klar, da ich keinen Tabak rauche sondern eben nur Cannabis pur. Letzte Woche Donnerstag habe ich mal wieder neues Gras geholt. Anfangs war alles ok, nur fiel mir am Sonntag auf, dass ein kleiner Teil des Grases (nur ein kleiner Bud) womöglich verschimmelt war. Sicher war ich mir allerdings nicht, falls es hilft, kann ich gerne später noch Fotos hochladen. Den (evtl.) verschimmelten Teil habe ich also weggeschmissen, und das andere normal weiter geraucht. Jetzt ist es allerdings so, dass ich seit Mittwoch Schnupfen habe. Habe mich natürlich informiert, und dabei herausgefunden, dass Schimmel auch Allergien auslösen kann. Der Schleim von meinem Schnupfen ist eigentlich nur weiß, was also schnonmal für eine Allergie sprechen könnte. Niesen musste ich bisher allerdings nicht sehr häufig, ein kleines Kratzen im Hals hatte ich aber gestern, was aber auch ein Anzeichen für eine Erkältung sein könnte. Jetzt stellt sich mir also die Frage, ob das Gras eine Allergie auslösen kann? Wie gesagt, direkt verschimmeltes habe ich natürlich nicht geraucht. Allerdings sind ja evtl. noch Sporen an dem Gras vorhanden, da es in dem selben Tütchen war. Über Antworten würde ich mich wirklich freuen, da mich das zur Zeit schon sehr beunruhigt. Dafür bedanke ich mich schonmal im Voraus :)

...zur Frage

Extreme Magen-Darm Probleme nach exzessivem Alkoholkonsum?

Hallo, ich bin 16 und habe vorgestern zusammen mit zwei Freundinnen in den Geburtstag meiner besten Freundin reingefeiert. Wir haben uns zu dritt eine große Jägermeister und eine Flasche Vodka geteilt. Irgendwann habe ich dann 2-3 mal erbrochen, alles nur noch doppelt gesehen, war am frieren wie ein Schneider und konnte kaum laufen oder gescheid sprechen.. Hab mich dann hingelegt und gestern ging es mir eigentlich gut, bis auf dass ich noch ein bisschen benebelt war. Heute bin ich dann mit heftigen Kopfschmerzen aufgewacht, und im Laufe des Tages bekam ich extreme Magenschmerzen und Magenkrämpfe, die ich bis jetzt immernoch habe. Hab dann auch Durchfall bekommen und eben Iberogast Tropfen genommen aber die Schmerzen gehen immernoch nicht weg :( kann das ein Kater sein oder hab ich mir durch den Alkohol meinen Magen und Darm kaputt gemacht und mir irgend eine entzündung geholt? Ich habe auch in dem letzten Monat wirklich zu viel getrunken und ich weiß auch dass das nicht gut ist und ich habe definitiv daraus gelernt. Danke für eure Antworten

...zur Frage

Magen Problem

Hab gestern abend Hänchen und Selleriesalat gegessen 1 Stunde später hatte ich nicht direckt bauchweh aber ich merkte das mir nicht gut war ging dann zur Toilette anschliessend war es gut.

Lag dann auf der Couch der Magen/Bauch krummelte noch etwas ging dann aber weg.Bin irgendwann wach geworden hab dann noch ein schluck cola getrunken und eine Zigarette geraucht ging dann zu Bett.

Als ich im bett lag konnte ich net schlafen mir wurde total komisch zuerst so warm über all dann fing es an zu kribbeln überall wenn ich die augen zumachte wurde es meiner meinung nach schlimmer,also stand ich auf ging zur Toillette musste meine blase entleeren dann lag ich auf der couch und schlief irgendwann ein.Das mir warm wurde und kribbeln hatte ich öfter.

Hatte in letzter zeit auch öfter einen salzigen geschmack im hals kloss gefühl im hals war zu doc der gab mir pantoprazol war dann besser,er meinte ich solle eine magenspiegelung machen lassen termin muss ich noch machen.

War fast 2 jahre Arbeitlos und geh seit 6 monaten wieder Arbeiten seit dem hab ich nur probleme mit rücken,magen,beine usw gut wie ich damals Arbeitlos wurde hat es angefangen mit Herzstolpern/Extraschläge damals war auch einiges vorgefallen.

Ich war zu soviel Untersuchungen nie wurde was gefunden.

Kommt dieses kribbeln,und dieses komische wärme empfinden.

...zur Frage

Herzryhtmusstörungen, Übelkeit, Schwäche, Kreislauf, Rückenschmerzen, Armschmerzen

Hallo Leute. Seit gut einem Jahr leide ich nun schon an der Symptomatik, die ich oben grob umrissen habe. Bei mir wurde eine ventrikuläre Extrasystolie diagnostiziert, nachdem sich die Symptomatik eingestellt hatte. Das bedeutet, dass sich im November letzten Jahres plötzliches Herzrasen eingestellt hatte, nachdem ich, wie ich zu meinem Leidwesen gestehen muss, mit meinem Freund einem Joint geraucht habe. Zuerst dachte ich, es wäre ein so gennanter "Horrortrip", da sich die Symptome am nächsten Tag erledigt hatten, doch genau eine Woche später trat das Problem erneut auf, ganz ohne Marihuana, dann klang das wieder ab, kam wieder. Und dann blieb es, es wurde sogar immer schlimmer. Nun leide ich unter dieser ebengennanten Extrasystolie die mit Metroprolol und Magnesium behandelt wird. Dennoch geht es mir weiterhin schlecht, ziemlich schlecht sogar. Ich kann kaum aus dem Haus, da ich plötzlich einen dieser Anfälle bekommen könnte, sprich Übelkeit, Kopfdröhnen, Schwindel, ein merkwürdiges und unwirkliches Gefühl, Zittern in den Gliedmaßen, Schmerzen in der Herzgegend, Schmerzen im linken Arm (die ich eigentlich immer habe) sowie Konzentrationsstörungen und ein Kribbeln in den Gliedmaßen kommen. Manchmal habe ich auch ein metallischen Geschmack im Mund und mein Gesicht kribbelt wie verrückt. Kopfschmerzen und Rückenschmerzen habe ich auch ständig. Ich rauche nicht und trinke nicht, habe vor über einem Jahr das letzte Mal an einem Joint gezogen (besagte erste Situation). Anscheinend habe ich eine latente Schilddrüsenunterfunktion, die aber so geringfügig ist, dass ich sie nicht behandeln muss. Mir geht es nur noch schlecht, ich kann kaum noch essen und trinken und habe Angst, dass ich in eine dicke Depression sinke. Außerdem bin ich auf Faktor 5, andere Schilddrüsenwerte, Blutarmut, Herzwerte usw. getestet worden und soweit war alles okay. Ultraschall des Herzens und soweiter unauffällig, dennoch wird es nicht besser. Die Ärzte sind ratlos. Nun wollte ich wissen, ob ihr vielleicht eine Idee habt, was das sein könnte. Oder wie man es behandeln kann. Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Ich würde mich wirklich über Antworten freuen und hoffe auf Ratschläge. Danke schonmal im Voraus. Mimi

...zur Frage

Kurzes Herzstechen nach Rauchen sehr schlimm (nach jahrelangem Cannabis Extremkonsum)?

Hallo liebe Community,

zuallererst: ja ich weiß, Gesundheitsfrage.net ersetzt keinen Arzt,ich bin nur auf der suche nach gutem Rat :)

So zu meiner Frage: ich habe die letzten 14 Jahre (bin 28) täglich Cannabis konsumiert, sei es durch eine Bong, einen Eimer oder einfach nur Joints. Der Konsum ist mit den Jahren aufgrund steigender Immunität und mehr Verdienst immer mehr geworden. Dieses Jahr war durch eine langzeiterkrankung und der damit verbundenen Arbeitslosigkeit extrem schlimm, der Konsum war dieses Jahr am höchsten. Durch Immunität der Droge gegenüber die sich durch den Extremkonsum aufgebaut hat, kann und rauche ich dir 3 gramm (in etwa 6 -8 megafette Joints) in 3-4 Stunden jeden Tag weg. Zusätzlich bin ich noch Raucher (Gauloises Blau-ziemlich starke Zigaretten) UND ich habe fast jeden Tag dieses Jahres (bestimmt 150-200 Tage) fettiges Essen vom Imbiss bestellt. Ich habe ungefähr 10kg dieses Jahr zugenommen, da ich ja auch kein Sport mehr trieb. Das dieser Lifestyle extremst ungesund ist ist mir dieses Jahr auch von meinem Körper beigebracht worden: Magen, Darm und Rückenprobleme, Druck auf der Brust mit schwerer Atmung(besonders nach kiffen) und seit ca.2 Monaten nach fast jedem Joint längeres Herzstechen,seit ca.3 Wochen nun auch kurzes Herzstechen nach Zigaretten oder manchmal einfach so. Kurz gesagt, die Völlerei bring mich noch um, das ist mir jetzt klar geworden. Ich hatte dieses Jahr zahlreiche Arztbesuche und Untersuchungen hinter mir, inclusive eines 24h EKGs vor 4-5 Monaten, bei dem nix auffälliges gefunden wurde. Generell hatte ich sehr viele Wehwehchen, wo der Arzt aber meistens nix gefunden hat. Dadurch habe ich auch ein bisschen Vertrauen in die Ärztegemeinschaft verloren. Ich habe jetzt erstmal angefangen mit dem kiffen aufzuhören (was extrem schwierig ist, da es sich in den Tagesablauf wie Essen und schlafen eingegliedert hat,ich nervös bin, kalt schwitze und schlecht schlafe,Zigarettenkonsum ausserdem deswegen gestiegen).Das Rauchen möchte ich dann auch in ein paar Wochen aufhören. Zudem habe ich meine Ernährung komplett umgestellt (sehr viel Obst&Gemüse,probiotische Joghurts,Vollkorn,Hähnchen,Eier und Milchprodukte,außerdem viel Wasser und Kamille/Hibiskus/grüner tee) und wieder ein bisschen mit dem Sport angefangen, da ich bis vor ca.1,5 Jahren sehr sportaktiv war. Nun, nachdem nun jeder hier meine Lebensgeschichte für dieses Jahr ausführlich mitbekommen hat, kann mir vielleicht jemand sagen WIE schlimm ich meinem Körper zugesetzt habe,ob dieses Herzstechen sehr schlimm ist(oder sich die Arterien nach einer bestimmten Nichtraucherzeit wieder weiten), und was meine nächsten Schritte auf dem Weg der Besserung sein sollten,bzw ob und welche Ärzte/Untersuchungen ich durchführen lassen sollte...

Ich danke schonmal jedem sinnvoll antwortendem Mitglied im Vorraus :)

...zur Frage

Probleme mit Kreislauf, Herz und Angstzustände nach konsum von Drogen

Hallo liebe Community, ich habe vor ca. 6 Tagen eine illegale Droge nahmens Lemon Haze konsumiert. Es war noch eine 2te person anwesend aber diese spielt nur indirekt eine Rolle.

Je nach dem, wir bauten uns einen ...... aus der gekauften Waare und fingen an das Produkt zu genießen. Jedoch der Zustand den viele beszeichenen " High " zu meiner schlimmsten erfahrung. Um nebenbei noch zu erwähnen ich konsumiere nicht oft sollche Drogen sondern nur ab und zu.

Um weiter auf mein problem einzugenen muss ich euch erst noch den verlauf des geschehens erläutern.

Als wir ihn fertig geraucht hatte, fing mein Herz ganz schnell an zu schlagen, mein Kreislauf spielte verrückt und ich hatte Angstzustände. Wir begaben uns nach draussen und verbrachten dor einen kurzen augenblick ( 20 - 50 ) Minuten. Ich hatte immer das Verlangen danach frische luft einzuathmen weil mir das das Gefühl gab nicht zusammenzubrechen. Mein gegenüberstehender Freund erging es nicht so schlimm, er war es schließlich auch gewohn. Jedoch verspürte er auch ein unangenehmes gefühl, welches er nicht so genau beschreiben konnte. Es war kein positives High.

Vorerst dachten wir, dass es zu stark mit Blei gestreckt wurde. Das würde auch den zu hohen Blutdruck und den Druck auf den Ohren und das schnelle Herzschlagen erklären. Jedenfalls nach 2 1/2 Stunden legte sich der Zustand wieder und ich begab mich nach hause. Ich konnte aber immer noch meinen Herzschlag hören.

An den folgenden Tagen verspürte ich immer noch einen leichten druck auf meinem Herz und mein linker arm ist etwas taub. Zumindesten wenn ich das blutabdrücke gelangt es nicht mehr so schnell in meine Hand und auch ohne abdrücken, kribelt meine hand manchmal und sie fühlt sich an wie nach einem anstregenden Traing.

Als ich dann an einem wochentag starke kreislaufprobleme hatte und mein linke arm komplett taub wurde und mein herz wie verrückt schlug lief ich von der schule aus zum arzt. Der setzte mir eine infusion und nahm mir blut ab. aber die plutwerte wurden zum glück nicht auf Drogen geprüft.

Er dachte nur, dass ich mir eine Grippe eingefangen hätte. ( Naklar habe ich ihm nur gesagt, dass ich es erst seit heute hab, ansonsten hätte er sofort meine eltern kontaktiert und ihnen von meiner Tat berichtet [ ärtzliche schweigeplicht gilt erst ab 18 Jahren darf zwar nur an die Eltern weitergegben werden, aber das reicht völlig aus mein Leben zu ruinieren ])

Falls ihr zu der Diagnose noch mehr Informationen benötigt, erde ich meinen Ablauf noch genauer schildern, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

PS. Ich habe mich auch schon ein wenig im internet informiert und habe herausgefunden, dass das auch eine reaktion vom körper sein kann, weil er das verlangen nach noch mehr hat. Jedoch klingt mir das nicht nach einen plausiblen erklärung. Jedoch die Angstzustände kann ich mir selbst erklären, die kommen von mir selbst, weil ich mich gerne in solche Sachen hineinsteiger ( unbewust ).

Mein kumpel hat keine Beschwerden.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?